10 eklig-geile Rezepte für Halloween!

Spooky Fingerfood für die gruseligste Party des Jahres

Ekliges-Essen-für-Halloween

An Halloween könnt ihr mal so richtig kreativ in der Küche werden! Für eure Party oder einen gemütlichen Horrorfilm-Abend haben wir einfache und tolle Rezepte, die nicht nur schmecken, sondern vor allem gruselig aussehen!

Eklige Rezepte für Halloween – hier kommen unsere Top 10!


1. Augäpfel

Augäpfel
cheesy.at

Augäpfel machen sich an Halloween immer gut. Ob in einer Bowle schwimmend oder einfach nur so: Sie sind ein echter Hingucker! Für zehn Glubschaugen braucht ihr folgende Zutaten.

Zutaten

10
Litschis
5-10
Trauben (Farbe egal)
10
Rosinen
1 Tube
Lebensmittelfarbe (rot)

Zubereitung

Zuerst lasst ihr die zehn Litschis aus der Dose gut abtropfen. Die Trauben könnt ihr, je nach Größe, halbieren oder an einem Ende nur die Spitze leicht abschneiden. Da die Dosen-Litschis schon entkernt sind, braucht ihr die Trauben einfach nur in die Öffnung stecken. Die abgeschnittene Seite sollte nach vorne zeigen. Relativ mittig könnt ihr dann (als Pupille) eine Rosine in die Traube stecken. Wenn ihr eine kleine Tube Lebensmittelfarbe habt, könnt ihr, wenn die Öffnung klein genug ist, direkt aus der Tube feine, kleine Äderchen auf die Litschi malen. Ist die Tuben-Öffnung zu groß, könnt ihr mit Hilfe eines Zahnstochers die Farbe auf der Litschi verteilen.

Wer gerne backt und gut mit Fondant oder Marzipan umgehen kann, kann auch gerne Cake-Pops in Form von Augen machen. So bekommt ihr tolle Stielaugen!

2. Hundehaufen

Hundehaufen
chefkoch.de

Rezepte für Halloween sollen ruhig eklig sein. Und diese Hundehaufen sehen eklig aus, schmecken aber ganz wunderbar! Je nachdem wie groß ihr die Portion macht, reicht die Menge für ungefähr sechs bis acht Tretminen aus.

Zutaten

400 gr
Zartbitter- oder Vollmilch-Schokolade
6
Eier
200 ml
Sahne
Gefrierbeutel oder Einweg-Spritzbeutel

Zubereitung

Als erstes solltet ihr die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und danach etwas abkühlen lassen. Dann trennt ihr vorsichtig die Eier und gebt das Eigelb zur abgekühlten Schokolade. Das Eiweiß wird steif geschlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse gehoben. Das Gleiche macht ihr auch mit der Sahne: steif schlagen und vorsichtig unterheben. Ihr könnt euer Mousse jetzt schon in einen Gefrierbeutel oder Einweg-Spritzbeutel geben und für ca. 3-4 Stunden in den Kühlschrank legen. Danach schneidet ihr einfach die Spitze vom Beutel ab und spritzt die Mousse au Chocolat in Hunde-Haufen-Form in Schälchen oder auf Teller. Je dunkler die Schokolade, umso dunkler euer Haufen.

Wenn ihr es euch einfach machen wollt, könnt ihr auch einen Beutel Fertig-Mousse-au-Chocolat zum Anrühren verwenden. Funktioniert genauso gut!

3. Fliegenpilze

Fliegenpilze
lidl-kochen.de

Auch Fliegenpilze haben ja irgendwie etwas mit Gift, Tod und Verderben zu tun, und dürfen somit keinesfalls auf unserem Halloween-Buffet fehlen. Die Zutaten für zehn giftige Pilze:

Zutaten

10
hart gekochte Eier
10
Tomaten
10
Zahnstocher
etwas Mayonnaise
Kresse, Petersilie oder ähnliches zum Dekorieren

Zubereitung

Als ersten Schritt werden die Eier hart gekocht. Wenn diese dann abgekühlt sind, werden die Eier geschält und ausprobiert, ob sie stehen können. Fallen sie ständig um, müsst ihr etwas abschneiden, bis ihr sie einigermaßen gerade hinstellen könnt. Auch am oberen Ende des Eis könnt ihr ein Stück abschneiden, so dass eine gerade Fläche entsteht. Von den Tomaten schneidet ihr das gegenüberliegende Ende vom Stiel ab, so dass ein „Tomaten-Hut“ entsteht. Dann schiebt ihr einen Zahnstocher in das Ei. Die Spitze des Zahnstochers sollte aus dem Ei oben herausschauen. Darauf pinnt ihr dann euren Tomaten-Deckel. Jetzt erkennt ihr den Pilz schon! Doch fehlen noch die charakteristischen, weißen Punkte. Die malt ihr, mit Hilfe eines Zahnstochers und der Mayonnaise auf den Tomaten-Deckel.

Besonders schön sieht es aus, wenn ihr die Pilze auf einem Brett, einer Schieferplatte oder einem länglichem Teller serviert und ihnen noch etwas Grünes, wie Petersilie oder Kresse, als Nachbarn gebt.

Nicht vergessen: Sagt euren Gästen, dass in dem Pilz ein Zahnstocher versteckt ist, dass könnte sonst vielleicht doch noch wirklich gruselig enden.

4. Schleimpudding mit Würmern

Schleimpudding-mit-Tieren
chefkoch.de

Der Schleimpudding ist ein echter Eyecatcher. Kinder lieben so etwas und essen es auch – für Erwachsene ist es meist nur ein Hingucker, weil irgendwie eklig. Aber es soll ja eklig werden! Also ran da!

Zutaten

2 Packungen
Götterspeise (Farbe: gelb oder grün)
1 Tüte
Fruchtgummis in Wurm- oder Schlangenform

Zubereitung

Dieses Rezept ist wirklich sehr simpel und ihr könnt super variieren. Die Götterspeise wird einfach nach Packungsanleitung zubereitet. Kurz bevor sie beginnt, fest zu werden, könnt ihr diverse Fruchtgummi-Tiere, wie Schlangen, Fledermäuse oder Würmer dazu geben. Ist die Flüssigkeit noch zu heiß, sinken die Gummitiere alle auf den Grund eurer Schüssel. Man kann auch Plastik-Insekten in den Pudding setzen, dann aber ebenfalls den Gästen Bescheid sagen – nicht das diese dann noch mit gegessen werden. Wenn der Wackelpudding gestürzt wird, kann man ihn noch weiter dekorieren. Zum Beispiel kann man kleine Reiskörner einarbeiten, die dann wie Maden aussehen. Oder man beträufelt das Ganze noch mit „Blut“ (rote Lebensmittelfarbe) oder „Eiter“ (Vanille-Soße). Hmm…Yummi!

5. Schimmeliges Brot

schimmeliges-Brot

Auch wenn angeschimmeltes Brot sonst gleich in der Mülltonne landen sollte, darf es am 31. Oktober gerne mal extra präpariert werden. Und zwar wie folgt:

Zutaten

1 Stange
weißes Baguette
1 blaue Tube
Lebensmittelfarbe
1 grüne Tube
Lebensmittelfarbe
1
Pinsel
etwas Mehl

Zubereitung

Das Baguette wird in Scheiben geschnitten. Dann macht ihr etwas von der blauen und grünen Lebensmittelfarbe auf einen Teller. Mit dem Pinsel betupft ihr dann das Brot mit Farbe. Macht die Farben nicht zu knallig, dass wirkt realistischer. Wenn ihr zufrieden seid, bestäubt die Stelle noch mit Mehl. Dann sieht es wie ein echter Schimmel-Flaum aus. Das Brot solltet ihr am Besten zwischen normalen Brotscheiben verstecken. Dann ist der Schockmoment bei euren Gästen größer!

6. Abgehackte Finger

abgehackte-Finger
chefkoch.de

Der Klassiker unter den Finger-Food-Rezepten für Halloween. Tatsächlich bekommt das Wort „Fingerfood“ hier noch eine tiefere Ebene. Für zehn abgehackte Finger braucht ihr folgende Zutaten:

Zutaten

5
Würstchen
10
ganze Mandeln
Ketchup

Zubereitung

Eigentlich müsst ihr nicht wirklich viel tun. Zuerst halbiert ihr die Würstchen. An der nicht geschnittenen Seite macht ihr oberhalb einen kleinen Schnitt, in den ihr die Mandel als Fingernagel-Ersatz hineinsteckt. An den Stellen, an denen die Finger ihre charakteristischen Fältchen haben, könnt ihr diese mit einem Messer nachahmen. Die abgeschnittenen Enden dann unter viel Ketchup verstecken. Dann sieht es aus, als würden die abgehackten Finger in ihrem eigenen Blut schwimmen.

7. Mumien

Mumien

Wo wir gerade bei Würstchen sind, haben wir noch ein weiteres, sehr im Trend liegende Rezept für euch: Kleine Mumien!

Zutaten

10
Würstchen
1 Packung
Blätterteig
etwas Ketchup, Senf und Mayonnaise

Zubereitung

Zuerst müsst ihr den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Dann rollt ihr den Blätterteig aus und schneidet ihn, der Länge nach, in zehn gleich große Streifen. Je ein Streifen Blätterteig wird dann um ein Würstchen gewickelt. Im oberen Drittel etwas Platz für das Gesicht der Mumie lassen. Die zehn Mumien legt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie circa 15 Minuten im Backofen bräunen. Wenn sie fertig sind, sollten sie goldgelb sein. Nachdem ihr sie aus dem Backofen geholt habt, könnt ihr sie mit Ketchup, Senf und/oder Mayonnaise verzieren und ihnen „hübsche“ Augen malen. Die Mumien schmecken warm und kalt!

8. Baiser-Geister

Baiser-Geister

Wie der Name schon vermuten lässt, stellt man bei diesem Rezept die „gruseligen“ Geister aus Eiweiß und Zucker her und bekommt so leckere Baisers. Die Geister sind eher niedlich und eignen sich daher auch für Kinder.

Zutaten

200 gr
Puderzucker
4
Eier (nur das Eiweiß)
Schokostreussel oder Zuckerperlen
Spritzbeutel

Zubereitung

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen. Trennt dann das Eigelb vom Eiweiß und schlagt die Eiweiß-Masse mit einem Rührbesen oder Handrührgerät so lange, bis sie steif ist. Hebt nun vorsichtig den Puderzucker unter eure Masse und füllt sie in den Spritzbeutel. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzt ihr nun die Masse in Form von kleinen Häufchen. Nun dürft ihr sofort mit Hilfe von Schokostreuseln und Zuckerperlen mit der Verzierung beginnen. Ihr könnt auch flüssige Kuvertüre nehmen, um schöne Gesichter zu malen. Gebt dann das Blech in den Ofen und lasst die Tür leicht geöffnet. Die Baiser-Geister müssen dort dann für circa 2-3 Stunden trocknen.

9. Knochen-Stullen

Knochen-Stullen-Ausstecher
bakeacake.ch

Für dieses Rezept braucht ihr eigentlich nur den geeigneten Ausstecher in Form eines Knochens. Mit anderen Formen, je nach dem was sich so finden lässt, kann man dieses Rezept auch anders aussehen lassen.

Zutaten

10 Scheiben
weißes Toastbrot
5 Scheiben
Käse
5 Scheiben
Aufschnitt
Butter oder Frischkäse
Ketchup

Zubereitung

Eigentlich müsst ihr mit den Toasts nur Sandwiches herstellen. Ob ihr die nun mit Käse oder Wurst (oder beidem) belegt, ist völlig egal. Ihr könnt auch Avocadocreme oder andere Aufstriche verwenden. Wichtig ist, dass es sich danach mit einem Ausstecher in die richtige Form bringen lässt. Wenn an der Seite etwas „Blut“ (Ketchup) heraus quillt, umso besser!

10. Hexen-Bowle

Hexen-Bowle
pulchi.de

Unser Rezept beschreibt die Hexen-Bowle für Erwachsene, also mit reichlich Alkohol. Um die „schöne“ Farbe zu erzeugen, nehmen wir hier Bols Blue Curacao Likör. Für eine Kinder-Hexen-Bowle kann man die Farbe auch mit Waldmeister-Sirup oder Lebensmittelfarbe quietschgrün bekommen.

Zutaten

1 Flasche
Bols Blue Curacao
1 Flasche
Sekt
1 Flasche
Weißwein
1 Liter
Orangensaft
1 Handvoll
Augäpfel (siehe Rezept 1)

Zubereitung

Die Zutaten vermischen, Augäpfel hineingeben, kalt stellen – Fertig!!!

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.