Wenn dir das Leben Zitronen gibt, pflanz einen Zitronenbaum!

And all that I can see is just a yellow lemon tree

 

zitronenbaum-selber-pflanzenWenn du beim Backen, Tee Kochen oder was auch immer Zitronen verwendest, sind die Kerne nur unerwünschte Abfallprodukte. Anstatt deinen Mülleimer eifrig mit Kernen zu füttern, kannst du zur Abwechslung mal etwas produktives mit ihnen machen: Zieh dir doch einen Zitronenbaum daraus. Dafür brauchst du noch nicht einmal einen Topf – zumindest zu Beginn nicht. Dessen Rolle übernimmt zu Anfang nämlich die Tasse.

So ziehst du einen Zitronenbaum in der Tasse

Wenn du die Kerne deiner Zitronen auswählst, entscheide dich stets für die Größten – cause size does matter. Reinige die Zitronenkerne gründlich und lege sie für sechs bis sieben Tage in ein Glas voll Wasser, welches du täglich frisch befüllst. In der Zwischenzeit darfst du eine schicke Tasse auswählen und diese am Boden mit ein paar Steinen auslegen, um Staunässe zu vermeiden.

Nun kannst du deine Tasse mit feuchter Erde befüllen und die Zitronenkerne darin platzieren. Lass zwischen den einzelnen Kernen etwa fünf Millimeter Platz und achte darauf, dass die spitzen Enden nach unten zeigen. Zu guter Letzt bestreust du das Ganze noch mit Grobsand oder Kies, bevor du die Beine hochlegen und deinem Bäumchen beim Wachsen zusehen kannst.

Vergiss nicht, deinen Baby-Zitronenbaum alle zwei bis drei Tage mit Wasser zu besprühen. Außerdem kannst du einen Gewächshaus-Effekt erzeugen, indem du die Tasse mit einer Plastiktüte oder Frischhaltefolie bedeckst.

zitronenbaum-tasse
© goodmorningcenter.com

Nach etwa einer Woche kannst du schließlich als stolzes Elternteil die erste Sprossen bestaunen. Wenn sich die Kleinen vermehren wie die Karnickel, wird es Zeit für ein neues Zuhause. Richtig geraten – es geht ans Umtopfen. Stell dein Lemon Baby an ein sonniges Plätzchen, bewässere es regelmäßig und erfreue dich an den Früchten deiner harten Arbeit.

Noch keine Ahnung, was du mit den ersten Zitronen machen sollst? Reserviere ihnen einen ganz besonderen Platz in einem selbst gebackenen Zitronenkuchen – oder verwerte sie als Hausmittel beim Putzen wieder.

Wir haben es ausprobiert!
Und so sieht unser Sprößling heute aus…
Holger
Wannabe-Hausmann

Holger ist ein Hausmann, wie er im Buche steht – wenn es von einem Anti-Hausmann handelt. Der charmante Chaot steht auf Rock, Motorräder und Whiskey. Selbstständigkeit, Homeoffice und Kundenempfang sei Dank, bewohnt er heute ein ansehnliches Zuhause. Seine neu erlernten Haushaltstipps für Faule gibt Holger nur zu gerne an euch weiter.

Eine Antwort zu "Wenn dir das Leben Zitronen gibt, pflanz einen Zitronenbaum!"

  1. Liebe Redaktion, ich liebe den Duft von Zitronenblüten, erinnert mich an wunderbare Wochen auf Kreta. Mein Zitronenbaum in Glücksburg – ab April auf der Terrasse – vorher/nachher im Büro – bezaubert mich immer wieder mit diesem Duft. Da er aber etwas kränkelt, werde ich Euren Pflanztipp bestimmt ausprobieren. Damit der Duft garantiert bleibt. Herzlich Jutta R.

    1. Liebe Jutta,
      die Begeisterung für deinen Zitronenbaum können wir zu gut nachvollziehen.
      Wir wünschen dir viel Spaß beim Pflanzen.
      Beste Grüße

  2. Schöne Idee …
    Aber kann mir jemand sagen wie lange es ca. braucht bis die ersten Zitronen kommen ? 1/3/10 Jahre ?
    Bzw. werden die in unsere Gefilden überhaupt etwas ?

    1. Hallo Stefan,

      nördlich der Alpen trägt ein selbstgezogener Zitronenbaum leider erst nach sieben bis acht Jahren Früchte.
      Mit einer Veredelung lässt sich der langwierige Prozess jedoch beschleunigen. Das dafür benötigte Edelreiser erhält man beispielsweise in Baumschulen.

      Lieber Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.