The perfect shit – Perfekter Stuhlgang durch Flohsamenschalen

Wer regelmäßig ein paar Flohsamenschalen isst, braucht kaum noch Klopapier

Spätestens seit dem Bestseller „Darm mit Charme“ von Giulia Enders wissen wir, wie wichtig eine gesunde Darmflora ist. Ist der Darm gesund, wirkt sich das auch auf den restlichen Körper aus. Eine Ballaststoffreiche Ernährung bildet dabei die Grundlage. Doch Flohsamenschalen können noch viel, viel mehr.

Was sind Flohsamenschalen?

Flohsamen kommen meistens aus Indien oder Pakistan und sind kleine, schwarze Samen, die aus ihrer Schale regelrecht hüpfen, wenn sie reif sind. Daher auch der Name. Die Schalen der kleinen Samen sind besonders ballaststoffreich und haben eine gute Schleim- und Quellwirkung. In der indischen Heilkunst werden Flohsamenschalen schon seit rund 2000 Jahren bei Magen-Darm-Problemen eingesetzt. Auch in der Ayurveda und im alten Europa wurden Flohsamenschalen als Medizin verwendet. Neben den wichtigen und regulierenden Schleimstoffen besitzen die Samen und Schalen Flavonoide, die einen positiven Effekt auf das Immunsystem haben. Auch eine Menge Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen, sind enthalten. Besonders viel dieser positiven Merkmale weisen die indischen Flohsamen und Flohsamenschalen auf. Ich würde sagen: Liebe Flohsamenschalen – willkommen in der Familie der Superfoods! Ach ja, glutenfrei sind sie auch noch…

Darmreinigung mit Flohsamenschalen

Die größte Wirkung haben Flohsamenschalen auf den Magen-Darm-Trakt. Hier helfen sie sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung. Das liegt daran, dass die Schalen Wasser binden und somit extrem weichen Stuhl wieder fester machen. Die Flohsamenschalen bilden einen zähen Schleim, der die Darmtätigkeit anregt und den Stuhl weich und geschmeidig macht, so dass auch eine Verstopfung schnell beseitigt wird. Verrückt, aber wahr! Auch Menschen mit einem Reiz-Darm-Syndrom (Völlegefühl, Blähungen, sporadischer Durchfall) helfen Flohsamen Schalen sehr gut. Durch den geschmeidigeren Stuhlgang nehmen auch Probleme mit Hämorrhoiden ab. Außerdem braucht man kaum noch Klopapier! Und das merkt man tatsächlich schon nach wenigen Tagen.

Cholesterin & Diabetes

Doch Flohsamenschalen können noch mehr. So wirken sie sich positiv auf den Cholesterin-Wert aus. Die aufgequollenen Schleim- und Ballaststoffe der Schalen binden das Cholesterin an sich und scheiden es aus, bevor es in die Blutbahn gelangt. Und das Gleiche machen die krassen Schalen auch mit Zucker! Sie verzögern und verhindern zum Teil die Aufnahme von Zucker, was besonders für Diabetiker interessant ist, da es die Bauchspeicheldrüse entlastet. Bevor man allerdings mit einer „Eigen-Therapie“ durch Flohsamenschalen beginnt (gerade als Diabetiker), sollte man das auf jeden Fall vorher mit einem Arzt abklären.

Abnehmen durch Flohsamenschalen

Flohsamen-Schalen sind frei von Gluten

Ja, genau! Ihr habt ganz richtig gehört! Mit diesen kleinen, tollkühnen Schalen kann man sogar abnehmen. Beziehungsweise können sie unterstützend wirken. Zum einen haben die Schalen natürlich keine oder kaum Kalorien (21 Kalorien pro 100 Gramm). Durch den dicken Schleim, den sie bilden und das Wasser, das dazu getrunken werden muss, ist der Magen aber relativ voll und ein Sättigungsgefühl tritt ein. Außerdem verzögern oder verhindern sie die Aufnahme von zuviel Fett und Zucker, da sie Teile davon an sich binden und ausscheiden. Und wenn der Blutzuckerwert sinkt, kommt es auch zu weniger Heißhunger-Attacken. Doppelt gewonnen!

Wie werden Flohsamenschalen eingenommen?

Für eine effketive Darmreinigung mit Flohsamenschalen solltet ihr sie in einem Glas stillem Wasser (mindestens 200 Milliliter) auflösen und trinken. Dabei nimmt man ein bis zwei Teelöffel Flohsamenschalen und lässt sie einige Minuten quellen. Man sieht schnell, dass sie das Wasser binden und sich die Masse deutlich vergrößert. Auch der Schleim ist deutlich sichtbar und im Mund spürbar. Umso wichtiger ist es, danach mindestens 250 Milliliter Wasser zu trinken. Sonst kann es zu einer Verstopfung kommen. Wer Beschwerden wie Durchfall oder ein Reiz-Darm-Syndrom hat, kann bis zu drei Mal täglich einen Teelöffel Flohsamen-Schalen zu sich nehmen. Allerdings muss hier die Menge an Wasser angepasst werden. Auf keinen Fall zu wenig trinken! Wer Diabetes hat, sollte die Dosierung mit seinem Arzt besprechen. Die Schalen lassen sich auch in Müslis, Smoothies oder Joghurts rühren. Auch als Bestandteil in Brot oder sogar Keksen lassen sich die geschmacksneutralen Schalen verwenden.

Nebenwirkungen

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist das A und O

Nebenwirkungen gibt es eigentlich keine, wenn man Flohsamenschalen korrekt einnimmt. Das heißt, allgemein reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen und nach Einnahme der Schalen stilles Wasser hinterhertrinken. Sonst kann es zu Verstopfung oder bei längerer falscher Anwendung sogar bis hin zu einem Darmverschluss kommen. Die Schalen brauchen Wasser, um quellen zu können. Bekommen sie dieses nicht, entziehen sie es dem Stuhl, welcher dann hart wird. Bauchschmerzen und Blähungen sind die Folge. In der Schwangerschaft sind Flohsamenschalen absolut geeignet. Viele Ärzte empfehlen sie schwangeren Frauen mit Verdauungsproblemen sogar. Manche Menschen können allerdings allergisch drauf reagieren, was sich mit Schnupfen, Hautirritationen oder Bindehautentzündungen bemerkbar macht. Das könnte an nicht gereinigten Schalen liegen. In diesem Fall beim Hersteller explizit nachfragen.

Wir finden, dass Flohsamenschalen eine wahre Bereicherung für unsere Ernährung sind und sie viel mehr in den Alltag integriert werden sollten. Denn wer sich etwas mit der Gesundheit auskennt weiß, welche wichtige Rolle der Darm für unsere Gesundheit spielt.

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.