SOS – Tipps gegen Herpes

Fünf Hausmittel gegen lästige Herpesbläschen

Die einen bekommen es ständig – andere nie. Dabei trägt jeder, der sich einmal damit angesteckt hat, das Herpes-simplex-Virus in sich. Lauernd sitzt es in unserem Organismus und wartet darauf, dass unser Immunsystem schwach wird, um sich dann hinterrücks auszubreiten. Mit einigen Hausmittelchen kann man die fiesen Viren aber schnell wieder zum Abzug bewegen und Schmerzen und Kribbeln lindern.

tipps-gegen-herpes-frau
Bild: shutterstock/ Lyashenko Egor

Herpes Simplex

Das HS-Virus tritt in zwei unterschiedlichen Formen auf, die miteinander verwandt sind. Als Lippenherpes und als Genitalherpes. Beide Viren sind ähnlich und verursachen unangenehme Bläschen. Das heißt aber nicht, dass jemand, der Lippenherpes bekommt automatisch auch Genitalherpes bekommt. Das sind zwei unterschiedliche Erreger, die nur artverwandt sind. Wir geben heute Tipps für die sehr weit verbreitete Form – das Lippenherpes.

Übertragung

Bereits im Säuglingsalter überträgt sich bei 84-92% aller Menschen der Herpes-Virus durch Speichelkontakt oder Schmierinfektion. Häufig bricht er dann in der Pubertät aus, wenn der Hormonhaushalt sowieso etwas durcheinander gerät. Er bleibt ein Leben lang im Körper. Bei einigen Menschen bricht er niemals aus, befindet sich aber trotzdem im Organismus. Die Bläschen sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die eine extrem hohe Konzentration der Viren enthält. Deshalb ist diese Flüssigkeit sehr ansteckend und man sollte die Bläschen auf keinen Fall aufstechen.

Auslöser

Für den Ausbruch eines Lippenherpes wird emotionaler Stress als Hauptursache genannt. Aber auch nach Krankheiten, die vor allem mit Fieber einhergehen, treten Lippenbläschen auf. Man bezeichnet sie dann auch als Fieberbläschen. Ein geschwächtes Immunsystem begünstigt außerdem einen Ausbruch.

Dauer

Ein Lippenherpes heilt in der Regel in zehn bis zwölf Tagen vollständig ab. Die Bläschenbildung dauert, vom ersten Kribbeln bis zur vollständigen Ausbildung, zwei bis drei Tage.

Medikamente

In der Apotheke gibt es Salben, die man auf das Herpes auftragen kann. Auch gibt es spezielle Herpes-Pflaster, die man auf die Blasen kleben kann. Von den Pflastern würde ich allerdings abraten, da das Herpes so keine Chance hat zu trocknen und sich eine mögliche Kruste ständig ablöst, was schmerzhaft sein kann und im schlimmsten Fall zu einer Narbenbildung führt.

Vorbeugen

tipps-gegen-herpes-paerchen
Bild: huffingtonpost.de

Auch vorbeugend kann man versuchen, einen Herpes-Ausbruch zu verhindern. Im Allgemeinen sollte man sein Immunsystem stärken, um so Krankheiten und eine Schwächung des Körpers zu verhindern. Zu viel intensive Sonneneinstrahlung begünstigt das Wachstum der Herpes-Viren ebenfalls. Also am besten immer eine Lippenpflege mit UV-Schutz verwenden. Ich persönlich kann hier die Blistex Med Salbe sehr empfehlen, weil sie zusätzlich auch kühlt (was den Herpes-Viren überhaupt nicht gefällt). Auf das Küssen sollte, wenn einer der beiden ein Herpesbläschen hat, immer verzichtet werden. Nach einer Infektion Lippenstift und Zahnbürste wechseln. Handtücher während einer Infektion ebenfalls regelmäßig wechseln.

Achtung bei Babys!

Neugeborene unter sechs Wochen haben noch kein voll ausgebildetes Immunsystem, daher ist es sehr gefährlich, wenn ein Baby sich mit Herpes ansteckt. Unter Umständen kann sich der Virus auf innere Organe oder sogar das Gehirn setzen und zum Beispiel eine Hirnhautentzündung hervorrufen. Wenn jemand ein Herpes hat, sollte er seinen Besuch bei einem Baby verschieben. Auf gar keinen Fall küssen, tätscheln oder den gleichen Löffel benutzen!

Fünf Tipps gegen Herpes

Die folgenden Hausmittel können das Herpes zwar nicht komplett heilen oder verhindern, aber sie helfen, die Symptome zu lindern und die Bläschen schneller auszutrocknen.

1. Honig

Honig ist ein absolut hochwertiges Naturprodukt und wirkt antiviral und antibakteriell. Bereits beim ersten Kribbeln kann man mit einem Wattestäbchen vorsichtig etwas Honig auf die betroffene Stelle schmieren. Wer Glück hat, kann so sogar einen Ausbruch verhindern. In den ersten Tagen hilft es aber auf jeden Fall die Ausbreitung einzudämmen und man hat dann vielleicht nur ein kleines Bläschen, anstatt eines riesigen. Am besten ist übrigens Manuka Honig. Immer ein frisches Wattestäbchen benutzen, um den Honig nicht zu verunreinigen.

2. Teebaumöl

Teebaumöl ist bekannt für seine antiseptische und desinfizierende Wirkung und sollte sofort bei den ersten Anzeichen eines Herpes-Ausbruchs verwendet werden. Ebenfalls mit einem Wattestäbchen auftragen und wenn möglich stündlich wiederholen. Wer hier schnell und konsistent reagiert, kann den Ausbruch eventuell ganz verhindern.

3. Zitronenmelisse

Sie gehört zu den wenigen Anti-Herpes-Mitteln, bei denen eine wissenschaftliche Wirkung nachgewiesen wurde. Das aufgetragene Melissen-Öl kann nämlich verhindern, dass sich die Herpes-Viren überhaupt am gewünschten Platz einnisten. Sie macht es ihnen so ungemütlich, das im Optimalfall 90% der Viren wieder abziehen. Tolles Kraut, die Zitronenmelisse. 

4. Alkohol

Hochprozentiger Alkohol desinfiziert die Ausbruch-Stelle nicht nur, sondern kühlt sie beim Verdunstungs-Prozess auch noch. Da es die Herpes-Viren lieber warm und gemütlich mögen, vertreibt sie diese Kälte eher. Immer wieder die betroffene Stelle damit einreiben oder betupfen. Zudem lindert der Alkohol den Juckreiz. Hochprozentigen Alkohol bekommt man übrigens recht günstig in der Apotheke.

5. Aloe Vera

Dass Aloe Vera sehr gut für die Haut ist, wissen die meisten von euch schon. Deshalb wird sie auch so gerne in diversen Cremes und Duschgels verwendet. Auch zum Thema Herpes kann diese tolle Heilpflanze ihren Teil beitragen. Als Gel auf das Herpes getupft kann es den Heilungsprozess deutlich verkürzen. Die Konzentration der Aloe Vera, sollte so hoch wie möglich sein, also wählt am besten reines Aloe-Vera-Gel ohne Zusätze.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Herpes-Bläschen gemacht und welche Bekämpfungs-Methode wirkt bei euch am besten?

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.