DIY – Erkältungsbalsam selber machen

Mit diesem einfachen Rezept könnt ihr euch die teuren Produkte aus der Apotheke sparen!

Schnief, schnief… mit der kalten Jahreszeit fliegen auch wieder die lästigen Erkältungen ins Haus. Wunde Nasen, Husten und andere nervige Wehwehchen plagen uns. Um freier Atmen zu können und den Abtransport von zähem Schleim zu unterstützen, eignen sich Erkältungscremes. Und die kann man auch prima selbst herstellen!

Erkältungsbalsam-selber-machen-Kind
Bild: focus.de

Wenn man schlafen möchte, ist es besonders wichtig, dass man einigermaßen gut atmen kann. Schlaf ist absolut notwendig um gesund zu werden, aber wenn man ständig husten muss oder die Nase einfach dicht ist, geht das leider nicht.

Erkältungsbalsam selber machen

Ein Erkältungsbalsam tut gut und hilft. Natürlich heilt er nicht die Erkältung, aber er kann die Beschwerden lindern. Produkte aus der Apotheke sind zwar wirksam, aber sie haben zwei große Nachteile: sie sind viel zu teuer und sie enthalten Paraffine, Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe, die unnötig und ungesund sind.

Tolle Produkte

Deshalb erkläre ich euch heute, wir ihr Erkältungsbalsam selber machen könnt. Denn so schwer ist das gar nicht. Natürlich muss man sich zuerst ein paar Zutaten anschaffen, aber wenn man das erst einmal hat, ist die Zubereitung kinderleicht. Dabei sollte man aber darauf achten, gute und hochwertige Produkte zu verwenden, denn sonst bringt das selber machen auch nicht viel. Und wer weiß, wenn diese tollen Produkte dann erst einmal da sind, hat man vielleicht Lust gleich noch mehr Cremes herzustellen…

Achtung!

Da ein Erkältungsbalsam hauptsächlich von ätherischen Ölen lebt, sollte man bei bestimmten Personen vorsichtig im Umgang mit diesem Produkt sein (das gilt auch für konventionelle Produkte aus der Apotheke). Babys und Kleinkinder unter sechs Jahren sollten diese scharfen ätherischen Öle besser gar nicht einatmen, da es zu Atemproblemen und Hautreizungen kommen kann. Auch Asthmatiker sollten prüfen, ob die ätherischen Öle für sie geeignet sind. Bei Kindern über sechs Jahren sollte man sparsam mit dem Balsam umgehen und erst einmal die Verträglichkeit testen.

Anwendung

Der fertige Ekältungsbalsam wird vor dem Schlafengehen auf den Rücken und auf die Brust aufgetragen. Dann am besten gleich zudecken und tief einatmen. Der Erkältungsbalsam kann auch zum Inhalieren verwendet werden. Dafür gebt ihr einfach einen Teelöffel des Balsams in eine mit heißen Wasser (muss gekocht haben) gefüllte Schüssel. Beugt euch dann mit einem Handtuch über dem Kopf über die Schüssel und inhaliert die Dämpfe. Zum Inhalieren könnt ihr aber auch nur die ätherischen Öle verwenden (die ihr ja sowieso im Haus habt).


Erkältungsbalsam

Erkältungsbalsam-selber-machen-Eucalyptus
Bild: Amawasri Pakdara

Für den Erkältungsbalsam braucht ihr einige hochwertige ätherische Öle. Die bekommt ihr entweder in der Apotheke oder in ausgesuchten Shops. Achtet auf jeden Fall darauf, dass es hundertprozentige Öle sind. Unbedingt verwenden solltet ihr Eucalyptus-Öl, Pfefferminz-Öl und Lavendel-Öl.

Zutaten

Zubereitung

75 Milliliter
Öl (zum Beispiel Olivenöl)
1 TL
Kokosöl
1 TL
Shea-Butter
13 Gramm
Bienenwachs
10 Tropfen
Pfefferminz-Öl
4 Tropfen
Eucalyptus-Öl
4 Tropfen
Lavendel-Öl

Zubereitung

Zuerst gebt ihr das Öl, die Shea-Butter und das Kokosöl in einen Topf. Um sauber zu arbeiten, könnt ihr den Topf vorher mit 70%igem Alkohol ausreiben. Erhitzt alles langsam und gebt, wenn alles geschmolzen ist, das Bienenwachs hinzu.

Wenn das Bienenwachs ebenfalls geschmolzen ist, solltet ihr den Topf sofort vom Herd nehmen und gut umrühren. Wenn das Ganze langsam anfängt abzukühlen, gebt ihr die ätherischen Öle hinzu.

Dann füllt ihr die Masse in ein geeignetes (ebenfalls desinfiziertes) Gefäß und lasst es erkalten. Wenn ihr den Balsam im Kühlschrank aufbewahrt ist er rund ein Jahr haltbar.

Ihr seht, der Erkältungsbalsam ist kinderleicht herzustellen und wirkt mindestens genauso gut, wie herkömmliche Produkte aus der Apotheke. Wenn nicht sogar besser! Auch als Geschenk oder Mitbringsel eine tolle Idee, über die sich bestimmt jeder freut.

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.