Adventskalender basteln – Teil 1

Ideen, Inspiration und Inhalt

Oh, wie habe ich mich immer auf meinen Adventskalender gefreut – eine Bekannte unserer Familie war die absolute Meisterin darin, selbstgebastelte Adventskalender zu verschicken und jeden lustigen, absurden Klimbim darin zu verpacken. Nur bin ich mittlerweile nicht mehr 8 Jahre alt und ausgemusterte Spitzendeckchen oder Frosch-Radiergummis erleuchten eher weniger mein Gemüt.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass, pünktlich zur Adventszeit, in dem ein oder anderen von uns (auch in mir, falls das zufällig jemand liest der mich kennt und mir eine Freude machen möchte) das Innere Kind laut nach einem Adventskalender schreit. Wenn du also auch ein Fan von selbstgemachten Adventskalendern bist und deinen Lieben eine wunderbare Überraschung machen willst – hier bist du richtig! Ich zeige dir einen wunderschönen, liebevoll gefüllten Adventskalender und gebe Inspiration für möglichen Inhalt. Denn vierundzwanzig Türchen, da muss man schon mal kreativ werden! Viel Spaß beim Basteln, Füllen und eine fröhliche Vorweihnachtszeit!

(Und für alle faulen Socken: Meine Kollegin Joana hat bereits die 9 tollsten und außergewöhnlichsten Adventskalender, die man fertig kaufen kann, für euch gesucht und gefunden!)

shutterstock/Jeanette Diethl
shutterstock/Jeanette Diethl

Adventskalender basteln und füllen

Die Füllung ist nicht unbedingt das wichtigste, aber ein sehr essentieller Bestandteil eines guten Adventskalenders. Überlege dir vorher, wie viel Geld du ausgeben möchtest, und setze dann das Budget für die einzelnen Tage fest. Für wen soll der Kalender sein: für die Kinder, deine Eltern, deine*n Liebste*n oder jemanden von der Arbeit?

Ein Adventskalender für sehr kleines Budget

Wer sagt denn, dass so ein gebastelter Kalender viel Geld kosten muss? Wenn du einfach nicht so viel Geld für lauter Krimskrams ausgeben kannst oder willst, gibt es viele schöne Ideen, die dich keinen Cent kosten. Wie wäre es mit 24 leckeren Rezepten, in Schönschrift und auf edlem Papier? Auch bezaubernd, vielleicht besonders für deine*n vernachlässigte*n Liebste*n, sind 24 nette Komplimente, auf 24 kleine Liebesbriefchen verteilt. Mir selbst mache ich jedes Jahr einen Tee-Adventskalender: Verschiedene leckere Sorten für jeden Tag, das ist günstig, praktisch und sehr winter-weihnachtlich. In einigen Drogerien, wie beispielsweise dm, kannst du auch einen fertigen Tee-Adventskalender für knapp 3 Euro kaufen.

Kreativ für deine bessere Hälfte oder deine Kinder

Wer besonders kreativ sein will und nicht so viel Wert auf Materielles legt, kann auch mit gemeinsamen Erlebnissen punkten. Ein aktiver Kalender kann aus Gutscheinen für alles mögliche bestehen – und muss am gleichen Tag eingelöst werden (bei Kindern kann man am Abend zuvor den echten Gutschein statt einer Attrappe einsetzen, damit dieser auch immer zum Tagesplan passt). Was auf diesen Gutscheinen steht? Das musst natürlich du wissen und dir genau überlegen, was zu dem*der Beschenkten passt! Einige Ideen sind zum Beispiel das Lieblingsessen (bei Kerzenschein), Frühstück im Bett, ein Kinobesuch mit Filmwahl und extragroßer Tüte Popcorn, ein Museumsbesuch nach Wahl, eine Freikarte um nicht aufräumen zu müssen, eine tolle Massage, und und und…
Die Gutscheine kann man übrigens auch super ab und zu in einen „normalen“ Kalender legen.

adventskalender-basteln
Foto: Bluehousestudio/shutterstock

Eine Zusammenstellung mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten

So kennen wahrscheinlich die meisten von euch einen gebastelten Adventskalender: Viele kleine Dinge, auch mal ein paar Süßigkeiten, die den Tag ein bisschen schöner machen und die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen. Hinter den Türchen kann sich alles mögliche verstecken: Gutscheine, die neueste Ausgabe der Lieblingszeitschrift, ein ausgefüllter Lottoschein, ein Liebesbriefchen, ein schönes gerahmtes gemeinsames Foto, warme Kuschelsocken, ein Badesalz zum Entspannen, kleine Haarkur- und Masken-Proben aus der Drogerie, ein Luffa-Schwamm, heiße weiße Schokolade am Stiel, Trockenobst oder Studentenfutter, hochwertige Schokoriegel, ein kleiner Piccolo, Lippenpflegestifte (die guten, teuren, die man sich selbst nie gönnt) oder ein günstiges Buch aus dem Antiquariat. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Für Kinder

Ich denke hier wissen die Eltern bestimmt am besten, was sich die kleinen Racker wünschen. Was außerdem gut ankommt sind die altbekannten Goldies: Kinderzeitungen, ein Kinder-Rätselheft, Knete, ein Malbuch, Murmeln, ein Taschenwärmer (die anderen Kinder an der Bushaltestelle werden staunen!), Plätzchen-Ausstecher, eine CD mit Weihnachtsliedern, ein Buch, besondere Lesezeichen und Pflaster mit süßen Aufdrucken. Um das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, könnt ihr auch Füller, bunte Patronen, Buntstifte und Radiergummis verpacken.

Ihr seht: Die Optionen sind endlos. Überlegt ein bisschen und stöbert einfach mal in Drogerien, 1€-Läden und entsprechenden Fachgeschäften. Gerade bei Erwachsenen zählt vor allem der Gedanke dahinter, also macht euch keinen Druck und genießt die Vorweihnachtszeit!

shutterstock/Jeanette Diethl
shutterstock/Jeanette Diethl

Für Männer

Kein Mann ist wie der andere, deswegen ist es Quatsch, eine generelle Hypothese über die Vorlieben der Männer aufzustellen. Einige sind so schlau, wöchentlich mit einer Gesichtsmaske die Beine hochzulegen, andere wollen einfach nur entspannt Fußball gucken und am Wochenende bolzen gehen. Manche machen beides. Wir Menschen sind kleine Schneeflocken, trotzdem gibt es sicher einige Ideen, die besonders bei den Herren der Schöpfung gut ankommen. Neben Süßigkeiten und Gutscheinen passen hier auch schön warme Socken, eine Badetablette mit etwas herberem Duft, Rubellose, eine neutrale Lippenpflege, kleine Pflaster mit Dino-Druck, kleine Schnapsflaschen oder Knallerbsen für Silvester. Auch hier sind Gutscheine natürlich heiß im Rennen – wer würde sich nicht einen Freifahrtsschein fürs Kloputzen wünschen?

So bastelt ihr einen Adventskalender

Jetzt geht es ans Eingemachte: Der Adventskalender wird gebastelt. Du brauchst Inspiration? Dann haben wir hier eine Bildergalerie mit vielen wunderschönen Kalendern aus dem Netz. Du brauchst eine Anleitung? Dann schaue nächste Woche wieder bei uns auf dem Blog vorbei und bastele mit mir einen hübschen, schlichten Adventskalender in schwarz-weißer Graffiti-Optik!

Ein paar Bilder zur Inspiration…


Bitte einen Moment Geduld.
Die Toolbox für Content-Marketing wird geladen …

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.