Swing it back!

Die schönsten Schaukelstühle der Saison
myparadissi.tumblr
Die Mutter aller Schaukelstühle von Eames. Foto: myparadissi.tumblr.com

Whoop whoop!

Zur Standardausstattung meiner Handtasche gehören nun nicht mehr Handschuhe und Salbeibonbons, sondern Sonnencreme und Tischtennisschläger. Und letzte Woche haben wir die Mittagspause salatschlemmend am idyllisch-urbanen (haha) Ufer der Spree verbracht und darüber sinniert, wie wir am besten unser Büro für die Sommermonate raus aus diesem alten Backsteinbau und 100 Meter weiter nach links an die kühlen Fluten verlegen können, um Touristen auf Ausflugsschiffen mit Wasserbomben zu bewerfen, während wir uns für euch die sonnengebräunten Fingerchen wundtippen.
Alternativ könnten wir uns auch mit einem Freiluftbüro auf dem Dach anfreunden, gerne mit Planschbecken für die besonders heißen Arbeitstage unter der prallen Julisonne, und ordentlich Eis am Stiel zum Mittag.

Der aufmerksame Leser merkt bereits, wie das geballte Vitamin D der letzten Sonnenscheintage mich endorphingeschwängert übermütig träumen lässt, vielleicht ist es auch ein Sonnenstich, nach dem langen Winter ist man so viel Sonnenstrahlen auf einmal schier gar nicht mehr gewohnt.

Böse Zungen hingegen lästern womöglich gerade über all diese zugezogenen Möchtegern-Berliner, die hier irgendwas mit Medien machen und sowieso nur den ganzen Tag Cold Brew sippend in einem Neuköllner Hipstercafé vertrödeln, sich dabei fühlen wie der junge Hemingway knapp hundert Jahre zuvor im Pariser Kultschuppen La Closerie des Lilas bei der Vollendung seines legendären Romans Fiesta, und in ihren berghaingeschädigten, schwäbischen, Dutt-gekrönten Köpfen an nichts anderes denken können, als daran, wie sie ihren sowieso schon hedonistischen Lebensstil durch als Arbeit getarnte Prokrastination auf Berliner Dachterrassen oder am Ufer der kühlen Spree weiter auf die Spitze treiben können.

Ich kann euch verraten, liebe Leserinnen und Leser, es ist weder das eine, noch das andere.

Freue ich mich doch sonst bekanntermaßen über die Tage in der Redaktion, außerhalb des einsamen, wenn auch muckeligen Homeoffices, sehne ich mich an Sommer – Sonnen – Arbeitstagen nach dem besten Arbeitsplatz der Welt: meinem gemütlichen Schaukelstuhl vor der weit geöffneten Balkontür.

Acapulco Schaukelstuhl
Home is where my Acapulco chair is! Foto: rypen.com

From Acapulco with Love

Sachte wippend, mit verknoteten Beinen und dem Laptop auf dem Schoß verbringe ich also die ein oder andere Stunde in der besten Investition, seit es Schaukelstühle gibt – meinem Acapulco Rocking Chair.
Ein Klassiker, keine Frage, stand das gute Stück schon jahrelang auf meiner Wishlist, bis ich dann doch plötzlich in einer Nacht- und Nebelaktion zuschlug und die mexikanische Sitzgelegenheit ins deutsche Dreizimmerapartment orderte.
Sitzt, passt, wackelt und hat Luft, ich liebe ihn und habe die Investition keine Sekunde bereut.
Mittlerweile ist der Acapulco Chair ja mindestens so beliebt wie Avocadobrote auf Instagram und viele chinesische Plagiate spülen durch die Onlineshops und in unsere Wohnzimmer.
Der günstige Preis mag zwar verlockend sein, den bezahlt man allerdings teuer mit einem Mangel an Sitzkomfort und Qualität. Für Laien gibt es bei Silla Acapulco eine kurze, aber effektive Checkliste auf dem Weg zu einem Original aus Mexiko.

Eine der ersten Assoziationen beim Codewort „Schaukelstuhl“ ist sicherlich eine herrschaftliche Südstaaten-Villen-Veranda mit weißer Balustrade und Schaukelstühlen. Klischeemäßiger geht es wohl kaum noch, doch die Auswahl an schnieken Erwachsenenwippen ist mittlerweile so groß, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist:

Penguin Rocking Chair
Die Form der Rückenlehne gibt dem Schaukelstuhl „Penguin Rocking Chair“ des Dänen Ib Kofod-Larsen seinen Namen. Der Stuhl aus dem Jahre 1956 wird jetzt von Brdr. Petersen neu aufgelegt.
Marni
Bunt und trotzdem elegant und schlicht. Den schmalen Grat zwischen Kitsch und Stil treffen diese Stühle von Marni auf den Punkt. Foto: Marni
Monoqi Schaukelstuhl
Noch bunter, ein wenig verspielter und mit Cat Content ist dieses sommerliche Exemplar, zu Beziehen über Monoqi. Foto: Monoqi
MaisonDuMonde_Pétunia
Ohne Rattan geht diesen Sommer nichts! Pétunia von Maison du Monde vereint gekonnt modernen Minimalismus und natürliche Gemütlichkeit. Foto: Maison du Monde
Nature_Bloomingville
Auch Bloomingville setzt auf Rattan und ordentlich Boho-Chic. Foto: Bloomingville
andreu-world-schaukelstuhl-natur-
Schaukelstuhl Nub. Foto: Andreu World
Kartell_Ikarus
Ein moderner Klassiker, in vielen Farben erhältlich: Ikarus von Kartell. Foto: Kartell

Und zu guter Letzt noch etwas für alle Zappelphillips: Der etwas andere Schaukelstuhl von Familiytreeshop namens See-Saw. Schaut euch das Video an, es lohnt sich!

 

 

 

 

Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.