Hagebuttenkranz – mit Handarbeit gegen den Herbstblues

Nachdem wir bereits Kürbisse vergoldet und Gemüse in Blumenvasen verwandelt haben, geht unsere herbstliche Das-Wetter-ist-scheisse-also-bleib-ich-Zuhause-und-mach-mal-wieder-was-Meditatives-Kreatives-oder-so-Bastelstunde in die nächste Runde!

hagebuttenkranz-diy

Ein Männlein steht im Walde…

Kürbisse sind ja längst nicht die einzigen orangeroten Früchtchen, die im Herbst reifen und verarbeitet werden wollen. Nicht ganz so hip wie der Kürbis und somit ein wenig in Vergessenheit geraten sind die Hagebutten. Wenn überhaupt findet man sie heute nur noch als Hagebuttentee im Kindergarten oder als Marmelade auf Omas Frühstückstisch. Sehr schade, denn die kleinen Vitaminbomben sind nicht nur super gesund, sondern auch extremst dekorativ. Beispielsweise als Hagebuttenkranz.
Und genau so einen machen wir heute – also rein in die Gummistiefel, kurz raus in die graue Herbstluft, ab auf den Wochenmarkt, ordentlich Hagebutten eingekauft, und los geht’s!

Neben Hagebutten brauchen wir noch einen Steckring, eine Gartenschere, Blumendraht und ein wenig Schleierkraut.

hagebuttenkranz

Losgesteckt!

Soll der Hagebuttenkranz als Deko auf dem Tisch liegen oder an der Haustür oder der Wand hängen? Falls er später aufgehängt werden soll, wird bereits jetzt aus Draht eine Schlaufe zum Aufhängen gebogen und um den noch nackten Kranz gelegt.
Nun die Hagebutten mit Hilfe der Gartenschere von den Blättern befreien und die Stiele auf wenige Zentimeter kürzen. Das Schleierkraut ebenfalls in kleine „Portionen“ schneiden.
Den Steckring leicht anfeuchten und losbasteln: Einfach die Hagebutten dicht an dicht in den Ring stecken. Hagebutten, deren Stiel zu kurz ist, können mit Hilfe des Blumendrahts an den Kranz gepinnt werden. Am besten ist es, mit großen, dicken Hagebutten zu beginnen. Wenn der Ring komplett bestückt ist, geht es mit den kleineren Früchten in eine zweite Runde. Die Hagebutten sollten so dicht sein, dass der Steckring nicht mehr zu sehen ist. Jetzt können mit dem Schleierkraut zarte, weiße Akzente gesetzt werden.

Der Steckring sollte alle paar Tage leicht gewässert werden, dann hält der Hagebuttenkranz deutlich länger. Alternativ kann man natürlich auch einen Kranzrohling aus Stroh oder Styropor wählen, und die Hagebuttenzweige mit Draht drumwickeln. Unsere Variante mit dem Steckring ist allerdings nicht nur haltbarer, sondern auch um einiges leichter umzusetzen.

hagebuttenkranz-wand

Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.