Der neueste Herbst-Deko-Trend: Kürbis-Diorama!

Wir haben schon so viel angestellt mit Kürbis. Wir haben ihn zu Suppe verarbeitet, ins Risotto geschnippelt, als Sauce genascht, Vasen geschnitzt und wir haben ihn angemalt. Kürbis hat unsere Welt sowohl in kulinarischer als auch optischer Hinsicht so viel schöner gemacht und jetzt schaffen wir selber eine ganz neue Welt im Kürbis – wir machen ein Kürbis-Diorama!

kuerbis-diorama

Das Kürbis-Diorama: Die Welt ist ein Kürbis

Kürbis-Dioramen sind der neueste Trend in puncto Herbstdeko und ein echter Blickfang! Gestalterisch kannst du dich da völlig austoben und dein Diorama schön herbstlich gestalten oder vielleicht schon ein bisschen gruselig – Halloween steht auch schon wieder vor der Tür! Höchste Zeit also, dein Zuhause dekotechnisch mal ein bisschen aufzupimpen.

Für ein Kürbis-Diorama brauchst du Folgendes:

  • 1 Kürbis in deiner gewünschten Größe, der sich zum Aushöhlen und Schnitzen eignet
  • Farbe, wenn du deinen Kürbis innen und außen anmalen möchtest
  • Lehm, Knetmasse oder Blumensteckschaum
  • Moos oder Blätter
  • Figuren, die du in deinem Diorama haben möchtest, oder festes Tonpapier / Ausdrucke zum Ausschneiden von Silhouetten
  • Zahnstocher zum Aufstellen der ausgeschnittenen Sachen
  • Zweige und Blätter, oder andere Deko-Sachen, die du verwenden möchtest
  • Draht oder Nylonfaden und eine Heißklebepistole, damit du Sachen auch seitlich befestigen oder schweben lassen kannst
  • Teelicht oder Lichterkette

Und so geht’s:

Zunächst schneidest ein großes Loch in die Vorderseite deines Kürbis und höhlst den ganzen Kürbis aus.

Falls du eine Lichterkette anstatt einer Kerze verwendest, schneide noch ein kleines Loch in die Rückseite deines Kürbis. So kannst du später die Lichter hineinfädeln während der Stecker/Akku draußen bleiben kann. Jetzt kannst du ihn auch innen und außen anmalen, wenn du das möchtest. Vor den nächsten Schritten müsstest du ihn allerdings erst trocknen lassen.

kuerbis-diorama
Fotos: curbly.com

Dann drückst du die Knetmasse oder den Ton dolle am Boden fest, damit du nachher deine ausgeschnittenen Elemente an den Zahnstochern befestigt hineinstecken kannst, und deine Figuren einen sicheren Stand haben. Wenn du Blumensteckschaum verwendest, kannst du diesen etwas am Boden festkleben, falls nötig. Dann versteckst du das alles unter Moos und stellst dein Teelicht an die Rückwand, wo es sicher steht und nichts anbrennen kann, oder du fädelst deine Lichterkette durch das Loch auf der Rückseite. Und los geht’s mit dem Dekorieren!

kuerbis-diorama
Foto: curbly.com

Schneide deine Silhouetten aus dem Tonpapier oder dem Vordruck aus und befestige sie an den Zahnstochern, die du dann auf deinen Untergrund stecken kannst. Oder drapiere deine ausgewählten Figürchen ganz nach deinem Geschmack. Fertig!

So einfach kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen! Ein paar Inspirationen haben wir hier für dich:

kuerbis-diorama
Foto: Jeanne Perry

 

kuerbis-diorama
Foto: Trevor Dixon

 

kuerbis-diorama
Foto: crazylittleprojects.com

 

Zum Schluss: Licht an – Hallo selbstgemachtes Diorama!

Birgit
Ute Unentschieden

Ist notorisch unentschlossen. Die Frage, ob man heute lieber den blauen oder grauen Pulli anziehen soll, kann einen aber auch aus der Bahn werfen. Deswegen geht Einkaufen auch gar nicht, da stehen zu viele Entscheidungen an. Außer wenn es um Bücher geht. Und Essen für den Sonntagsbrunch. Und Tee. Der hilft auch immer, wenn die Vergesslichkeit mal wieder zuschlägt: Wo ist eigentlich mein Schlüssel? Ach, das war heute?! Puh, erstmal durchatmen und zur Ruhe kommen mit dem Lieblingstee im passenden Kännchen. Versteht sich von selbst. Und Schokolade. Viel. Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.