Dreckige Geschäfte mit deiner Gesundheit – Politik und Pharmaindustrie

Zur Zeit gibt es eine Reportage in der Mediathek der ARD, die es in sich hat: Die Pharmaindustrie hat nicht immer nur das Beste im Sinn. Beziehungsweise, das Beste für sich selbst schon. Die Patienten spielen eher eine Nebenrolle, wenn es um große Geschäfte geht. Die Story im Ersten: Im Land der Lügen gibt einen gut recherchierten Einblick in die Methoden der Industrie und die Wege, wie die Politik wirtschaftliche Interessen hinter einem wissenschaftlichen Deckmantel durchsetzen kann.

pharmaindustrie-mund

Es lohnt sich, zu zögern

Nimm nicht jede Information einfach so hin. Ganz nach dem Spruch „Ich glaube nur den Statistiken, die ich selber gefälscht habe“, muss bei Studien, Zahlen und Umfragen immer mitgedacht werden. Natürlich fälscht niemand aus einer offiziellen Stelle die Daten (zumindest ist das kein Thema der Reportage und würde eine ganz andere Diskussion eröffnen), doch es werden sich kleine Tricks zu eigen gemacht. Diese Tricks sind Bestandteil des Grundstudiums vieler Fachrichtungen. Ich habe im ersten Semester gelernt, dass es solche Verfälschungen absolut zu vermeiden gilt. Denn sie führen in die Irre und dehnen die Wahrheit stark, und so kritisieren auch viele unabhängige Statistiker den Gebrauch verschiedenster statistischer Methoden öffentlich, da sie kaum wissenschaftlich sind. Doch das scheint Politik und Wirtschaft egal zu sein.

Denn die meisten Menschen fallen auf die perfiden Manipulationen herein, sind sie doch im Alltag selten zu erkennen und kaum durchschaubar. Doch besser wäre es – denn der Konsum von Medikamenten, Salben und Therapien ist in mehr Fällen unnötiger, als man denkt. Doch was würde eine Eindämmung oder eine Prävention von Krankheiten der Pharmaindustrie nützen?

 

pharmaindustrie-tabletten
Sehr spannend geht Das Erste in die Materie und zeigt dir, wie du Tag für Tag als Zugpferd für den Kapitalismus und die Geldgeschäfte der großen Pharmakonzerne eingespannt wirst. Es lohnt sich also, am nächsten Fernsehabend 40 Minuten für diese Dokumentation zu reservieren – denn mitdenken rentiert sich. Nicht nur beim Arzt!

Sophia
Die Räubertochter

Sophia taumelt zwischen Konzerten, Flohmärkten und Versuchspersonenstunden hin und her und versucht das Leben im Zaum zu halten – oder vielleicht ist es auch andersherum. Wenn sie nicht in Psychologie-Vorlesungen sitzt, treibt sie meist Unfug mit Texten, Musik oder FreundInnen und will Sachen machen. Die überzeugte Vegetarierin und selbsterklärte Ästhetikerin ist auf der Suche nach dem Besonderen im Leben und versucht uns mit Ideen, Tipps und Inspiration bei Laune zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.