8 geniale Lifehacks für benutzte Teebeutel!

Teebeutel lassen sich toll weiterverwenden! Ob bei Schrammen, miefenden Sportschuhen oder aggressiven Mücken - alte Teebeutel sind nicht einfach nur Müll!

teebeutel-headTee ist gesund, lecker und wärmt dich in kalten Monaten. Ähnlich wie bei Kaffee ist Tee nicht nur ein tolles Getränk – die Überreste der Zubereitung lassen sich wunderbar weiterverwenden! Also Wasserkocher an, Beutel in die Tasse und dann mit leckerem Pfefferminztee-Geruch in der Nase den folgenden Artikel lesen!

Was du mit deinen alten Teebeuteln machen kannst – Recycling!

1. Schnittwunden heilen

Kamillentee kann die Wundheilung beschleunigen, indem du bei kleinen Schnittverletzungen oder Kratzern die alten Teebeutel leicht befeuchtest und auf die entsprechende Stelle legst. Außerdem hilft die kühlende Wirkung der Kamille auch bei Sonnenbrand oder Mückenstichen!

2. Müffelnde Schuhe? Teebeutel helfen!

Sportschuhe oder Schuhe mit einem hohen Anteil an synthetischem Material können bei ausdauerndem Tragen schon mal anfangen zu miefen. Um den Geruch zu vertreiben, musst du nur die Teebeutel trocknen lassen und dann in die Schuhe legen. Feuchtigkeit, zum Beispiel von Schweiß, wird aufgesogen und stattdessen ein erfrischender Duft freigesetzt.

3. Gleicht üble Gerüche auch im Kühlschrank aus

Der Kühlschrank riecht stark nach Käse? Auch hier helfen Teebeutel auf die gleiche Art und Weise wie schon bei den Schuhen: Anstatt sie wegzuwerfen, kannst du einige Teebeutel in den Kühlschrank legen, am besten an eine Stelle, an der sie dich nicht stören. Denn arbeiten können die kleinen Kräuter-Packungen überall!

teebeutel

4. Fettentferner und Geschirrreiniger

Sind die Reste der Bratkartoffeln in die Pfanne eingebrannt und deine Gäste haben ordentlich die Teller eingesaut? Auch hier hilft ein Teebeutel! Packe eingebrannte Pfannen, Gläser mit Lippenstifträndern und dreckiges Geschirr in die Spüle und fülle sie mit heißem Wasser aus der Leitung. Lege dann einen Teebeutel hinein und lasse das Ganze über Nacht einwirken. Wenn du aufwachst kannst du deine Küchenutensilien ganz leicht abwaschen, ohne zur Stahlwolle greifen zu müssen oder zu schrubben.

5. Knoblauch- oder Zwiebelhände neutralisieren

Wenn du nach dem Kochen den Geruch einfach nicht von deinen Händen loswirst, kannst du einen alten Teebeutel aufreißen und die Kräuter darin zwischen deinen Fingern verreiben. Dann riechen sie wieder frisch!

6. Umwelt schonen!

Wenn du deinen Carbon-Footprint, also deinen persönlichen Beitrag zur CO2-Emission, verringern möchtest, kannst du die Beutel auch einfach zweimal verwenden! Lasse den Beutel beim zweiten Aufguss einfach etwas länger im Wasser, damit er besser durchziehen kann.

7. Pflanzendünger

Wenn du deine Zimmerpflanzen düngen möchtest, weil sie schon wieder nur auf Halbmast hängen und schon ganz braun an den Blättern werden – greife zu deinen alten Teebeuteln! Reiße das Papier ab und achte darauf, dass keine Metallklammern an den Beuteln sind (sonst einfach oben abschneiden). Dann kannst du einen oder mehrere Teebeutel in der Erde vergraben und damit deine Pflanzen wieder aufpäppeln.

8. Mücken ausräuchern

Du kannst, insofern die Beutel aus natürlichem Material sind, die Teebeutel in einer Feuerschale verbrennen – Schwarztee oder Eukalyptustee vertreiben die lästigen Insekten im Nu!

Magdalena
Wedding, äh Haushaltsplanerin in spe

Magdalena ist allzeit bereit: Wenn es ums Organisieren, Planen und Tüfteln geht, ist sie deine Frau. Als kleine Mutti hat sie für jeden einen Tip parat und achtet penibelst darauf, dass alles so ist wie es sein soll. Und wenn das nicht möglich ist – kennt ja jeder – dann backt sie einfach und zaubert irgendeine Köstlichkeit aus dem Ofen. Oder macht ein bisschen Stress-Bewältigungs-Meditation. Aber das soll geplant sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.