Pflück dir was: Superfood für lau

Die Superkräfte von Wiese und Wegesrand

Dass aus Südamerika importiertes Superfood ganz schön teuer ist, weißt du vermutlich. Vielleicht ist dir auch bekannt, dass unser heimisches Superfood aufgrund des Hypes um Chia Samen und Co. in Vergessenheit gerät. Während du Leinsamen um ein vielfaches billiger erhältst als Chia Samen, kannst du dir grünes Superkraut sogar kostenlos pflücken. Wir reden hier von hochgelobten Brennnesseln und Löwenzahn, die deinen grünen Smoothie in eine Vitaminbombe verwandeln.

superfood-pfluecken

Superfood pflücken – was findet man auf Wiese und Wegesrand?

Nicht nur, dass du dir kostenlos Superfood besorgen kannst, das Ganze lässt sich auch noch prima mit einem schönen Spaziergang verbinden. Weiterer Pluspunkt: Die Kräuter sind frisch sowie getrocknet ein Hochgenuss, weshalb du besondern lange von ihnen zehren kannst.

Löwenzahn

Löwenzahn ist so ein Wildgewächs, das uns in unsere Kindheit zurück versetzt. Heute wird jedoch nicht gepustet, sondern zum Wohle der Gesundheit gesammelt. Die grünen Blätter versorgen uns nämlich mit Vitamin C, Magnesium, Phosphor und Kalium. Außerdem kurbeln die enthaltenen Bitterstoffe unsere Fettverbrennung an und wirken der Übersäuerung unseres Körpers entgegen.

Brennnessel

brennnesselDer einstige Kinderschreck wird im Laufe der Zeit zum Lieblingskraut. Kein Wunder, strotzen Brennnesseln nur so vor Vitaminen und Mineralstoffen. Genauer gesagt sind es Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen und Vitamin A, die unsere müden Zellen versorgen. Zudem wirkt das Kraut antioxidativ und entschlackend. Das Blut wird gereinigt, die geschwollenen Beine entschlackt und sogar rheumatische Beschwerden werden gelindert. So weit, so gut – wollen wir haben. Geht es ans Pflücken, solltest du behutsam vorgehen. Streife die Brennhaare von unten nach oben ab und vermeide das Berühren der Oberseite, wenn du das Kindheitstrauma nicht Revue passieren lassen möchtest.

Giersch

Noch so ein Superfood, das du einfach pflücken kannst. Vergleicht man sämtliche heimischen Wildpflanzen, triumphiert Giersch mit dem höchsten Eiweißgehalt. Doch auch der Anteil an Vitamin A und C, Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium kann sich sehen lassen. Aufgrund der entgiftenden, entzündungshemmenden sowie krampflösenden Eigenschaften wird Giersch übrigens auch als Mittel gegen Rheuma, Gicht und Arthritis eingesetzt.

Gänseblümchen

superfood-pfluecken-gaensebluemchen

Auch Gänseblümchen können mehr als Deko und schicke Blütenkränze. Die Blüten kannst du frisch gepflückt oder getrocknet für Tees sowie Smoothies verwenden und so hartnäckigem Husten zu Leibe rücken. Des Weiteren sind in Gänseblümchen-Aufguss getränkte Wickel eine Wohltat für von Neurodermitis geplagte Hautstellen.

Vogelmiere

Eigentlich als Unkraut verschrieen, kann man die Vogelmiere aufgrund ihres hohen Gehalts an Mineralstoffen und Spurenelementen heute als Superfood bezeichnen. Was drin steckt? Eisen, Kalium, Vitamin C, Zink, Calcium und Kupfer, wenn du es genau wissen willst. Ähnlich wie die gute, alte Kamille, rückt auch die Vogelmiere Bindehautentzündungen zu Leibe. Einfach ein Wattepad in Vogelmiere-Aufguss tränken und auflegen. Unkraut jäten war noch nie so gesund.

 

Claudi
Vielfraß

Essen, Reisen und Sport. Gutes und Gesundes. Regelmäßiges Reisen, möglichst ohne Tourist zu sein. Thaiboxen statt Yoga. Bewusster Konsum. Selbst hämmern und sägen. Und backen. Brutal ehrlich und ein fürchterlicher Klugsche*sser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.