Lollies selber machen: Honig-Rum (bzw. dein Lieblingsschnaps)

Schon wieder Fasching, schon wieder jede Menge Kurze trinken „müssen“ – und somit auch jede Menge winzige, fragile Glasfläschchen im Gepäck. Oder eine große Flasche Wein. Oder so ne nette Kopfweh-Mischung mit Wodka und O-Saft im Tetrapack. Vergiss es! Wir haben deinen Plan B! Mach dir Schnapslutscher! Da kann weder die Glasflasche kaputtgehen, noch der Schnaps in deiner Tasche auslaufen oder dich der Busfahrer desselbigen verweisen, weil du unerlaubterweise trinkst. Und ein toller Eisbrecher zur Kontaktaufnahme („Magst du an meinen Rum-Lollie lutschen?“) mit anderen Mäschgerle und Jecken ist es allemal!

alkohol-lollies-selber-machen
gesehen bei blog.hwtm.com

Eine super kreative und schöne Idee! Du kannst dafür jeden Schnaps benutzen, den du möchtest, da der Alkoholgeschmack sehr leicht sein wird – die Lollies sind definitiv mehr süß als alles andere. Wenn du weißt, dass deine Zielgruppe lieber Bourbon oder sogar Tequila trinkt, dann kannst du natürlich das Rezept anpassen. Gib es zu: Du wolltest doch immer schonmal Schnaps Lollies essen!

Um schnell dieses zuckersüße Geschenk zu machen brauchst du folgendes:

60 ml hochprozentigen Alkohol, z.B. Honig-Rum, Bourbon, Tequila, …
2 Teelöffel kaltes Wasser
180 g Zucker
3 Teelöffel Maissirup (oder Zuckerrübensirup, das färbt die Lollipops aber dunkel!)
eine Prise Salz
optional: maximal einen halben Teelöffel Lebensmittelfarbe

Gerätschaften: Stiele, Thermometer und Silikonmatte oder Lollipop-Formen
Wenn du keine Lutscher-Formen hast, kannst du einfach eine Silikonmatte auf dem Backblech ausbreiten – irgendetwas musst du aber unbedingt tun, um dein Backblech & die Lutscher zu schützen: denn der getrocknete Zucker wird nur schwierig vom Blech direkt abzukriegen sein.

zuckerkreise-formen-lollies-selber-machen

Die Anleitung zum Lollies selber machen:

Zuerst vermischst du den Alkohol, das Wasser, Zucker, Sirup und Salz in einer kleinen Pfanne/Topf und rührst um, bis der ganze Zucker nass ist. (Wenn Zuckerkörner am Rand der Pfanne kleben, wische sie mit einem Backpinsel oder Zewa weg). Dann erhitzt du die Masse bei mittlerer Hitze bis sie kocht, rührst gelegentlich um und wartest, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Dann kochst du die Masse bis 150° C (dafür brauchst du ein Backthermometer!) ohne zu rühren.

Wenn die Temperatur erreicht ist, nimm die Zuckermasse vom Herd und füge schnell noch einen (oder mehrere…) Teelöffel Alkohol und eventuell die Lebensmittelfarbe unter. Rasch noch einmal umrühren und dann zügig mit einem Esslöffel kleine Kreise auf die Matte tropfen lassen. Deine Zuckerkreise müssen keinesfalls perfekt sein – das unterstreicht nur die haugemachte Qualität und zeigt, wie viel Liebe in dem Geschenk steckt.

Wenn du alle Kreise auf die Silikonmatte/Form gemacht hast, platzierst du die Stiele in der Mitte deiner Kreise und drehst sie um 180 Grad, damit sie völlig vom Sirup umhüllt sind (die Zuckermasse fällt sonst später vom Stiel ab).
Wirklich wichtig ist, dass du dich bei der Aktion beeilst: Wenn die Zuckermasse getrocknet ist, bist du zu spät dran, um noch weitere Zuckerscheiben zu machen oder die Stiele hineinzustecken.

Entspannen kannst du dich, wenn alle Stiele in den Scheiben sind – dann solltest du alles abkühlen lassen und schließlich in einem luftdichten Behälter (Tupperbox) verpacken. Über Nacht können sich dann die Aromen entfalten und die süße Überraschung ist bereit, am nächsten Tag verspeist zu werden.
Guten Appetit und viel Spaß beim Lollies selber machen!

P.S.
Um die Süßigkeiten in einem Strauß zu dekorieren, wasche eine schöne Flasche aus, fülle sie mit Reis und stecke die Stiele in den Reis. Definitiv eine schöne Art und Weise, Mitbringsel zu verpacken.

lollies-selber-machen-bouquet
gesehen bei blog.hwtm.com
Sophia
Die Räubertochter

Sophia taumelt zwischen Konzerten, Flohmärkten und Versuchspersonenstunden hin und her und versucht das Leben im Zaum zu halten – oder vielleicht ist es auch andersherum. Wenn sie nicht in Psychologie-Vorlesungen sitzt, treibt sie meist Unfug mit Texten, Musik oder FreundInnen und will Sachen machen. Die überzeugte Vegetarierin und selbsterklärte Ästhetikerin ist auf der Suche nach dem Besonderen im Leben und versucht uns mit Ideen, Tipps und Inspiration bei Laune zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.