Aus aller Welt: Food in Finnland

Ein Bericht aus Helsinki

Finnisches Essen

Die Hauptstadt des kalten Finnlands zeigt sich (zumindest im Sommer) gut gelaunt und lebendig, die Gastro-Szene hält sowohl Restaurants bereit, die mit typisch nordischen Zutaten arbeiten, als auch bunt gemischte internationale Speisekarten. Hier ein Bericht über finnisches Essen und die interessantesten Restaurants in Helsinki.

finnisches essen-Sandro

Burgerhimmel

Das Restaurant Ravintola Tori hat den Ruf, die besten Burger der finnische Hauptstadt zu servieren, und es tut alles, um diesem Ruf gerecht zu werden. Hochaufgetürmt kommen die kulinarischen Kunstwerke an den Tisch, und tatsächlich kann hier die Veggie-Version mit Avocado und Cheddar Cheese locker mit ihren fleischhaltigen Geschwistern mithalten. Dazu werden Kartoffelecken und eine hausgemachte Chili-Mayonnaise gereicht. Mittlerweile gibt es zwei Filialen, einen im hippen Design-District Punavuori und das Alppi Tori in Harju. Abseits vom Burger stehen übrigens auch wechselnde Tagesgerichte auf der Karte, zum Beispiel Torin lihapullat, Meatballs in Brandy-Sauce mit Kartoffelbrei. Die Atmosphäre ist in beiden Locations sehr entspannt, nur bei den Öffnungszeiten sollte man genauer hinschauen, an einem Samstag schließt der Burgerladen nämlich schon um 19  Uhr die Küche.

Ravintola Tori
Punavuorenkatu 2, 00120 Punavuori Helsinki

Alppi Tori
Kirstinkatu 15, 00510 Harju, Helsinki
finnisches-essen-ravintola

finnisches-essen-ravintola2

Nordisches Menü

Pure Nordic ist der Slogan des kleinen Restaurants Spis. Mit nur 18 Plätzen fühlt man sich hier eher wie bei einem intimen Dinner bei neuen Bekannten – ganz schön stilsicheren neuen Bekannten. Die Einrichtung ist minimalistisch skandinavisch, mit ein paar verspielten Details. Genauso sind auch die Gerichte auf den Tellern angeordnet, jedes wie ein kleines Kunstwerk aus typisch nordischen Zutaten. Stachelbeeren oder Molkebeeren werden hier zum Beispiel zu Sorbets verarbeitet und es kommt viel fangfrischer Fisch auf den Tisch, wie Maräne mit Kapern und Dill oder Muscheln. À la carte bestellen kann man hier nicht, die nordischen Verwöhngerichte gibt es nur als Menüvariante  – das aber sowohl für den großen Hunger (oder die große Neugier) und den kleinen. Finnisches Essen deluxe!

Spis
Kasarmikatu 26, 00130 Kaartinkaupunki, Helsinki

finnisches-essen-spis

finnisches-essen-spis2

Fusion-Einflüsse

Kallio ist das hippe Bar- und Clubviertel in Helsinki, und Essen gehen kann man hier auch sehr gut. Zum Beispiel ins Sandro. Die Mitarbeiter stammen aus aller Herren Länder, und auch bei der Speisekarte geht es sehr international zu. Fusion Food at it’s best. Die Gerichte der Abendkarte sind verschiedenen Ländern zugeordnet: Burger mit Enten-Confit, Fisch oder Pulled Lamb stehen für Marrakesch; Köfte, Merguez oder Falafel für Beirut; Muscheln mit Harissa, Orangen-Mayonnaise und Granatapfel-Karotten-Joghurt für Kroatien. Einer der beiden Küchenchefs stammt aus Marokko, daher finden sich besonders viele Einflüsse aus dieser Küche auf der Karte, zum Beispiel beim Marrakech-Madness-Brunch am Sonntag.

Sandro
Kolmas Linja 17, 00530 Kallio, Helsinki

finnisches-essen-helsinki

sandro-helsinki

Markthalle auf Finnisch

Ja, auch in Helsinki hat man die Anziehungskraft von Streetfood entdeckt. So gab es schon mehrere Streetfood-Märkte mit World Food vor einer alten Lagerhalle namens Teurastamo an der Grenze der Stadtviertel Hermanni, Sörnäinen und unweit vom Ausgehviertel Kallio. Teurastamo ist aber auch ohne besondere Veranstaltung einen Besuch wert. Draußen gibt es Urban Gardening, einen öffentlichen Grillspot und einen Farmers Market, und drinnen kann man gut essen, zum Beispiel bei B-Smokery oder im Restaurant Kellohalli, wo finnisches Essen als wechselnde Fisch- und Fleischplatten mit Cold Slaw oder Country-Potatoes serviert wird.

Teurastamo
Työpajankatu 2, 00580 Hermanni, Helsinki
Teurastamo-helsinki

teurastamo-helsinki


EssPress
Berlin

EssPress Berlin ist die Zeitung für genussfreudige Menschen aus aller Welt. Von Sterneköchen über Streetfood-Pioniere bis hin zu Barbesitzern und Baristas – EssPress ist ganz nah dran und erscheint jeden Monat neu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.