Lifehacks im Praxistest: Granatapfel entkernen

Es wird Herbst und somit nicht nur Zeit für Kürbisse, Esskastanien und Co., sondern endlich auch wieder für leuchtend rote Granatäpfel! Die Frucht mit den saftigen Kernen, die ursprünglich aus Asien stammt, ist mittlerweile vor allem im Mittelmeerraum anzutreffen. An kleinen Bäumen, die bis zu mehrere hundert Jahre alt werden können, reifen die köstlichen Granatäpfel bis zu ihrer Ernte, und versüßen uns mit ihrem leicht herben Geschmack als Topping allerlei Speisen, vom gesunden Müsli bis zum knackigen Salat. Ob als Grenadinesirup in Cocktails oder farblicher Akzent auf AvocadobrotWir LIEBEN Granatäpfel!

granatapfel-entkernen

Rote Vitaminbomben

Die saftig-prallen Kerne stecken voller wertvoller Vitamine und Mineralstoffe, vor allem Vitamin C, Kalium, Calcium und Eisen liefern uns die zartrosa bis purpurrot gefärbten Samen.
Die Schale und das Fruchtfleisch sind nicht genießbar, werden aber traditionell zum Färben von Orienteppichen eingesetzt. Von warmem Gelb über sattes Dunkelblau bis zu tiefem Schwarz zaubert der Granatapfel verschiedenste Nuancen ins Gewebe.
Und da sind wir auch schon beim Stichwort: um an die köstlichen Kerne zu kommen, muss man nämlich erst mal durch die zähe Schale und den spritzigen Saft, der, gleich einem Splatter-Movie-Szenario, nicht nur Perserteppiche einfärbt, sondern auch weiße Wände, helle Shirts und zarte Finger – kurzum: alles, was ihm in die Quere kommt.

Das allwissende Internet bietet eine Vielzahl an Videos und Tipps zum unfallfreien Granatapfel entkernen. Doch taugen dieses Lifehacks wirklich etwas oder ist das alles nur Photoshop und die Küche sieht nach dem Granatapfel entkernen trotzdem aus wie ein Schlachtfeld? Das wollten wir genauer wissen, haben uns für euch auf ins Granatapfel-Gefecht begeben und die zwei verbreitetsten Granatapfel Lifehacks in unserer Zitronenküche getestet. Hier kommt das Ergebnis:

Granatapfel entkernen – Spanking à la Jamie Oliver

Der britische Kochlöffel-Matador schwört auf die „Spanking“-Methode zur Befreiung der kleinen Kerne aus der Frucht. Diese Herangehensweise ist uns bei unserer Recherche recht häufig untergekommen und sah in sämtlichen Videos super easy aus. Also haben wir uns daran gemacht, unserem Granatapfel einige Klapse auf den Apfel-Po zu geben und auf einen reichen Kernregen zu hoffen.

granatapfel-entkernen-jamie-01

Der Granatapfel wird zuerst der Länge nach halbiert und dann „leicht aufgelockert“. Nun dreht man ihn mit der Schnittseite nach unten und hält ihn in eine große Schüssel. Mit einem Löffel schlägt man auf die Rückseite des Granatapfels, die Kerne fallen raus. Also, das sagen der Jamie und das Internet. In Wahrheit muss man da schon mit ganz schön Schmackes auf den armen kleinen Apfel einprügeln, damit die Kerne rauskommen. Und nebenbei aufpassen, dass man sich nicht auf die Finger haut. Und trotz aller Liebesmüh und Körperkraft haben wir höchstens die Hälfte der Kerne raus bekommen, der Rest saß weiterhin fest. Also doch manuell nachgeholfen, mit den Fingern gepuhlt und Saft verspritzt.

granatapfel-entkernen-jamie-02

Fazit: Theoretisch eine nette Idee, praktisch leider nur semieffektiv. Vielleicht war auch unser Granatapfel nicht reif genug, oder zu reif, oder es war gerade kein Vollmond, wasauchimmer, aber wenn ich mich sowieso dreckig machen muss, um alle Kerne restlos raus zu bekommen, kann ich das auch gleich mit den Fingern machen und mir das Geklopfe sparen.

 

Granatapfel entkernen – Underwater Love

Ein weiterer, angeblich super toller Lifehack ist das Entkernen des Granatapfels unter Wasser. Dazu braucht man weder mit dem Äpfelchen in die Badewanne zu steigen noch den natürlichen Lebensraum Mittelmeer vor der Haustüre haben, es reicht ganz einfach schon eine große Schüssel mit Wasser.

granatapfel-entkernen-underwater-01

Der Granatapfel wird wieder der Länge nach halbiert und dann in die Wasserschüssel gegeben. Unter Wasser werden dann die Kerne rausgepuhlt. Vom Prinzip her funktioniert das ganz genau so wie außerhalb des Wasser auch, mit dem einzigen Unterschied, dass eben kein Saft herumspritzen kann, weil das Wasser wie eine natürliche Schutzschicht wirkt. Praktischer Nebeneffekt: Die schweren Kerne sammeln sich am Boden der Schüssel, die leichte Schale und das Fruchtfleisch schwimmen oben, können also ganz leicht rausgefischt werden. Nun die Kerne durch ein Sieb abgießen – fertig.

granatapfel-entkernen-underwater-02

Fazit: Verglichen mit Jamie’s Spanking Lifehack funktioniert diese Methode wirklich – ratzfatz waren alle Kerne aus dem Granatapfel draußen und gespritzt hat auch nichts. Einziger Minuspunkt: Die Granatapfelkerne „verwässern“ ein wenig. Also der feine Saft, der sich automatisch beim Entkernen der Frucht bildet, wird hier, zusammen mit dem Wasser, weggegossen. Das tut dem köstlichen Geschmack der Kerne zwar keinen Abbruch, sollte aber trotzdem bedacht werden. Auf jeden Fall ist diese Variante unser Favorit!

Hallo Schwarmintelligenz!

So, liebe Zitronen, und nun seid ihr gefragt! Habt ihr selber schon einen dieser Lifehacks ausprobiert und falls ja, wie hat es bei euch geklappt? Oder habt ihr gar den einen, perfekten Tipp zum sauberen und leichten Granatapfel entkernen für uns? Dann schreibt uns einen Kommentar und teilt euer Wissen mit uns!

granatapfel-entkernen-biolib.de
Credits: biolib.de
Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.