Kühlschrank? Nein, danke!

Zehn Lebensmittel, die nichts im Kühlschrank verloren haben

Tomaten-verlieren-an-Geschmack

Wir alle sind ja irgendwie Gewohnheitstiere, und wenn wir von unserem Einkauf zurück kommen, wollen wir eigentlich nur eins: Alles so schnell wie möglich verstauen. Und dabei landen einige Lebensmittel im Kühlschrank, obwohl sie auch ohne Kühlung ganz gut klar kommen würden, und sie zum Teil durch die Kälte sogar an Geschmack und Qualität verlieren.

Wir haben zehn Lebensmittel für euch zusammen getragen, die sich außerhalb des Kühlschranks viel wohler fühlen, oder dort genauso gut gelagert werden können.

1. Tomaten

Tomaten werden am besten außerhalb des Kühlschranks gelagert, da sie sonst ihre feinen Aromen nicht weiter entfalten können. Der Reifeprozess wird durch die Kühlung unterbrochen und das fruchtige Aroma bleibt auf der Strecke. Wenn die Tomaten einmal zu reif geworden sind, könnt ihr immer noch eine prima Tomatensoße oder Suppe daraus machen. Dafür eignet sich ein überreifes Aroma sowieso besser. Tomaten fühlen sich wohl, wenn sie an einem dunklen Ort gelagert werden. Waschen solltet ihr sie erst, wenn ihr sie zubereitet. So bleiben sie automatisch länger haltbar. Das gleiche gilt auch für andere Gemüsesorten, die viel Wasser enthalten wie zum Beispiel Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen.

2. Eier

Eier können auch außerhalb des Kühlschranks gelagert werden. Oder habt ihr im Supermarkt schon einmal gesehen, dass sie in der Kühltheke stehen? Auf den Eierkartons steht genau drauf, ab wann sie kühl zu lagern sind. Und das reicht auch. Natürlich schadet es nicht, die Eier schon davor in den Kühlschrank zu stellen, aber solltet ihr mal keinen Platz haben, könnt ihr sie auch woanders lagern. Achtung: wenn die Eier bereits im Kühlschrank waren, dann müssen sie dort auch bleiben!

3. Kräuter

Kräuter, wie zum Beispiel Basilikum, sollten eigentlich immer so frisch wie möglich verwendet werden, um das volle Aroma und die ätherischen Öle komplett auszuschöpfen. Habt ihr keine Möglichkeit, Kräuter im Garten oder Topf zu halten, könnt ihr frisch gekaufte Kräuter, die ihr nicht gleich verwendet, auch einfrieren. Dabei bleiben die Aromen besser erhalten als im Kühlschrank. Außerdem nehmen Kräuter leicht andere Geschmäcker aus dem Kühlschrank an, was dann ja eigentlich nicht Sinn der Sache ist.

4. Brot

Brot-gehört-ins-Körbchen

Brot gehört ganz eindeutig nicht in den Kühlschrank. Die Feuchtigkeit lässt es schneller schimmeln und verderben. Brot lagert man am besten in einem Korb oder in einer Brotbox.

5. Kartoffeln

Kartoffeln mögen Kälte nicht. Die kühlen Temperaturen führen dazu, dass sich die Stärke in Zucker verwandelt und die Kartoffeln süß und mehlig werden. Falls das nicht euer Ziel ist, solltet ihr sie an einem dunklen, trockenen Ort lagern. Gerne kann man sie zusätzlich auf Zeitungspapier legen oder darin einwickeln.

6. Zwiebeln, Knoblauch und Company

Zwiebelgewächse aller Art gehören ebenfalls nicht in den Kühlschrank. Durch die Feuchtigkeit keimen die Knollen schnell und werden weich und schimmelig. Besser ist es, sie an einem dunklen, trockenen Ort in einem Tongefäß aufzubewahren. Aber bitte nicht dort, wo eure Kartoffeln lagern, denn Zwiebeln und Kartoffeln können sich buchstäblich nicht riechen und verderben dann gemeinsam.

7. Avocados & Bananen

Avocados und Bananen werden im Supermarkt meist unreif verkauft. Daher benötigen sie Zimmertemperatur um nachreifen zu können. Bananen werden durch zu kühle Luft braun und fleckig und schmecken auch anders. Um sie vor zu schnellem Nachreifen bei Zimmertemperatur zu bewahren, kann man um den Stiehl etwas Frischhaltefolie wickeln. Avocados isst man im reifen Zustand entweder gleich oder lässt sie dann bei Zimmertemperatur nachreifen. Möchte man eine Hälfte aufbewahren, kann man sie dann in den Kühlschrank legen. Am besten lasst ihr dabei den Kern in der Avocado.

8. Obst

Obst gehört normalerweise nicht in den Kühlschrank. Wollt ihr den Reifeprozess verlangsamen, könnt ihr es allerdings in den Kühlschrank legen. Durch die kühle Luft verdirbt das Obst zwar nicht so schnell, kann aber an Aroma verlieren. Beeren verderben besonders schnell und sollten, wenn man sie nicht gleich verbrauchen kann, im Kühlschrank gelagert werden. Allgemein sollte man Obst erst direkt vor dem Verzehr waschen, dadurch hält es sich länger.

9. Zitronen

Zitronen-gehören-nicht-in-den-Kühlschrank

Zitronen werden bei Zimmertemperatur schnell schimmelig, so dass sich viele Hausfrauen und Hausmänner angewöhnt haben, sie gleich in den Kühlschrank zu packen. Durch die Kälte gehen hier aber ebenfalls Aromen und auch Vitamine verloren. Dabei kann man dem Schimmel leicht vorbeugen, indem man die Zitronen in eine Schale mit Wasser legt. Dort fühlen sich Zitronen und andere Zitrusfrüchte sehr wohl.

10. Olivenöl & Honig

Olivenöl wird schnell ranzig, so dass viele denken, es wäre besser es im Kühlschrank aufzubewahren. Das stimmt nur leider nicht. Das Öl wird zu fest und kann leicht ausflocken. Das ändert zwar nicht unbedingt etwas an der Qualität, besser ist es aber, das Öl in einer dunklen Flasche an einem kühlen (nicht kalten!) Ort zu lagern. Das Gleiche gilt für Honig. Honig verdirbt eigentlich nie, kann im Kühlschrank aber kristallisieren. Das kann man durch Erwärmen zwar wieder beheben, ist aber eben völlig unnötig. Außerdem wird Honig im Kühlschrank viel zu fest, so dass man ihn nicht mehr schön streichen kann.

Fazit

Lebensmittel halten sich bei richtiger Lagerung immer länger, und behalten so vor allem ihr volles Aroma und wichtige Inhaltsstoffe, wie Vitamine. Sinnvoll ist es sowieso nur, das zu kaufen, was auch wirklich bald verbraucht werden soll. So vermeidet ihr, dass das Essen am Ende im Mülleimer landet oder ihr nicht in den vollen Genuss eines Produktes kommt.
Und wie man Lebensmittel im Kühlschrank am besten lagert, verraten wir euch natürlich auch.

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.