Flecken entfernen – Rotweinflecken

Fiese Flecken, und wie du sie wieder los wirst. Diesmal: Rotweinflecken entfernen

Rotweinflecken

Der Rotweinfleck ist einer der hinterhältigsten Flecken überhaupt. Tropft der edle Tropfen doch praktisch nie auf eine bordeauxfarbene Bluse oder ein schwarzes Sofa, wo er zwar auch nicht hingehört, aber durchaus zu akzeptieren und mit recht wenig Aufwand zu kaschieren wäre, dafür aber zuverlässig und zielsicher immer auf alles Weiße und Cremefarbene.

Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten: Zwischen vollen Weingläsern (nur denen mit Rotwein und Rosé, niemals denen, die mit einem süffigen Riesling oder leichtem Chardonnay gefüllt sind) und hellen Teppichen besteht eine Art magnetische Anziehungskraft. Das kann man sicher auch irgendwie wissenschaftlich belegen, aber ich war nie besonders gut in Physik, also lassen wir das an dieser Stelle lieber mal. Jedenfalls landet roter Wein sehr gerne auf weißen Teppichböden.

(Wobei ich mich ja auch frage, wer sich freiwillig einen weißen Teppichboden zulegt. Also mal ernsthaft. Ich will jetzt ja wirklich niemandem Vorwürfe machen, aber Menschen mit weißem Teppichboden beschwören das Unglück ja förmlich herauf. Und dabei denke ich jetzt nicht nur an Rotwein. Nein, sondern auch an Nutellabrote. Spaghetti mit Tomatensoße (oder mit Rotwein!), auch Marmelade. Eben an all die unverzichtbaren, bunten, endorphingeladenen Speisen und Getränke, die ja schon rein statistisch gesehen gar nicht anders können, als hin und wieder mal auf dem Boden zu landen. Wie kann man also nur so grob fahrlässig handeln und sich einen weißen Teppich zulegen! Tststs.)

Rotweinflecken entfernen

Nunja, nun ist das Kind also bereits in den Brunnen gefallen, beziehungsweise der Dornfelder auf den Flocati, hilft also eh nichts mehr, Rettung muss her!

So ganz allgemein und zuverlässig lässt sich leider nicht sagen, wie man Rotweinflecken garantiert wieder entfernen kann. Wie zu Beginn schon erwähnt, ist Rotwein wirklich hartnäckig. Welcher der folgenden Tricks am besten funktioniert, hängt also einerseits von der Weinsorte ab, andererseits vom Material der betroffenen Textilien. Polyester lässt sich beispielweise leichter reinigen als super saugstarke Baumwolle. Ich habe ein paar Möglichkeiten für dich vorbereitet, und auch wenn ich natürlich hoffe, dass diese nicht so bald zum Einsatz kommen müssen, freue ich mich über Feedback! Was hat bei dir funktioniert, was ging gar nicht? Oder hast du vielleicht den ultimativen Geheimtipp, den du mit uns teilen möchtest?

Rotweinflecken-entfernen
Wieder mal zu tief ins Rotweinglas geschaut?

Salz

Der wohl bekannteste – wenn auch nicht gerade zuverlässigste – Tipp, um Rotweinflecken zu entfernen, heißt Salz. Und zwar sehr viel, und sofort. Salz bindet Flüssigkeit, in diesem Fall den roten Wein. Hat dieser aber erst einmal Gelegenheit gehabt, tiefer in das Gewebe einzuziehen, hilft auch ein ganzes Salzbergwerk nicht mehr. Allerdings hat man Salz quasi immer zu Hause, was im Notfall schon mal Gold wert ist. Schütte also einfach direkt reichlich Salz auf den Fleck und lass es trocknen. Dabei nicht reiben, damit erreichst du nur das Gegenteil: die Farbpigmente des Rotweines werden so nur noch tiefer in die Fasern gedrückt. Wenn das Salz getrocknet ist, kannst du es ganz einfach wegsaugen. Wenn du Glück hast, ist der Fleck jetzt restlos weg. Manchmal sitzen die Farbpigmente des Rotweins schon zu tief in den Fasern und hinterlassen bläuliche Flecken. Handelt es sich beim Rotweinopfer um ein Kleidungsstück, sprühe ein wenig Fleckenspray auf den Fleck, lass es kurz einwirken, und dann ab in die Waschmaschine damit. In den meisten Fällen hast du damit Erfolg und der Fleck ist weg. Fazit: Salz ist besser als gar nichts. Falls du die Wahl hast, entscheide dich aber lieber für eine der anderen Varianten, die Erfolgsaussichten sind dann doch etwas größer.

Rasierschaum

Klingt komisch, ist aber so. Und Rasierschaum hat man ja auch fast immer im Haus. Einfach einen Klecks Rasierschaum auf den Fleck geben, 15 Minuten einwirken lassen und dann in der Maschine waschen (oder feucht abreiben, Couch und Teppich passen ja leider nicht in die Waschmaschine).

Backpulver

Der erfolgversprechendste Tipp zum Entfernen von Rotweinflecken ist die Behandlung mit Backpulver. Wichtig ist hier ebenfalls, dass der Fleck noch frisch und feucht ist. Streue reichlich Backpulver auf den Fleck und lass es mindestens 15 Minuten einwirken. Kleider wandern nun wieder direkt in die Waschmaschine, alles andere wird vorsichtig mit einem feuchten Lappen vom Backpulver befreit.

Mineralwasser

Eine weitere Möglichkeit, den fiesen Rotweinflecken zu entfernen, ist ordentlich sprudelndes Mineralwasser. Also bitte kein kohlensäuearmes Hipsterwässerchen mit Vitaminen verwenden, sondern das gute, alte Selters. Ab damit auf den Fleck, so lange er noch frisch ist, und die Flüssigkeit mit einem sauberen Lappen aufnehmen. Und jetzt nochmal von vorne. Und nochmal. Und nochmal. Wiederhole den Spaß einfach so lange, bis der Fleck weg ist. Die Kohlensäure des Mineralwassers löst die Farbstoffe des Rotweins aus den Fasern. Dieser Trick klappt übrigens auch bei Saftflecken!

Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.