7 tolle Tipps, wie ihr den Herbstanfang austrickst

Gerade saßen wir noch bei Gitarrenmusik im Park und mussten aufpassen, keinen Sonnenbrand zu bekommen, kaum kommt der Herbstanfang, werden die Tage kürzer, dunkler, kälter und neblig. Man hat das Gefühl, es hätte jemand den Stecker gezogen, und fühlt sich noch so gar nicht bereit für den einkehrenden Alltag. Das muss aber nicht gleich heißen, dass man sich nur noch unter der Bettdecke verstecken und die Zeit bis zum Frühling totschlagen muss. Viele Dinge machen nämlich gerade jetzt Spaß, wo man sich nicht ständig gezwungen sieht, seine Comfort Zone zu verlassen.

shutterstock_223209310

Licht in die Seele

Der Hauptgrund dafür, dass unsere Stimmung beim Herbstanfang in den Keller gerät, ist weniger die Temperatur als das mangelnde Licht. Wenn es schon am Nachmittag draußen dunkel wird, macht es euch drinnen umso gemütlicher: Zündet Kerzen an, die zur Stimmung beitragen, und verpasst jedem Raum zwei zusätzliche Lichtquellen. Am besten Halogenlampen, die ein wärmeres Licht verbreiten, als LEDs. Für die ganz große Wirkung gibt es sogar Tageslichtlampen, die einen nachweisbaren Effekt auf unsere Glückshormone haben. Eine halbe Stunde täglich solltet ihr euch auch in den dunkleren Monaten draußen aufhalten, denn auch wenn man die Sonne nicht sieht, ist sie heller als jede künstliche Lichtquelle.

Farbe ins Leben

Angeblich hat jede Farbe eine bestimmte Wirkung auf unseren Körper und unsere Psyche, so gelten Gelb und Orange als Stimmungsaufheller, Blau eher kühlend und beruhigend, Rot belebt und wärmt. Wenn ihr also sowieso gerade euer Zimmer streichen wolltet oder neue Möbel braucht, probiert es doch mal mit Gelb- und Rottönen aus, oder kauft euch ein paar bunte Poster und Lampignons. Der Herbstanfang ist die perfekte Gelegenheit dazu.

Home-SPA

Gönnt euch nach Herbstanfang öfter mal ein ausgiebiges heißes Bad, zieht euch einfach mal für eine Stunde zurück und lasst die Welt vor der Tür. Vergesst alle Probleme, schaltet Handy, Klingel und Computer aus, und ergänzt das ganze mit einer kleinen Aromatherapie in Form von Duftkerzen oder Duftöl.  Mit einer Duftkerze holst du dir eine kleine Aromatherapie ins Bad. Der richtige Duft hat direkten Einfluss aufs limbische System, unser Gefühlszentrum, und kann unsere Stimmung somit innerhalb von Sekunden heben. Vanille oder Lavendel haben zum Beispiel eine nachgewiesene Wirkung auf die Psyche.

shutterstock_111656897

Feiert einfach trotzdem

Herbstanfang heisst noch lange nicht, dass es nichts mehr zu feiern gibt. Oft gerät man im Winter einfach in einen anderen „Modus“ und schottet sich zunehmend ab, was aber gar nicht nötig ist. Statt Grillparties im Garten könnt ihr zum Beispiel Bräuche anderer Länder übernehmen und einfach mal Thanks Giving feiern. Vielleicht habt ihr sogar amerikanische Freunde, die das sowieso tun. Und ein Bier mit Freunden lässt sich auch nicht nur im Biergarten trinken. Macht Homeparties und tanzt um eure neue Tageslichtlampe im frisch gelbgestrichenen Wohnzimmer.

Wechselduschen

Ja, es ist hart, morgens mit der Aussicht auf eiskaltes Wasser auf der Haut aufzuwachen, aber es lohnt sich und ist auch nicht so schwer, nachdem ihr nach der SPA-Session schon schrumpelig und ausreichend aufgewärmt seid. Ihr beugt damit ausserdem dem größten potentiellen Übel vor, nach Herbstanfang krank zu werden, und werdet fit und friert einfach weniger. Also los, ihr Warmduscher!

Herbstanfang-Pizza

Backt was schönes

Spätestens um die Weihnachtszeit haben wir dann längst vergessen, dem Sommer nachzutrauern und geben uns dankbar gemütlichen Ritualen wie dem Plätzchenbacken hin. Warum so lange warten? Es gibt auch jetzt schon so vieles, was man backen kann und was zum Herbstanfang passt wie die Faust aufs Auge: Pflaumenkuchen, eine große Pizza oder Zwiebelkuchen mit leckerem neuen Wein. Schon allein die kontemplative Beschäftigung an sich, am besten zusammen mit Freunden, wirkt sich positiv auf unser Befinden aus und lässt Stress und Alltag vergessen.

Jetzt erst recht – Balkonien nach Herbstanfang

Auch die Balkonsaison muss nach Herbstanfang nicht zwangsweise beendet werden, nur weil der Kalender es uns vorschreibt. Mit den richtigen herbstfesten, bunten Pflanzen könnt ihr euch nochmal so richtig kreativ austoben und eine Oase für die goldene Jahreszeit schaffen. Mit einem Wärmepilz könnt ihr sogar noch bis in den Winter hinein den ein oder anderen netten Abend bei einem Gläschen Wein draußen verbringen.

Daniel
Der Professor

Daniel leidet unter chronischem Fernweh, weil er seiner Reiseleidenschaft aus finanziellen Gründen viel zu selten nachkommen kann. Seinen überdurchschnittlich gesunden Lebensstil versucht er an Wochenenden durch die ein oder andere Party zu kompensieren. Er ist, seit er denken kann, Vegetarier und kann mehr über Antioxidantien und Aminosäuren erzählen, als über das aktuelle Weltgeschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.