Der Haustier-Adventskalender

Ein Herz (und 24 Türchen) für Tiere

Oft werden Menschen belächelt, die für ihre Haustiere eine Geburtstagsparty schmeißen oder ihnen einen Adventskalender basteln. Aber warum eigentlich? Spaß daran haben nämlich sowohl Vier- als auch Zweibeiner. Schließlich hat es meistens etwas mit Fressen zu tun, und das lieben schließlich alle Tiere.

Haustier-Adventskalender
Bild: shutterstock/ Jagodka

Mehr als nur ein Haustier

Schon lange sind Haustiere nicht mehr nur Tiere, die im Haus leben, sondern Familienmitglieder. Und als solche haben sie eben auch ein Anrecht auf Geschenke, und ja, auch auf einen Adventskalender! Ok, natürlich muss man das nicht machen und dem Haustier ist es wahrscheinlich völlig egal, wo der Keks herkommt, Hauptsache er landet in seinem Mund. Aber Herrchen und Frauchen haben eben auch Spaß daran, für den Liebling etwas ganz Persönliches zu basteln und ihn damit zu verwöhnen.

Liebe zu verschenken

Und da unsere Haustiere stets treue Begleiter und wir das Wichtigste in ihrem Leben sind (neben dem Futter), kann es sicher nicht schaden, sie einmal mehr zu verwöhnen. Denn wer alles für uns tut, für den tun wir auch alles! Deswegen haben wir heute Tipps, wie ihr einen selbst gestalteten Haustier-Adventskalender befüllen könnt.

Süße Geste

Natürlich könnt ihr in den Adventskalender reinpacken, was ihr wollt, allerdings solltet ihr trotzdem darauf achten, dass es die normale Futterration nicht extrem übersteigt, sonst müsst ihr eure Lieblinge im neuen Jahr auf Diät setzen – und das macht weder Spaß, noch ist es gesund. Ihr könnt auch einfach von der Tagesration Futter etwas abziehen, um die Advents-Leckerli zu kompensieren.

Verpackung

Haustier-Adventskalender-Herz
Bild: wir-habens.de

Als Verpackung könnt ihr, wie bei „normalen“ DIY-Adventskalendern entweder Tüten zum Befüllen, vorgefertigte Filz-Adventskalender oder einfach Geschenkpapier verwenden. Oder gar nichts – denn euer Haustier merkt den Unterschied nicht (ihr aber schon!).  Auf jeden Fall sollten Zahlen auf den Päckchen sein, sonst ist es ja kein Adventskalender.

Inhalt

Haustier-Adventskalender-Knochen
Bananen-Hunde-Kekse in Knochenform

Am schönsten finde ich es, wenn man die meisten Leckerli selbst zubereitet. Also geeignete Kekse backt, die man dann auf die einzelnen Tage verteilt. Ein easypeasy Rezept für selbstgebackene Hundeleckerlis findet ihr natürlich auch bei uns. Auch Spielsachen und anderes Tier-Zubehör eignen sich zum Befüllen der Päckchen. Natürlich kommt es bei den Spielsachen auch wirklich auf das Tier an. Für einen Hund oder eine Katze hat man wahrscheinlich mehr Möglichkeiten als für einen Hasen.

Abwechslung

Schön ist es auch, wenn man versucht Abwechslung in den Haustier-Adventskalender zu bringen. Verschiedene Geschmacksrichtungen der Kekse, Kauknochen, Spielsachen und so weiter… seid kreativ! Auch eine Kuscheldecke kann für einen Hund oder eine Katze ein tolles Geschenk sein. Für Vögel kann man auch einen „Vogelspielplatz“ mit passenden Stangen, Ästen und Ringen basteln (jeden Tag gibt es dann zum Beispiel ein Bauteil), oder diverse Früchte und Knabberstangen besorgen. Auch wenn ein Vogel es vielleicht nicht bewusst wahrnehmen wird, der Besitzer hat auf jeden Fall Spaß daran und am Ende wird der Vogel die neuen Äste und Stangen sicherlich nutzen.

Freut sich mein Haustier wirklich?

Haustier-Adventskalender-Sam
Sam hat sich über seinen Adventskalender sehr gefreut.

Zumindest ein Hund hat ganz schnell begriffen, dass er plötzlich jeden Morgen etwas Leckeres bekommt. Ich habe letztes Jahr meinem Pflegehund Sam einen Haustier-Adventskalender geschickt (also seinem Frauchen), und sie erzählte mir, dass er das tägliche Geschenk bald ziemlich schnell und selbstverständlich einforderte. Sobald es raschelte (ich hatte 24 kleine Geschenke mit Geschenkpapier gemacht) wusste er, jetzt bekommt er was Tolles!

Aber auch Sam’s Frauchen hat sich sehr über diese Geste gefreut und deswegen eignet sich diese Form von Adventskalender auch als Geschenk für liebe Mitmenschen – für Menschen mit Haustier jedenfalls.

 

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Eine Antwort zu "Der Haustier-Adventskalender"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.