Nora & Beshir – Zwei Geschichten über den Neuanfang

Ein Kinderbuch, das Aspekte wie Mitgefühl und Diversität sensibel und kindgerecht vermittelt

Wie kann man kommende Generationen besonders feinfühlig an Empathie, Diversität und Integration heranführen? Ganz einfach: In dem man schon die ganz Kleinen dafür sensibilisiert. Und genau das haben Carolin Neumann, Lisa Sandner und Matthias Neumann mit ihrem Kinderbuch Nora & Beshir absolut großartig gemacht. 

Refugees Welcome

Bild: www.noraundbeshir.de

Kaum ein Thema ist brisanter und aktueller als die Flüchtlingsdebatte in Deutschland. Gerade Jugendliche und Kinder bekommen viele verschiedene Meinungen zu hören: im Kindergarten, in der Schule, in der Familie, im Freundeskreis, und natürlich in den Medien. Manchmal ist es da schwierig noch herauszufinden, was richtig ist. Richtig ist es auf jeden Fall, jeden Menschen als Individuum zu betrachten und zu erkennen, dass sich hinter jedem Menschen eine Geschichte versteckt.

So wie bei Nora & Beshir. Beide Kinder leben an völlig verschiedenen Orten auf der Welt und teilen dennoch dieselbe Erfahrung, ihre bekannte Umgebung verlassen zu müssen. Beide müssen Abschied nehmen und sich auf einen völligen Neuanfang einlassen. Und das ist für beide schwierig. Das Thema Krieg und Flucht wird hier sensibel erzählt und illustriert. Besonders spannend: Das Buch kann von beiden Seiten her gelesen werden, so dass man zuerst Nora´s oder Beshir´s Geschichte lesen kann. Und in der Mitte treffen die beiden Kinder dann aufeinander.

Mangel an geeigneter Literatur

Die Idee hinter diesem Projekt stammt von Carolin Neumann, die in einer Berliner Schule viele Jahre mit geflüchteten Kindern zusammengearbeitet hat. Dabei hat sie feststellen müssen, dass es kaum bis gar kein Material gibt, um Kindern das Thema Flucht näherbringen zu können. Da sie selbst ebenfalls Mutter ist, kam ihr die Idee, einfach selbst ein Kinderbuch zu schreiben. Ihr war es besonders wichtig, die schwierigen Themen wie Krieg und Flucht kindgerecht und in einer nachvollziehbaren Geschichte zu erzählen, die sie auch verstehen können. Außerdem legte sie wert darauf, dass das Buch für ein Kind aus Deutschland genauso gut funktioniert wie für ein Flüchtlingskind. Jedes Kind sollte die Geschichte nachvollziehen können. Und das ohne den moralischen Zeigefinger oder platte Klischees. Neumann ist der Meinung, dass Kinder alles fragen dürfen, und sie auf ihre Fragen auch geeignete Antworten bekommen sollten. Das Buch kann daher auch Eltern helfen, die natürliche Neugier der Kinder zu befriedigen und ihnen geeignete Antworten zu ihren Fragen zu geben.

Für die besonders gelungene ästhetische Gestaltung hat Carolin Neumann die Illustratorin Lisa Sandner mit ins Boot holen können. Auch sie war überzeugt von der Geschichte und war sofort Feuer und Flamme. Bei der visuellen Darstellung wurde bewusst auf Stereotypen und Kitsch verzichtet. Die typografische und grafische Gestaltung des Kinderbuchs übernahm der Grafikdesigner Matthias Neumann, der das ganze Projekt abrundete und ihm den letzten Schliff verpasste.

Hier findet ihr ein kleines Video, in dem die drei sich und ihr Projekt vorstellen:

Erlös wird gespendet

Der Sinn hinter dem Projekt war es ein Kinderbuch mit schwieriger Thematik, ums Geld verdienen ging es dabei niemanden. Im Gegenteil. Das ehrenamtliche Projekt, dass über Startnext finanziert wurde, sollte einfach ein sinnvoller, gesellschaftlicher Beitrag sein – aus Nächstenliebe. Und das ist er! Nicht nur das Buch selbst ist eine gesellschaftliche Bereicherung, zusätzlich wird der gesamte Erlös an Flüchtlings-Hilfsorganisationen gespendet. Wer ein Buch kauft, finanziert ein Zweites für ein Flüchtlingskind mit. So geht Integrationshilfe!

Bild: www.noraundbeshir.de

Das Buch kann direkt auf der Homepage www.noraundbeshir.de bestellt werden oder natürlich auch beim großen Bruder Amazon.

Für jedes gekaufte Buch, wird ein weiteres an ein Flüchtlingskind gespendet.

 

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.