Frühlings-DIY: Blumen und Geweihe

Bring die Natur zu dir nach Hause! Diese schöne Kombi aus Minimalismus, Design und Wildnis lassen jedes Zimmer erstrahlen! Das Blumengesteck Geweih setzt auf einem großen Tisch oder auf der Kommode im Flur ein individuelles Statement und schenkt deinen vier Wänden unheimlich viel Charme.

blumengesteck-geweih-fertig
gesehen bei asubtlerevelry.com

Was du für das Blumengesteck Geweih benötigst:

  • ein kleines Geweih (das bekommst du auf Flohmärkten, in Antikläden oder irgendwo im Internet)
  • weiße und goldene Farbe
  • winzige Glasvasen/Reagenzgläser
  • Faden
  • Blumen

So geht’s:

Zuerst musst du dein kleines Geweih weiß anmalen und die Farbe trocknen lassen. Es kann natürlich auch ein großes Geweih sein, dann müsstest du allerdings auch größere Vasen und Blumen nehmen, damit es nicht ein so stark asymmetrisches Arrangement wird.

Wenn alles trocken ist, kann du die Spitzen mit der goldenen Farbe verzieren. Dafür kannst du verschiedene Farben benutzen, Acryl funktioniert aber am besten – die Farbe muss nämlich decken und darf nicht so flüssig sein, da sie sonst verläuft. Du kannst dich aber sicher auch in einem Fachgeschäft beraten lassen.

blumengesteck-geweih
gesehen bei asubtlerevelry.com

Nun musst du kleine Vasen und Glasgefäße finden – da lohnt es sich auch, am nächsten Sonntag mal auf dem Flohmarkt zu stöbern. So ein Set Reagenzgläser oder alte Schnapsgläser eignet sich super als Blumenvase.
Die Gefäße bringst du mit einem Neongarn am Geweih an: Wickele das Garn um den Vasenhals und dann um das Geweih, damit beide Elemente miteinander verbunden sind. Stabilität erhältst du, wenn du sichergehst, dass alle Gläser trotzdem noch den Boden berühren.
Du kannst es dir sehr einfach machen, indem du die Vasen in unmittelbarer Nähe von den Geweih-Abzweigungen anbringst, da sie sich dort natürlich viel besser befestigen lassen.

Fülle dann etwas Wasser in die Vase und füge kleine Frühlingsblumen dazu. Gänseblümchen, Nelken, kleine Rosen – alles sieht toll aus.

So einfach und individuell wertest du im Handumdrehen deine Wohnung auf, und kannst endlich mal wieder ein bisschen Basteln – das war doch sicher sowieso schon wieder viel zu lange her, oder? Viel Spaß!

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.