Die 9 besten Apps für Reisende

Eigentlich würde ich dir jetzt sagen, dass du dein Smartphone einfach mal stecken lassen und die fremden Ländern und Kulturen auf dich wirken lassen sollst. Es gibt jedoch ein paar sehr nützliche Apps für Reisen, die einen gelegentlichen Blick auf das Handy durchaus rechtfertigen.

apps-fuer-reisen

Ohne Aufpreis zum besten Platz im Flugzeug

Bei Langstreckenflügen kann man schon mal fünf Euro mehr in die freie Sitzplatzwahl beim Online Check investieren. Welchen Platz du am besten wählst, erfährst du bei SeatGuru. Einfach Airline sowie Flugnummer angeben und schon wird dir der beste Platz kredenzt. Vor grauenvollen Sitznachbarn schützt dich dieses Prozedere zwar nicht, aber immerhin kannst du die Beine ausstrecken (oder musst sie zumindest nicht um die Ohren schlingen). Als App lohnt sich das Ganze nur bei Vielfliegern – wer den Speicherplatz auf seinem Handy schonen möchte, der kann SeatGuru auch im Browser nutzen.

Der Flughafen ist deine Westentasche

Noch so ein Guru – diesmal nicht für das Flugzeug, sondern für die Zeit davor. GateGuru zeigt dir alle Infos, die du während dem Aufenthalt am Flughafen brauchst. Das wichtigste: dein Gate. Statt dich mit anderen Passagieren um den Monitor zu scharen, kannst du einen Blick auf dein Smartphone werfen. Außerdem verfügt die App übe rLagepläne mit sämtlichen Shops, Restaurants und Toiletten.

Was kostet die Welt?

waehrungsrechner

Ohne viel Schnickschnack, dafür mit Live-Wechselkursen – der Währungsrechner von XE Currency zeigt dir stets den aktuellen Kurs an. Eine der besten Apps für Reisen in Länder mit einer anderen Währung.

Packe, packe Koffer

Jedes mal, wenn ich auf dem Weg zum Flughafen bin, fällt mir ein, was ich vergessen habe. Den Laptop mitschleppen, aber das Ladekabel zu Hause lassen? So kann man Platz und Gewicht im Rucksack auch verschwenden. Mit PackPoint optimierst du das Packen so weit, dass nichts Wichtiges zu Hause bleibt, beschränkst dich aber dennoch auf das Nötigste. Außerdem zeigt dir die App nützliche Vorschläge, an die du selbst vielleicht nicht gedacht hättest.

Du gibst an, wie viele Nächte du wo verbringst und wählst besondere Aktivitäten wie beispielsweise Schwimmen, Schneesport oder Camping aus. Danach zeigt dir PackPoint die passende Packliste an, die alles beinhaltet, das du für den individuellen Aufenthalt benötigst. Was du nicht brauchst, schiebst du weg und was gepackt ist, hakst du ab.

Reisepartner finden

Die schönsten Reisen erlebt man mit dem perfekten Reisepartner – und den stellt sich jeder anders vor. Während einer nur am Strand liegen will, möchte der andere zum Wildwasserraften. Schön, wenn beide entspannt sind und auch mal allein ihr Ding durchziehen. Blöd, wenn einer so gar nicht allein kann oder will. Im Alltag mögt ihr gute Freunde sein, auf Reisen stimmt die Chemie leider nicht. Dann doch lieber alleine reisen. Wer sich vor dem Alleinsein scheut und befürchtet, dass er vor Ort niemanden für gemeinsame Aktivitäten findet, der wird Apps wie BackpackrTravBuddyTravelMate oder TripTogether lieben.

Du bist auf der Suche nach einem Travel Buddy, der deine Interessen teilt? Dann hol dir Tripr. Nein, nicht die Geschlechtskrankheit, sondern die App. Bei Tripr kannst du angeben, was du vor Ort erleben möchtest, weshalb dir die App nur Personen mit ähnlichen Interessen anzeigt. Diese werden dir als Matches vorgeschlagen, was zwar grauenvolle Tinder Assoziationen hervorruft, aber tatsächlich ziemlich nützlich ist. So finden sowohl Adrenalinjunkies als auch Couchpotatoes den passenden Begleiter. Außerdem zeigt dir die App, welche deiner Freunde bereits in den Regionen waren, in die du demnächst reist. So weißt du sofort, wen du um Tipps bitten kannst.


Der Weg ist das Ziel

So gut wie jeder Smartphone-Besitzer nutzt Google Maps – dabei gibt es andere Apps für die Navigation, die um einiges mehr drauf haben. Maps.me zeigt dir beispielsweise sämtliche Restaurants, Shops, Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten in deinem Umkreis an. So nimmst du im Vorbeigehen noch das eine oder andere Highlight mit, das eigentlich nicht auf dem Programm stand. Das Ganze kannst du auch offline nutzen, indem du dir zuvor (über WLAN) die Karte für ein Land oder eine Stadt herunter lädst. Nach deiner Abreise kannst du die entsprechende Karte entweder behalten oder löschen und (Speicher-)Platz für neue Karten schaffen.

Die Navigation steht bei Maps.me nur für Fußgänger, Rad- und Autofahrer zur Verfügung. Für Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich dir zu Citymapper oder Quixxit raten. Alles in einer App hast du mit HERE WoGo. Die beste Karte mit allen Einzelheiten und einwandfreier Offline Navigation liefert dir aber wie gesagt Maps.me.

reise-apps

Organisationstalent: alle Buchungen auf einen Blick

Mit Tripit siehst du alle Buchungen von Flügen, Unterkünften, Mietwagen und Co. auf einen Blick, anstatt in unzähligen verschiedenen Mails verteilt. Du kannst die Daten entweder manuell eingeben oder, noch besser, Tripit mit deinem Postfach koppeln. Durch das Verbinden mit deiner Inbox werden SÄMTLICHE Buchungsdaten automatisch übertragen. Ich bin verliebt!

Spielend eine neue Sprache lernen

Je nachdem, wohin du reist, kommst du mit Englisch nicht weit. Vor allem bei Reisen in eines der vielen spanischsprachigen Länder kann es nicht schaden, ein paar wichtige Phrasen zu lernen. Mit Duolingo kannst du die Zeit in der Bahn sinnvoll nutzen und spielerisch eine neue Sprache lernen.

Dein persönlicher Übersetzer

der-google-uebersetzer-in-aktion
© Google

Die Übersetzungen von Google Translate sind ja bekanntlich nicht die zuverlässigsten. Der Google Übersetzer ist jedoch tatsächlich ganz hilfreich. Ganze 52 Sprachen kannst du auch ohne Internetverbindung übersetzen – mit dem Konversationsmodus sogar Spracheingaben in 32 Sprachen in beide Richtungen. Besser eine etwas holprige Übersetzung als gar keine Übersetzung. Das liebste Feature der Redaktion: der Kameramodus. Damit kannst du Bilder von Texten aufnehmen und dich über eine Übersetzung aus 37 Sprachen freuen. Der Google Übersetzer ist eine praktische App für Reisen in Ländern mit anderen Schriften.

Du hast noch mehr nützliche Apps für Reisen auf deinem Smartphone? Na dann schieß mal los!

Und falls du jetzt reishungrig geworden bist, zeigen wir dir auch gleich, wie du den billigsten Flug findest und den Jetlag im Zaum hältst.

Claudi
Vielfraß

Essen, Reisen und Sport. Gutes und Gesundes. Regelmäßiges Reisen, möglichst ohne Tourist zu sein. Thaiboxen statt Yoga. Bewusster Konsum. Selbst hämmern und sägen. Und backen. Brutal ehrlich und ein fürchterlicher Klugsche*sser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.