Business Yoga – was Bill Gates heimlich in seinem Büro macht

Den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen, ab und zu mal den Stift für eine Notiz schwingen – das einzige Workout an einem Arbeitstag ist der kleine Sprint zum Bus am Morgen. Dass das auf Dauer nicht gut für deinen Körper sein kann, ist dir sicher bewusst. Doch wie kannst du nebenbei in deinem Alltag ein bisschen Sport einbauen? Yoga fürs Büro ist die optimale Lösung! Während des Uploads kurz die Po-Muskeln trainieren, beim Strecken gleich den ganzen Körper dehnen und in der Schlange zur Kantine den Nacken entspannen. Hier sind die besten Übungen für dich!

yoga-fürs-büro-matte

Yoga fürs Büro: Ganz einfach

Für die Chefetage

Wer ein großes Büro hat oder offene Kollegen, sollte eine gut zu transportierende Yogamatte immer mit ins Büro nehmen – denn statt eines ausgedehnten Ganges zum Süßigkeiten-Automaten, nutze lieber die Pause und mache 15 Minuten Yoga. In unseren Artikel Yoga für Einsteiger findest du einige Tipps und Videoanleitungen, mit denen du dich ganz in Ruhe und in kurzer Zeit fit machen kannst.

Kopfmassage

Dass kannst du überall machen: Massiere deine Schläfen mit deinen Handflächen für zwei Minuten. Das relaxt deine Nerven und du kannst dich wieder besser Konzentrieren – so läuft die Präsentation doch ganz von allein!

Augenbrauen-Yoga

Hört sich lustig an und ist vielleicht genau das, was du nach einem anstrengenden Telefonat brauchst: massiere mit Daumen und Zeigefinger deine Augenbrauen, indem du sie von der Nase hin zum Rand des Gesichts knetest. Wiederhole die Übung zehnmal.

Blickwechsel

Wenn du viel auf den Computer guckst, ist dieser Tipp lebenswichtig: Versuche alle halbe Stunde für fünf Minuten Augenübungen zu machen, damit sie nicht ermüden: Schaue abwechselnd in die Ferne und fixiere einen Punkt, dann fokussiere dich auf etwas Nahes. Sexy Wimpern helfen auch: wenn du mehrmals am Tag 10 bis 15 Mal hintereinander blinzelst, entspannt das deine Augen und es soll positive Wirkungen auf die Sehkraft haben. 😉

Oma zieht dir die Ohren lang

Nein, so nun doch nicht, aber fast: fasse an deine obere Ohrmuschel und ziehe sie dann sanft nach oben – aber nur so weit, dass es nicht weh tut. Wenn du das vier bis fünf mal wiederholt hast, greifst du dir ans Ohrläppchen und ziehst das leicht nach unten. Das soll deine Energie ausbalancieren und dich bewusster machen. Funktioniert’s?

Wolf of Wallstreet-Kiefer? Bye!

Wenn du dich konzentrierst, versteift sich oft dein Kiefer. Achte mal darauf, wie eingerostet dein Kiefer nach einer wichtigen schriftlichen Prüfung, einer langen konzentrierten Session oder dem Schreiben eines wichtigen Dokumentes ist. Lösen kannst du diese Spannung, indem du mit geöffnetem Mund leicht deinen Zeige-, Mittel- und Ringfingern deine Wangenknochen massierst. Dein Kiefer arbeitet nämlich mindestens genauso viel wie du, z.B. durch Essen oder Sprechen.

Oberkörper-Drehung

Wenn du mal unbeobachtet auf deinem Bürostuhl sitzt, probiere folgendes: Drehe deinen Oberkörper langsam von rechts nach links und umgekehrt, so weit wie du kannst, ohne dass es schmerzt. Wichtig dabei ist, dass sich dein Unterkörper nicht bewegt – das Becken ist also quasi versteinert.

yoga-fürs-büro-zen

Was bringt dir Business Yoga?

Es schult deinen Körper und Geist – was sich sehr esoterisch anhört, hat aber ganz praktische Auswirkungen: Du kannst dich besser konzentrieren, wirst nicht so schnell müde und fühlst dich weniger matt. Entspannt kannst du auch besser kreativ sein, und die Ideen fließen nur so aus dir heraus. Und wenn du dann mal fertig bist, kommst du nicht total verspannt und schlecht gelaunt in den Feierabend.
Ob Bill Gates diese Übungen macht? Unsere Quellen sind nicht zuverlässig, erklären würde es aber Einiges!

Sophia
Die Räubertochter

Sophia taumelt zwischen Konzerten, Flohmärkten und Versuchspersonenstunden hin und her und versucht das Leben im Zaum zu halten – oder vielleicht ist es auch andersherum. Wenn sie nicht in Psychologie-Vorlesungen sitzt, treibt sie meist Unfug mit Texten, Musik oder FreundInnen und will Sachen machen. Die überzeugte Vegetarierin und selbsterklärte Ästhetikerin ist auf der Suche nach dem Besonderen im Leben und versucht uns mit Ideen, Tipps und Inspiration bei Laune zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.