Natürlich bin ich schön! Aber warum Spirulina?

Immer mehr Menschen wenden sich von billig hergestellten, chemisch fragwürdigen Pflegeprodukten ab und greifen zu biologisch kontrollierten und unbedenklichen Kosmetikartikeln. Das wurde auch Zeit! Was die Menschen so lange aufgehalten hat, ist mir ein Rätsel: Eine Herstellung, die schonend für Mensch und Umwelt ist, hat doch nur Vorteile! Auf Silikone, Parabene und andere Erdölprodukte wird in Naturkosmetik verzichtet – in herkömmlichen Kosmetikprodukten sind sie leider die üblichen Verdächtigen. Und dabei werden sie auch für Backformen oder Druckerteile verwendet… Da schmiere ich mir lieber wertvolle Pflanzenöle und Spirulina ins Gesicht! Denn mit Naturkosmetik bin ich gesundheitlich sowie ethisch auf der sicheren Seite – wie genau, liest du unten. Denn gerade Algen haben es faustdick hinter den Ohren.naturkosmetik-1

You make me feel like a natural woman

Der Begriff der Naturkosmetik ist zwar per se nicht definiert, es wird aber generell auf Erdölprodukte verzichtet. Die Stoffe sollen pflanzlicher, mineralischer oder tierischer Art sein. Was beim Lesen des Etiketts oft auffällt: Selbst für den Laien sind die Begriffe meist verständlicher. Ich habe zwar keine genaue Vorstellung davon, was Jojoba-Öl, Sheabutter und Argan-Extrakt so ganz genau sind – sie lassen sich aber besser einordnen als eine ganze Batterie von –cone und -glycol Begriffen auf den üblichen Verpackungen. Außerdem haben die natürlichen Produkte zum Großteil eine tierversuchsfreie Herstellung, sie eignen sich also hervorragend für VeganerInnen und für die, die nicht einfach die Augen vor leidenden Versuchskaninchen verschließen wollen.

Ein weiterer Vorteil von Naturkosmetik: Es wird auf eine ganze Reihe von Konservierungsmitteln und aggressiven Tensiden verzichtet, und die Produkte sind somit besser geeignet für AllergikerInnen. Auch um Gentechnik müsst ihr euch keine Sorgen machen – bei Naturkosmetika geht es nur mit rechten Dingen zu. Aber genau Hinsehen: Nicht immer handelt es sich um echte Naturkosmetik. Auch die Hersteller von fragwürdigen Produkten haben gemerkt, dass Naturkosmetik boomt, und versuchen sich als Trittbrettfahrer. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass natürliche Silikone eine reine Erfindung von den Riesen-Konzernen sind, um dich auszutricksen. Achte auf die Label und Bio-Siegel, auch ein NABU-Logo hilft zur Orientierung.naturkosmetik-2

Was ist das für ein Zeug?

Die Zutaten in Naturkosmetik sind spannend, denn sie besinnen sich auf das, was die Umwelt für uns bereithält. Da tauchen Kräuter auf, von denen wir damals schon bei Oma gehört haben – aber sofort wieder vergaßen, weil die Keksdose in Opas Händen spannender war. Dabei hätten wir damals lieber besser aufgepasst! Keine Sorge, dafür bin ich ja jetzt da:

Da viele Inhaltsstoffe in Naturkosmetik wirklich nicht schädlich sind, kannst du sie sogar im Essen wiederfinden. Zum Beispiel die Alge Spirulina: Sie kommt in Salzseen in der ganzen Welt vor und wurde schon von den Azteken verspeist. Von Wissenschaftlern wiederentdeckt, erfährt die Spirulina eine Rennaissance als Superfood und ultimativer Schönheits-Trick. Superfood gibt es heute mit tausend Gesichtern: Hunderte von Tabletten, Pülverchen und verschiedenste Samen wandern über die Ladentheke. Auch die Alge wird von etlichen Anbietern als Nahrungsergänzung verkauft, von mir aber konsequent aufgrund ihres seltsamen Geschmackes abgelehnt. Obwohl sie mir gut täte: Viel Eisen, eine Menge Antioxidantien und wertvolle Fettsäuren sammeln sich in der Blaualge. Doch ich nutze ihre Vorteile zur äußerlichen Anwendung!
naturkosmetik-4

Spirulina einmal zum Mitnehmen, bitte!

Die Kosmetikindustrie hat die vorzüglichen Wirkungen verarbeitet und macht sie mir in Cremes und Salben ganz unkompliziert zugänglich. Spirulina ist wirksam gegen Akne und Schuppenflechte durch Chlorophyll und Antioxidantien, Entzündungen werden beruhigt und heilen rasch ab. Die Pflanze hemmt auch Histamin und wirkt so gegen Allergien, durch sie werden Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper abtransportiert – ganz natürliches Detox also. Außerdem wirkt sie regulierend auf den pH-Wert: Sie ist eine basische Biomasse, die eine sich im Körper bildende Übersäuerung neutralisiert. Für eine einfache und regelmäßige Versorgung deines Körpers mit wertvollen Zutaten wie zum Beispiel Spirulina, aber auch Kokosnussöl und Sheabutter, solltest du auf unbedenkliche Naturkosmetik zurückgreifen. Es gibt inzwischen sehr gute Produkte, die ihre chemischen Konkurrenz bereits überholt haben: von glättender Gesichtscreme bis zum pflegenden Augenbalsam mit Ingwer und Alge ist alles dabei.

Jetzt frage ich mich: Worauf wartest du noch?!

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.