Heyqnut macht aus Nüssen Mus – und zwar NUR aus Nüssen!

Heyqnut, supernatural.

Heyqnut ist eine Maschine, die Nüsse in leckeres Nussmus verwandelt.

Auf Knopfdruck, beziehungsweise Hebeldruck. Wie bei Softeis eben. Was kommt rein? Nüsse – und sonst nichts! Was kommt raus? Cremiges Nussmus, bereit, eure Brote und Herzen zu erobern.

die-maschinen-von-heyqnut

Wir haben einen kleinen Ausflug zur Grünen Woche gemacht, um zu sehen, was es im Bezug auf Nahrung und Nachhaltigkeit so Neues gibt. Natürlich ganz uneigennützig. Vorab hatten wir bereits ein wenig recherchiert und sind dabei auf Heyqnut gestoßen. Ein hübsch verpacktes Mahlwerk, das aus Nüssen leckeres Nussmus macht. Ganz ohne Palmöl. Überhaupt ganz ohne Allem, also abgesehen von den Nüssen natürlich.

Hey, Heyqnut!

Während das Design unsere ästhetischen Augen eroberte, war das Mus für die Mägen da. Will man das Ganze noch weiter spinnen, waren unsere grauen Zellen von der Nachhaltigkeit und unsere Herzen von den herzallerliebsten Gründern begeistert.

Sogar die Nüsse, welche das zauberhafte Maschinchen in cremiges Mus verwandelt, werden im Allgäu selbst geröstet. Die beiden sympathischen Gründer Amelie und Timo Sperber legen viel Wert auf Nachhaltigkeit. Besagte Nüsse werden in Päckchen abgefüllt, welche weniger fassen, als die Maschine selbst. So wird sichergestellt, dass stets frische Nüsse in das Mahlwerk gelangen und die Nüsschen nicht zu lange in den Supermarktregalen verweilen.

200 Gramm frisches Nussmus, bitte.

Richtig gelesen, Supermarkt. Die Maschine ist nämlich für den Einzelhandel designed und gebaut. Im Süden Deutschlands könnt ihr Heyqnut seit kurzem von Angesicht zu Angesicht bestaunen – zum Beispiel bei Ohne, dem verpackungsfreien Supermarkt in München. Wir hoffen, dass Heyqnut auch bald in die Hochburg des hippen Genusses zieht, und uns im grauen Berlin mit cremigem Genuss erfreut. Ja, das ist ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an euch, Original Unverpackt, LPG, Biocompany und Co.!

Claudi
Vielfraß

Claudi liebt Essen – gutes, gesundes und süßes. Letzteres passt zwar nicht so recht zu der Begeisterung für Sport, aber egal. Man gönnt sich ja sonst nichts. Selbstgemacht ist Trumpf: bei Backen sowie Einrichtung. Wenn sie nicht gerade isst oder hämmert, bereist sie auch gerne mal die Welt. Wusstest du schon, dass Essen in anderen Ländern sogar noch besser schmeckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.