Wie du deine Zahnbürste saubermachst

Sie hilft dir beim Zähneputzen. Aber auch sie will mal geputzt werden, so richtig. Ganz schön viele Leute vergessen das – und sie vergessen auch ein paar wichtige Grundregeln. Denn mein Zahnarzt sagt:

  1. Austauschen! Spätestens nach 3 Monaten musst du deine Zahnbürste wechseln. Manchmal siehst du selbst, dass sie etwas ‚franst‘ – weg damit, dann kann sie ihren Job nämlich nicht mehr erledigen und sollte in den Ruhestand.
  2. Wenn du einen Virusinfekt hast, solltest du sie auch wechseln. Das mag etwas paranoid wirken, verhilft aber zu einem frischen Start nach einer Krankheit.
  3. Kinderzahnbürsten sollten noch öfter gewechselt werden – bei den ganz Kleinen wird ja meistens eher drauf herumgekaut als irgendwas geputzt.
  4. Nach dem Putzen unter laufendem Wasser reinigen! Unbedingt die Zahnpasta und Reste abspülen, sonst wird’s eklig.
  5. Bewahre sie an einem Ort auf, an dem der Kopf trocknen kann, denn Feuchtigkeit ist ein hervorragender Nährboden für Bakterien.

Wenn du diese Regeln befolgst, bist du schon einmal auf der sicheren Seite. Um zwischen den Wechseln auch für saubere Saubermacher zu sorgen, gibt’s hier ein paar Tipps.

zahnbürste-saubermachen-cat

Zahnbürste saubermachen, so geht’s

Wasserstoffperoxid

Einmal die Woche den Kopf deiner Zahnbürste über Nacht in einer kleinen Tasse mit Wasserstoffperoxid einweichen und am nächsten Morgen ausspülen. Fertig! Wasserstoffperoxid bekommst du in der Apotheke, und es ist ein toller Helfer im Haushalt – es befreit von Bakterien und entfernt durch sie entstehende Gerüche.
Achtung: Wasserstoffperoxid sollte unter keinen Umständen in Kontakt mit den Augen kommen und nur verdünnt auf die Haut gelangen – behandele die Chemie mit Respekt.

Mundwasser

Ähnliches Prinzip: Du kannst deine Zahnbürste auch über Nacht in Mundwasser einweichen. Es ist besonders hilfreich, nach jeder Nutzung die Bürste in antibakterielles Mundwasser zu tupfen und sie einmal die Woche einzuweichen.

Spülmaschine

Hier wird’s kontrovers – einige halten es für kompletten Unfug, andere schwören darauf: die Zahnbürste in der Spülmaschine waschen oder sogar die Mikrowelle zur Reinigung nutzen. Für jedeN, der oder die das für eine gute Idee hält – bitte tu es nicht! Zahnärzte raten definitiv davon ab, weil die Zahnbürste viel zu sehr strapaziert wird und dadurch kaputt gehen kann. Und das senkt offensichtlich die Nützlichkeit – also lieber auf etwas anderes umsteigen.

Auskochen

Mutti’s alter Tipp: Die Zahnbürste mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten auf dem Herd auskochen. Vielleicht nicht die beste Option, aber ein guter Nothaken wenn keine neue Zahnbürste im Haus ist.

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.