DIY Detox-Day: Baden – Trinken – Reinigen

Statt 40 Tage fasten, machen wir lieber einen extrem effektiven Detox-Tag!

40 Tage soll man als rechtschaffener Christ zwischen Fasching und Ostern fasten. Und für viele, die es zu bunt an Fasching getrieben haben, ist das vielleicht sogar wirklich ratsam. Zuviel Alkohol, zu viel Fett und Zucker und dabei viel zu wenig Schlaf – da hat der Körper einiges zu tun, um das alles wieder abzubauen und nachzuholen. Doch 40 Tage? Das ist echt ganz schön lange. Wir haben eine bessere Lösung: einen ultimativen Detox-Tag!

Helau Detox-Day

Wer nicht 40 laaaaange Tage lang fasten oder verzichten will, dem können wir nur unseren Detox-Day empfehlen. Einfach regelmäßig einen guten Entgiftungs-Tag einlegen, statt ständig Frust zu schieben. Ob ihr das einmal die Woche oder einmal im Monat macht, ist euch überlassen und hängt auch damit zusammen, wie ausschweifend ihr euch die restliche Zeit verhaltet. Eines werdet ihr allerdings schnell merken: so ein Detox-Day tut Körper und Geist wirklich gut.

How to detox a day

An einem Detox-Day müsst ihr ganz klar auf Koffein, Alkohol und Zucker verzichten. Fruchtzucker in Form von Obst und Smoothies ist ok, aber keine Süßigkeiten. Außerdem müsst ihr natürlich viel Wasser trinken. Am besten Still und, wer mag, mit einigen Ingwer-Scheiben oder Zitronensaft aufgepeppt. Auch das hochgelobte Kokoswasser lässt sich gut in einen Detox-Day integrieren. Gönnt euch außerdem leichte Bewegung und natürlich viel Ruhe. Wer viel gefeiert hat, darf jetzt ruhig mal die Beine hochlegen und entspannen. Am besten mit einem schönen Buch oder chilliger Musik. Wie wäre es zum Beispiel mit dem entspannendsten Song der Welt?

Baden mit Detox-Badesalz

Ein Detox-Bad hilft, den Körper zu stimulieren und zum Entgiften anzuregen. Für ein selbst gemachtes Detox-Badesalz nehmt ihr einfach eine halbe Tasse Bittersalz (Epsom Salt) und eine halbe Tasse Totes Meer Badesalz. Das Bittersalz ist ein wirkliches Detox-Geheimnis und extrem effektiv! Es hilft Mineralstoffe aufzunehmen und Gifte auszuschwemmen. Das Tote Meer Salz  wirkt entschlackend, antibakteriell und beseitigt Hautunreinheiten. Die Salze löst ihr im warmen (nicht heißen!) Badewasser auf. Dann dürft ihr euch 20 Minuten in der Wanne entspannen. Dabei immer wieder einen Schluck Wasser trinken (nicht das Badewasser, sondern euer stilles Wasser), um den Körper auf Trab zu bringen. Nach dem Bad mindestens einen halben Liter Wasser trinken, um Gifte auszuleiten. Außerdem, wie nach einem Sauna-Besuch, unbedingt nachruhen. Kuschelt euch in eine Decke aufs Sofa und entspannt.

Detox-Smoothie

Trinkt an eurem Detox-Day unbedingt einen mega leckeren und gesunden Detox-Smoothie. Ob grün, gelb oder rot ist dabei egal. Aber ihr solltet darauf achten, dass er entgiftend wirkt. Meine Kollegin Claudi hat ein tolles Einsteiger-Rezept für einen grünen Smoothie für euch. Und am Ende dieses Artikels habe ich noch ein Rezept für einen roten und einen gelben Detox-Smoothie für euch. Egal, für welchen Smoothie ihr euch entscheidet, ihr verwöhnt euren Körper dadurch mit jeder Menge Vitamine und Spurenelementen.

Entgiftende Gesichtsmaske

Bild: juvalis.de

Da unser Gesicht viel Pflege verdient hat, schließen wir den Tag mit einer entgiftenden und reinigenden Gesichtsmaske ab. Für die Gesichtsmaske verwenden wir nur Heilerde und lauwarmes Wasser. Heilerde reinigt eure Haut sehr gut und nimmt überschüssiges Fett auf. Bei regelmäßiger Anwendung verfeinert sie das Hautbild und beugt Pickeln und Mitessern vor. Sie ist reich an Mineralien und entgiftet von außen. Für die Maske drei Esslöffel Heilerde mit lauwarmen Wasser vermengen bis man eine Art Paste hat. Diese dann auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen. Augen- und Mundpartie aussparen. Die Heilerde trocknet recht zügig und zieht ziemlich stark an, also nicht wundern. Diese Saugwirkung bindet Bakteriengifte und Stoffwechselprodukte, die ihr zusammen mit der Maske anschließend entfernt. Nach circa 20 Minuten mit lauwarmem Wasser abwaschen. Die Haut danach gut reinigen und mit einer Creme pflegen. Wer zu trockener Haut neigt, sollte diese Gesichtsmaske nicht zu oft anwenden, da sie stark entfettet.

Regelmäßiges Entgiften

Wir hoffen, dass ihr mit unseren Tipps Lust auf einen verwöhnenden und reinigenden Detox-Tag bekommen habt. Es muss ja nicht immer gleich eine ganze Fasten-Kur sein, ab und zu ein bewusstes Entgiften ist sicherlich genauso effektiv und leichter umsetzbar. Und jetzt an alle Mädels, habt ihr schon mal darüber nachgedacht, euren Unterleib zu entgiften? Detox your Vagina ist ein absolut lesenswerter und witziger Artikel meiner lieben Kollegin Sibylle von dem ihr sicher noch etwas lernen könnt.


Roter Smoothie

Rote Bete trifft fruchtige Mango. Abgerundet mit Apfel und Cranberry sieht dieser Smoothie nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch lecker.

Zutaten

Zwei
Äpfel
50 Gramm
frische Cranberries
eine halbe
reife Mango
drei
geschälte Rote Bete Knollen (roh oder gegart)

Zubereitung

Mango und gegebenenfalls die Rote Bete schälen. Äpfel und Cranberries waschen. Wenn ihr keine frischen Cranberries bekommt könnt ihr auch alternativ auf Cranberry Muttersaft zurückgreifen. Die Äpfel und die Rote Bete entsaften, die Mango und die Cranberries im Mixer pürieren. Den Saft der Äpfel und der Rote Bete hinzugeben und alles noch einmal mixen. Fertig! Ergibt zwei Portionen.

Gelber Smoothie

Der gelbe Smoothie besteht aus Ananas und Mango, aber auch eine handvoll Grünes darf mit hinein.

Zutaten

eine handvoll
Baby-Spinat oder Grünkohl
350 Milliliter
Kokoswasser
eine
reife Mango
eine halbe
reife Ananas
eine
Limette
eine Prise
Cayenne-Pfeffer

Zubereitung

Mango und Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden. Alles miteinander im Mixer geschmeidig pürieren. Und dann nur noch genießen. Ergibt circa zwei Portionen.

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Eine Antwort zu "DIY Detox-Day: Baden – Trinken – Reinigen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.