6 Anwendungsgebiete für Lavendel

 lavendel-feld

 

Der Lavendel (Lavandula) gehört zu der Familie der Lippenblütler und ist ein wahrer Alleskönner. Die besondere Heilpflanze wird schon lange für verschiedene Zwecke im und ums Haus verwendet. Auch in der Kosmetik und in der Medizin ist er ein toller Helfer. Neuerdings findet man die violetten Blüten auch immer mehr in der Küche als Gewürz und Essenz für herzhafte und süße Speisen. Wir haben die sechs besten Verwendungen des Tausendsassas für euch zusammengetragen.

1. Lavendel-Parfüm

Der wohlriechende Duft des Lippenblütlers liegt besonders in Südfrankreich im Sommer in der Luft. In großen Feldern wird er in der Hoch-Provence angebaut und ist eine touristische Sehenswürdigkeit. Die Ernte dient hauptsächlich zur Gewinnung von Lavendelöl und Essenzen. Das Öl und die Essenz wird oft in der Parfüm-Produktion eingesetzt. Der dezente Duft ist stimmungsaufhellend und beugt Stress vor.

Lavendel-Parfum

2. Lavendelöl als Insektenschutz

Lavendelöl kann man günstig in Apotheken oder Reformhäusern kaufen. Vermischt mit Wasser kann man es prima in eine kleine Sprühflasche füllen und als Insekten-Abwehr Spray benutzen. Insekten, auch Zecken, mögen den Geruch nicht und halten sich daher fern. Auch die getrockneten Blüten, die in kleine Säckchen gepackt werden können, helfen nächtliche Besucher in Form von Stechmücken und Motten zu vertreiben. Wer Lavendel in seinem Garten hat, hält somit automatisch Mücken, Ameisen und Co. fern.

3. Lavendel in der Küche

Lavendel lässt sich auch prima und vielseitig in der Küche einsetzen. Als eingekochten Sirup eignet er sich prima für Süßspeisen oder Getränke. Getrocknet lässt er sich wie andere Gewürze verwenden, z.B. für Salate und Soßen. Das Aroma ist bitter bis würzig kann aber, ähnlich wie Rosmarin, auch für Süßspeisen genutzt werden. Man kann andere Gewürze auch einfach mit etwas Lavendel aufpeppen. Ein paar der getrockneten Blüten in der Salz- oder Zuckerdose reichen da schon aus, um einen neuen Geschmack zu kreieren.

 

lavendel-macaron
Mhhhhm, Macarons mit Lavendel!

4. Lavendel in der Medizin

Getrockneter Lavendel eignet sich ebenfalls sehr gut als Tee. Die beruhigende Wirkung hilft besonders bei Schlafstörungen, Stress oder Kopfschmerzen. Lavendelblüten beugen außerdem innerer Unruhe, Magen-Darm-Krankheiten und Gallenbeschwerden vor, und werden daher oft in der Aromatherapie eingesetzt. Bei unruhigen Kindern, die keinen Schlaf finden können, kann der Duft auf ganz natürliche Weise helfen. Lavendelkissen dürfen auch bei Babys und Kleinkindern ins Bett gelegt werden.

5. Kosmetikprodukte mit Lavendel

Lavendelöl in purer Form oder als Zugabe in Cremes pflegt nicht nur die Haut, sondern kann sogar rheumatische Beschwerden lindern. Als Badezusatz hilft er gegen Kreislaufstörungen und fördert die Entspannung. Das Öl kann außerdem zum Teil Hefe- und Fadenpilze abtöten, die Nagelpilzerkrankungen verursachen können. In einigen Seifen und Cremes gibt es den beruhigenden Inhaltsstoff schon lange. Da das Wort Lavendel von „lavare“ (lat. Waschen) kommt, geht man davon aus, dass schon die Römer den violetten Tausendsassa in ihren Bädern benutzten.

weisser-lavendel
Weißer Lavendel riecht genau wie der violette Klassiker

6. Dekorieren mit Lavendel

Da der Lippenblütler besonders hübsch aussieht, eignet er sich natürlich zur Gartenbepflanzung. Getrocknet oder auch frisch kann man mit ihm auch wunderbare Tischdekorationen gestalten. Verpackt in kleine Säckchen, sieht er nicht nur gut aus, sondern dient auch zur Raumerfrischung. Schon unsere Omas wussten, dass kleine Lavendelsäckchen nicht nur den Kleiderschrank frisch halten, sondern auch mögliches Ungeziefer vertreiben. Was viele nicht wissen: Es gibt Lavendel auch in den Farben Weiß und Rosa.

Die violette Heilpflanze ist wirklich vielseitig einsetzbar und findet immer wieder neue Liebhaber. Und dabei ist sie nicht besonders anspruchsvoll im Anbau. Wer das Glück hat und einen kleinen Garten besitzt, sollte sich überlegen, ob er nicht die vielseitige Kräuterpflanze anpflanzen möchte. Mittlerweile gibt es viele Hybridzüchtungen, die noch robuster sind. Wer Lavendel anpflanzen möchte, sollte dennoch ein paar Dinge berücksichtigen: Die Beschaffenheit des Bodens ist relativ egal, da er auch auf nährstoffarmen Boden gedeiht. Der Standort sollte allerdings trocken, sonnig und windgeschützt sein. Staunässe sollte vermieden werden. Manche Sorten lassen sich sogar in einem Topf halten, so dass auch Menschen ohne Garten nicht auf den Alleskönner verzichten müssen.

Lavendel-Deko

 

 

 

 

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.