Slow Cooker Produkttest – der beste Schongarer

LiebhaberInnen des stundenlangen Kochens, die – während alle anderen TV gucken, ausgehen, sich unterhalten und Wein trinken – lieber in der Küche stehen, sollten besser nicht weiterlesen! Es folgt verstörendes Material. Für alle Hobby-Köche und Köchinnen aber, die nebenbei auch das restliche Leben genießen wollen, könnte der folgende Artikel sehr interessant sein… Hier also unser Slow Cooker Produkttest!

slow-cooker-produkttest
Das Essen kocht sich von alleine – was für eine schöne Idee! Nach und nach schwappt dieser Slow Cooker-Trend aus den USA nach Deutschland herüber, und immer mehr Rezepte verwenden den magischen Schongarer. Denn die Vorteile des „Crock-Pot“ sind verlockend:

Durch das schonende Kochen auf niedriger Temperatur behält das Gemüse mehr seiner Nährstoffe und Vitamine, die natürlichen Säfte bleiben in den Zutaten.

Außerdem ist der Slow Cooker ein echter Zeitsparer: Er macht deine Arbeit, während du stundenlang andere Dinge erledigen kannst. Natürlich wird dir nicht die ganze Arbeit abgenommen – das Gemüse musst du schon noch selbst kleinschneiden. Aber das war es dann auch schon: Du kannst deine Zutaten in den Schongarer geben, eine Uhrzeit einstellen, und wenn du nach Hause kommst, erwartet dich ein fertiges, warmes Mahl.

Denn die Slow Cooker haben auch eine Warmhaltefunktion, die dein Essen nach dem Kochen warm hält, bis du bereit dafür bist. Der Schongarer ist toll für jede Jahreszeit: Auch im Sommer wird warm gegessen, nur erspart dir der Slow Cooker dann eine aufgeheizte Küche, deren Zimmertemperatur durch eine Ofenbenutzung auf Sahara-Feeling steigen würde. Dabei wird weniger Energie verbraucht, als mit einem konventionellen Elektro-Herd.

Er ist sehr leicht zu reinigen und gut zu transportieren, das macht den Slow Cooker schlussendlich zu einem absoluten Supertalent.

Welcher soll es sein? Unser Slow Cooker Produkttest hilft dir weiter!

Vorab eines: Wenn du einen Slow Cooker kaufen möchtest, musst du dich fragen, für wie viele Personen du kochen möchtest, denn es gibt kleine, mittlere und große Slow Cooker, die sich im Preis stark unterscheiden.

Crock-Pot SCCPBPP605-050 – 2,4 Liter

slow-cooker-produkttest-crockpot
Bild: amazon.de

Der Bestseller
Kostenpunkt: 29,60€ (07.03.2017)

Der Schongarer der Marke Crockpot ist der Vorreiter aller Slow Cooker. In den USA wird zu dieser Art Küchengerät meist generell Crockpot gesagt, auch wenn es sich gar nicht um ein Produkt der Marke handelt. Das allein zeugt schon davon, wie beliebt der Slow Cooker ist. Der 2,4 Liter fassende Garer ist perfekt für ein bis zwei Personen und hat zwei Temperatur-Einstellungen: hoch und niedrig. Eine Warmhaltefunktion fehlt allerdings. Das ist ein Minuspunkt, der noch dadurch verstärkt wird, dass auf der Website damit gepriesen wird. Schade.
Die Innenschale ist aus Keramik und waschmaschinenfest, also leicht zu reinigen. Der Slow Cooker ist einfach zu verwenden, wird jedoch relativ heiß – Garzeiten können sich dadurch unter Umständen verkürzen.
Der Stecker und die Anleitung sind englisch – fürs Erste wird ein Adapter mitgeliefert, bei Zweiterem helfen nur die nötigen Sprachkenntnisse. Für Anfänger und wenig anspruchsvolle KundInnen ein gutes Produkt!

+ klein, günstig und handlich – auch für Singles geeignet
+ spülmaschinenfest
+ schöne, herausnehmbare Keramikschale

– keine Warmhaltefunktion
– Anleitung auf englisch

Syntrox Germany SC-3504 – 4,5 Liter

Bild: niedrigtemperaturgarer-slowcooker.de

Für die Pragmatischen
Kostenpunkt: 49,99€ (07.03.2017)

Dieser digitale Slow Cooker hat ein Fassungsvermögen von 4,5 Litern, was für eine Mahlzeit für bis zu fünf Personen gut ausreicht. Er arbeitet zuverlässig, seine digitalen Einstellungen sind intuitiv und einfach zu programmieren: Der Schongarer verfügt über zwei Hitzestufen, „high“ und „low“ und hält das Essen nach dem Kochen automatisch bis zu sechs Stunden warm. Leider hat das Produkt nur drei „rutschsichere“ Füße, dadurch wirkt die Konstruktion etwas unsicher – doch bei normalem Gebrauch in der Küche und bei Beaufsichtigung von Kindern sollte das kein Problem sein. Er hat ein klassisches, schlichtes Äußeres aus Edelstahl und lässt sich gut in der Spülmaschine reinigen. Leider ist der Slow Cooker ziemlich schwer, was sich durch die Keramikschüssel im Inneren erklären lässt. Sie verteilt jedoch die Wärme gut und ist herausnehmbar und spülmaschinenfest, so kann man wohl darüber hinwegsehen. Alles in allem ist der Syntrox Slow Cooker trotzdem ein gutes Produkt. Es überzeugt durch seinen sparsamen Ernergieverbrauch und ist leicht zu bedienen. Ein Rezeptheft hat er zwar nicht mit an Bord, aber dem kann man auch anderweitig Abhilfe schaffen.

+ gute Größe
+ automatische Warmhaltefunktion
+ spülmaschinenfest
+ digitale Programmierbarkeit

– relativ schwer (fünf Kilo), dadurch nicht gut transportierbar
– Online-Bewertungen von anderen KäuferInnen machen den Eindruck, dass die Temperatur-Regelung nicht ganz perfekt funktioniert und der Slow-Cooker zu heiß wird, da dass aber nur selten der Fall ist, kann es sich evtl. um B-Ware handeln – indem Fall Gebrauch von der Garantie machen.


BELLA BLA13898 Diamonds Collection

slow-cooker-produkttest-diamond
Bild: amazon.de

Für die Ästhetik-Liebenden
Kostenpunkt: $57.84 bei Amazon USA (40,59€) (07.03.2017)
Dieser Slow Cooker hat mich besonders durch sein schönes, schlichtes Design interessiert. Das diamantenähnliche Äußere ist aus Kunststoff, genauso wie die Henkel, was eigentlich ein Manko ist. Doch sind sie für den Preis angemessen verarbeitet und die verschiedenen Farben passen sich toll in die Küche ein. Der Schongarer sieht so hübsch aus, dass man gar keinen Ort zum Verstauen finden muss, da euch BELLA bei der nächsten Dinnerrunde genug Komplimente einbringen wird. Leider ist das Gerät etwas schwer, aber trotzdem gut zu reinigen, da die Einzelteile spülmaschinenfest sind. Die Henkel werden nicht heiß und sind ausreichend groß, nur leider eben aus Plastik.

Die Größe ist perfekt für Familien, und der Kocher hat Platz für Mahlzeiten für bis zu sieben Personen. Man kann ihn aber nicht digital einstellen und er wechselt nicht automatisch zum Warmhalten. Außerdem gibt es leider auch keine Leuchte die suggeriert, wann der Schongarer bereit ist. Nun, der Retro-Look wird nicht umsonst so genannt. Dadurch ist er nicht programmierbar, funktioniert ansonsten aber hervorragend und tut genau das, was er soll: kochen. Er ist also eher nützlich, wenn du bei der Benutzung zu Hause bist, und bietet einen tollen Blickfang.

+ einfach bedienbare manuelle Einstellungen
+ spülmaschinenfest
+ große Henkel
+ ausreichend Platz

– kein automatischer Zeit-Timer
– muss manuell auf die Warmhaltefunktion gestellt werden
– keine Signalleuchte

 

Wie wäre es jetzt mit einer superleckeren Cranberry-Butter, die wir für euch im Slow Cooker zubereitet haben? Lasst es euch schmecken!

 

Magdalena
Wedding, äh Haushaltsplanerin in spe

Magdalena ist allzeit bereit: Wenn es ums Organisieren, Planen und Tüfteln geht, ist sie deine Frau. Als kleine Mutti hat sie für jeden einen Tip parat und achtet penibelst darauf, dass alles so ist wie es sein soll. Und wenn das nicht möglich ist – kennt ja jeder – dann backt sie einfach und zaubert irgendeine Köstlichkeit aus dem Ofen. Oder macht ein bisschen Stress-Bewältigungs-Meditation. Aber das soll geplant sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.