Garten im Glas: Küchenkräuter für Dummies!

Küchenkräuter sind eine feine Sache: aromatische Würze, grandiose Vitaminbomben und dekoratives Chichi in einem, sozusagen das grüne Sahnehäubchen auf den köstlichsten Speisen aus aller Welt. Und Dank der zauberhaften Gärten im Glas des kleinen Familienunternehmens plant.art können wir uns nun endlich auch einen eigenen, kleinen Kräutergarten nach Hause auf’s heimische Fensterbrett holen.

zitronenmelisse
Lieblingskräuter: Die Zitronemelisse. Foto: plant-art.de

Problemzone Küchenkräuter

Kennt ihr das auch? Winzige bis durchschnittlich große Stadtwohnung, im besten Fall zumindest ein kleiner Balkon, auf dem, mit viel Liebe und Mühe, ein paar rote Geranien und eine einsame Sonnenblume gedeihen. Kein eigener Garten vorhanden, keine Möglichkeit zur Garten-Mitbenutzung, das nächste Urban Gardening Projekt viel zu weit, um es in den geschäftigen Alltag einzubauen, und für einen eigenen Schrebergarten fehlen das nötige Kleingeld, ausreichend Zeit und manchmal auch der grüne Daumen.

Wie viel schöner wäre das Leben, hätten wir neben dem Bett einen großen, alten, knorrigen Kirschbaum stehen, von dessen mächtigen Ästen uns pralle, reife, dunkelrote Herzkirschen allmorgendlich in den Mund plumpsen würden. Yum. Und eine Hollywoodschaukel als Sofa-Ersatz im Wohnzimmer, auf einer saftig-grünen Wiese mit Gänseblümchen und Butterblumen, ach, wäre das ein Traum!

Aber bleiben wir mal realistisch, hierbei handelt es sich in der Tat nur um florale Tagträume einer betongeplagten Großstädterin. Backen wir also lieber mal kleine Brötchen, oder, noch besser, pflanzen wir kleine Pflänzchen. Das funktioniert nämlich auch in der Wohnung oder auf dem eingangs schon erwähnten Balkon.
Zur Zeit sind ja knubbelige bis stachelige Topfpflanzen völligst en vogue. Sukkulenten im Allgemeinen und Kakteen im Speziellen zieren Fensterbänke und Couchtischchen, gerne in kupfernen Behältnissen oder rohen Betontöpfen.
Hübsch, hübsch, aber leider ohne jeglichen Mehrwert, außer vielleicht einer ausgeprägten Instagramtauglichkeit…

Eine weitere Kategorie der in Wohnungen heimischen Topfpflanzen sind unverkennbar die Küchenkräuter. Ich habe leider keine aktuelle Statistik zur Hand, lehne mich jetzt aber einfach mal ganz weit aus dem Küchenfenster und behaupte, in sicher 50% aller Haushalte steht in der Küche ein Basilikumpflänzchen aus dem Supermarkt.
In den ersten Tagen noch recht üppig und frisch, verpackt in einem terracottafarbenen Plastiktopf, doch nach spätestens einer Woche schon mit bräunlich gekräuselten Blatträndern, abgeernteten gelben Stielen und ungefähr drei Tage später dann tot und bereit für die Biotonne.
Diese unsägliche, kurze Lebensdauer handelsüblicher Küchenkräuter liegt, in den meisten Fällen, nicht an mangelnder Pflege oder zuviel gießen, sondern am Produkt selber: Supermarktkräuter.
Hand aufs Herz, die wenigsten von uns kaufen ihre Küchenkräuter doch beim Biobauern auf dem Dorf, sondern in der Gemüseabteilung des nächstgelegenen Discounters. Und diese Discountergrünlinge sind einfach nicht darauf ausgelegt, langlebig zu wuchern und dauerhafte Mitbewohner zu werden. In Rekordzeit im Gewächshaus aufgeputscht und hochgepäppelt, verlassen die zarten Pflänzchen alle Lebensgeister, wenn sie erstmal draußen in der echten, harten Welt angekommen sind.

Ein eigener kleiner Garten im Glas

Die Alternative für uns Garten- und Balkonlose Kräuterfreunde? Bisher leider nur geschmacklose, kleingeschredderte Trockenkräuter oder die etwas aromatischere Tiefkühlvariante.
Kann man machen, muss man aber nicht. Denn die zauberhaften Macher hinter plant.art liefern uns mit ihren Pflanz-Sets im Baukastenprinzip alles, was man für einen eigenen, kleinen Kräutergarten braucht:

küchenkräuter

Luftdicht „verpackt“ in einem nostalgischen Weckglas, bringt der kleine Garten im Glas alles mit, was er braucht: Gepflanzt wird direkt in das Glas, hochwertige, nährstoffreiche Blumenerde, wasserspeicherndes Tongranulat, ein dünnes Vlies, das für Ordnung im Pflanzglas sorgt, und natürlich das Saatgut – Samen, eingelassen in eine hauchzarte Saatscheibe, mit genau den richtigen Abständen, die ein optimales Keimen begünstigen.
Eine detaillierte Anleitung zum Aussäen und nützliche Hinweise zur Pflege ermöglichen es auch Gärtner-Neulingen, mit ein wenig Geduld und Zeit vom Weckglas zum eigenen Kräutergarten zu kommen. Und das ganz ohne Schrebergarten, Balkon, Gewächshaus und Chemie.
Tipps und Tricks rund um die einzelnen Kräuter, den perfekten Standort und das richtige Ernten findet man bei Bedarf auf plant-art.de.

Dort gibt es natürlich auch nicht nur das schon mehrfach erwähnte Basilikum, sondern beispielsweise auch Zitronenmelisse, Petersilie und Rucola. Alles im Weckglas, versteht sich.

Und wer steckt nun hinter den gläsernen Mini-Gärten?
Die Familie Hahn aus dem hohen Norden Deutschlands: Gartenbau-Ingenieur Andreas bringt das nötige Fachwissen und seinen grünen Daumen mit ein, entwickelt die Produkte und steht auf dem eigenen plant.art-Blog den Usern mit Rat und Tat zur Seite, während seine Frau Anja in erster Linie für Vertrieb und Service zuständig ist.

Bein plant.art bekommen wir also nicht einfach nur ein Glas mit einer Handvoll Erde und einem Tütchen Samen, sondern verschiedene, einzelne Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sind, um ein bestmögliches Kräuter-Ergebnis zu garantieren:

küchenkräuter
Mit Kräuterkinder ist das ganz ähnlich wie mit Menschenkinder: Jeder ist ein kleiner Individualist und muss in seiner Entwicklung einzeln betrachtet werden. Während die Rauke nach 14 Tagen schon recht groß gewachsen ist, streckt der Schnittlauch nach zwei Wochen erst ein paar zarte Spitzen empor.

Es gibt also keinerlei Ausreden mehr, weiterhin Kräuter-Zombies im Plastiktopf aus dem Supermarkt mit nach Hause zu nehmen, oder getrocknete Kräuterbrösel ins Essen zu streuen.

Plant.art hat exklusiv für euch, liebe Zitronen und Zitroninnen, einen Gutscheincode mitgebracht, mit dem ihr im Shop 10% Rabatt auf eure Bestellung erhaltet. Einfach den Code „Zitrone10“ in das entsprechende Feld eintragen, und feine Küchenkräuter zum Zitronenpreis bestellen!

Übrigens: Wir haben natürlich bereits die Gartenhandschühchen übergestreift und den Garten im Glas für euch getestet. Meine liebe Kollegin Tina erfreut sich an einer mittlerweile recht üppigen Zitronenmelisse, und ich habe etwas zeitverzögert begonnen, mich um mein Basilikum-Baby zu kümmern, kann aber auch schon erste Erfolge vermelden:

basilikum
Mein erstes, eigenes Basilikum!
küchenkräuter
Vom unspektakulären Erdhäufchen zu zarten Knospen bis hin zum buschigen Basilikum – Mission Küchenkräuter ist geglückt! Foto: plant-art.de
preisverleihung produktinnovation
Besonders an den Gärten im Glas sind nicht nur die Idee und die hochwertigen Zutaten, sondern auch die preisgekrönte, nachhaltige Verpackung: Hier nimmt Gründerin Anja Hahn gerade den Preis für Produktinnovationen im Glas entgegen. Foto: plant-art.de
Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.