Unser Kopfweh-SOS-Plan

Es gibt kaum Schlimmeres – nach einem langen Arbeitstag, unzähligen Stunden in der Bibliothek oder einer stressigen Woche schleichen sich Kopfschmerzen ein. Man kneift die Augen zu und reibt sich den Kopf, wohl wissend, dass das wohl leider kaum helfen wird. Wer nicht direkt eine Ibu einschmeißen will, kann auch andere Tricks versuchen: Ich selbst will Tabletten so weit es geht vermeiden – immerhin versucht mein Körper mir etwas zu sagen, wenn ich Schmerzen habe. Reine Symptombetäubung halte ich in vielen Fällen da nicht für die beste Lösung. Wer das ähnlich sieht wie ich, kann sich bei der nächsten Kopfweh-Attacke an meinen SOS-Plan halten.

Kopfschmerzen lindern mit Hausmitteln

Zum Glück helfen oft schon die richtigen Kniffe gegen fiese Kopfschmerzen und machen Aspirin und Co. überflüssig. Also habe ich hier ein paar super Tipps für euch, die im Alltag helfen können, Kopfschmerzen zu lindern.

Essen und Trinken

Es ist so einfach, aber die meisten Menschen schaffen es trotzdem nicht: Genug Trinken ist essentiell für deinen Körper und dein Wohlbefinden. Wer es vergisst, hat schnell den Salat: Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche.
Warum trinken außerdem wichtig ist, und wie du dir angewöhnen kannst, regelmäßig zu trinken, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Es ist auch hilfreich, stark wasserhaltige Nahrungsmittel zu essen. So bleibt dein Wasserhaushalt immer in der Balance, auch wenn du viel schwitzt oder dich bewegst.
Wassermelone mit 92% Wasser; Eisbergsalat, Sellerie und Gurke mit 96% und Radieschen oder Tomaten mit 93% Wasseranteil eignen sich hervorragend zum gesunden Snacken.

Kopfmassage

Wer hat schon etwas gegen eine Massage? Um Verspannungen zu lösen und deinen großen Okzipitalnerven zu stimulieren, kannst du dir eines dieser kleinen Kopf-Massage-Dinger kaufen, die aussehen wie ein aufgeschnittener Schneebesen. Brasilianische Studien haben bewiesen, dass Massagen, und die Stimulation des Nerven im unteren Hinterkopf im Speziellen, deine Probleme mit Kopfschmerzen und Migräne lindern können. Versuche es doch einfach mal mit einer kleinen Selbstmassage! Auch Stretchen hilft dir, schmerzverursachende Muskelanspannungen zu lösen.

Auch Akupressur – eine Selbstmassage an verschiedene Stellen deines Körpers – soll gegen Kopfschmerzen und Migräne helfen. Das Gute: Nach ein paar Mal üben kannst du die Akupressur ganz unauffällig im Büro oder sogar im Bus an ausführen.
Dafür musst du mit Zeige- oder Mittelfinger kräftig einen kreisenden Druck auf die entsprechenden Körperstellen ausüben. Eine Minute in die eine, dann eine Minute in die andere Richtung. Die Punkte befinden sich je Körperhälfte mittig an den Pulsadern, am Handgelenk auf der Seite des Daumen, über den äußeren Fußknöcheln, unter dem Zehenzwischenraum des 2. und 3. Zeh und an der Schläfe auf Höhe der Augen.

Mhmmm, Minze

Pfefferminzöl ist nicht nur super um einen tollen Raumduft selbst zu machen, es hilft dir auch gegen Kopfweh. Massiere einfach eine kleine Menge auf deine Schläfen (so wie bei der Akupressur). Die Pfefferminze kühlt deine Schläfen, sie regt den Blutfluss an und sorgt für eine Botenstoffhemmung und Muskelentspannung. Es gibt eine sehr lange Tradition der ätherischen Pfeffi-Öle, die seit Jahrhunderten geplagten Köpfen weiterhelfen. Versuch es!kopfschmerzen-hausmittel1

Lach mal wieder

Halte einen Stift zwischen deinen Zähnen – psychologische Studien haben bewiesen, dass das physische Imitieren eines Lächelns  tatsächlich zu positiven Emotionen führt. Neben diesem fabelhaften Effekt bewirkt das (gespielte) Lächeln aber auch etwas anderes: Wenn du ihn locker zwischen deinen Zähnen hältst, entspannen sich deine Kiefermuskeln. Oft führen sehr angespannte Gesichtsmuskeln und ein versteifter Kiefer zu einer Zerrung des Muskels, der Kiefer mit Schläfen verbindet und Muskelkopfschmerz verursachen kann. Gute Laune und weniger Schmerz in einem – wenn das mal nicht ein super Angebot ist!

Spice up your life

Du bist im Büro und hast endlich die lang ersehnte Mittagspause? Leider wird die Freude durch Kopfschmerzen getrübt? Nun, du kannst deine Pause nicht nur nutzen, um mit den Kolleg*innen zu gossipen, sondern kannst auch etwas gegen dein Kopfweh machen. Iss etwas Scharfes oder würze dein Essen mit Cayenne-Pfeffer – er hat einen Inhaltsstoff, welcher die menschliche Schmerzwahrnehmung beeinflusst.

Viel Spaß und vor allem Erfolg beim Ausprobieren! Hast du ein anderes Hausmittel, auf das du bei Kopfschmerzen schwörst? Dann nichts wie her damit!

Sophia
Die Räubertochter

Sophia taumelt zwischen Konzerten, Flohmärkten und Versuchspersonenstunden hin und her und versucht das Leben im Zaum zu halten – oder vielleicht ist es auch andersherum. Wenn sie nicht in Psychologie-Vorlesungen sitzt, treibt sie meist Unfug mit Texten, Musik oder FreundInnen und will Sachen machen. Die überzeugte Vegetarierin und selbsterklärte Ästhetikerin ist auf der Suche nach dem Besonderen im Leben und versucht uns mit Ideen, Tipps und Inspiration bei Laune zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.