Wiederverwendbare Kaffeekapseln

Für den umweltbewussten Kaffeegenießer

Wiederverwendbare Kaffeekapseln sind ein heiß diskutiertes Thema: Kapseln machen eingefleischten Kaffeetrinkern das Leben definitiv leichter – der Umwelt allerdings nicht. Darum haben wir uns einmal mit der nachhaltigen Alternative beschäftigt.

Wiederverwendbare-Kaffeekapseln
Foto: Shutterstock / Sandy S

Was sind sie nicht schön, die kleinen bunten Kaffeekapseln, wie sie schillern in ihren speziell angefertigten, geschwungenen Halteregalen und zum absoluten Blickfang in der Kaffeeecke werden. Mit ihnen wird die tägliche Zubereitung des Kaffees so einfach und unkompliziert wie nie: Lieblingssorte aussuchen, rein in die Maschine, Knöpfchen drücken, fertig. Und das Beste daran ist, dass es schnell geht und der Kaffee dabei immer perfekt wird. Ohne dass man dafür Übung braucht oder sich lange damit befassen muss. Lecker, bequem und dazu noch dekorativ. Ein wahr gewordener Kaffee-Traum. Mittlerweile sind die heißgeliebten Kapseln von allen möglichen Marken in allen Preisklassen erhältlich. So können sich sehr viele Menschen eine schnelle Tasse Kaffee gönnen und verbrauchen dabei wirklich nur die Menge an Kaffee, die sie auch tatsächlich brauchen.

Wiederverwendbare-Kaffeekapseln
Foto: Shutterstock / Dmitry Naumov

Das riesengroße Problem an den Kapseln ist allerdings, dass sie Unmengen von Aluminium-Müll produzieren. Die Kapseln können nur einmal verwendet werden und kommen danach mitsamt Inhalt in den Abfall. Laut der Welt wurden 2014 alleine in Deutschland in etwa zwei Milliarden Kapseln entsorgt, was wiederum in etwa 4000 Tonnen an Aluminium- und Plastikmüll produziert hat. Dazu kommen noch die Ressourcen und die Energie, die dafür aufgewandt werden müssen, um die Kapseln überhaupt zu produzieren, die wiederum so gut wie gar nicht recycelt werden können.
Also höchste Zeit, sich nach Alternativen umzuschauen. Da gäbe es zum einen natürlich eine Unmenge an verschiedensten Zubereitungstechniken für Kaffee. Wenn man sich aber nicht gleich von seiner geliebten Kapselmaschine trennen möchte, gibt es auch die Möglichkeit, einfach auf wiederverwendbare Kapseln umzusteigen. Dafür gibt es wiederum viele Anbieter, die zwar hochwertige wiederverwendbare Kaffeekapseln anbieten, aber anstatt eines Deckels Alu-Aufkleber zum Verschließen der Kapseln vorsehen. Damit produzieren diese Kapseln dann doch wieder Müll. Wir haben aber ein paar Exemplare herausgesucht, die wirklich keinen Müll produzieren, außer der biologisch abbaubaren Kaffeereste. Die sind aber genau genommen kein Müll, weil man mit denen noch allerhand anfangen kann.

 

Mycoffeestar

Wiederverwendbare-Kaffeekapseln
Foto: Mycoffeestar / Amazon.de

Mit diesem Deluxe-Teil eines Schweizer Unternehmens ist ein für allemal Schluss mit Bergen aus Aluminiummüll! Die Kapsel aus Edelstahl wurde schon mit einigen Design- und Umwelt-Preisen ausgezeichnet und wird euch dank ihrer hochwertigen Qualität ein Leben lang begleiten. Sie ist für viele Kapselmaschinen geeignet, die drei Einstiche in den Einwegkapseln hinterlassen, und kann diese daher in vielen Haushalten ersetzen. Bei Amazon könnt ihr die Edelstahlkapsel für knapp 40 Euro bestellen. Klingt wie eine Investition, lohnt sich aber sowohl für euren Geldbeutel als auch für die Umwelt.

Coffeeduck

Wiederverwendbare-Kaffeekapseln
Foto: Coffeeduck / Amazon.de

Deutlich günstiger bekommt man dieses Modell. Größter Unterschied ist, dass es nicht aus Edelstahl, sondern aus Kunststoff besteht. Außerdem bekommst du hier gleich drei Stück, die du dann zwischen Büro und Zuhause aufteilen kannst. Das Prinzip ist aber dasselbe: Deckel auf, Kaffee rein, ab in die Maschine. Gefunden haben wir diese Kapsel ebenfalls auf Amazon für 10,30 Euro. Langlebiger ist zwar die Kapsel aus Edelstahl, aber zum ersten Herantasten an wiederverwendbare Kapseln ist diese hier perfekt.

Wiederverwendbare Kaffeekapseln – Ganz wichtig

Diese wie auch andere wiederverwertbare Kaffeekapseln werden niemals den gleichen Kaffee zaubern, wie die Fertig-Kapseln. Die Qualität, der Mahlgrad und die Dosierung eures Kaffees wird definitiv davon abweichen und ein ganz anderes Ergebnis liefern. Natürlich wird auch der Kaffee ein ganz anderer sein, ihr könnt eure Kapsel nämlich mit eurem absoluten Lieblingskaffee befüllen! Lasst euch aber nicht entmutigen, wenn der erste Kaffee vielleicht nicht ganz gelingt, sondern experimentiert ein bisschen. Wenn ihr den Bogen erstmal raus habt, könnt ihr nicht nur weiterhin euren bequemen, schnellen Kaffee genießen, sondern ihr bindet damit Nachhaltigkeit aktiv in euren Alltag ein und schützt unsere Umwelt.

Birgit
Ute Unentschieden

Ist notorisch unentschlossen. Die Frage, ob man heute lieber den blauen oder grauen Pulli anziehen soll, kann einen aber auch aus der Bahn werfen. Deswegen geht Einkaufen auch gar nicht, da stehen zu viele Entscheidungen an. Außer wenn es um Bücher geht. Und Essen für den Sonntagsbrunch. Und Tee. Der hilft auch immer, wenn die Vergesslichkeit mal wieder zuschlägt: Wo ist eigentlich mein Schlüssel? Ach, das war heute?! Puh, erstmal durchatmen und zur Ruhe kommen mit dem Lieblingstee im passenden Kännchen. Versteht sich von selbst. Und Schokolade. Viel. Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.