Flecken entfernen – Deoflecken

Fiese Flecken, und wie du sie wieder los wirst. Diesmal: Deoflecken

Deoflecken
Weiße Blusen und Shirts sind besonders anfällig für die fiesen, gelben Deoflecken. Da hilft nur Arme verschränken und Schandfleck verstecken. Oder unsere ultimativen Lifehacks!

Sommer, Sonne, Schweiß!

Diese drei Dinge sind untrennbar miteinander verbunden. Per se ist das ja auch nicht verkehrt. Schwitzen ist eine wichtige Funktion unseres Körpers: Zur Kühlung des selbigen an heißen Tagen oder bei drohender Überhitzung durch große Anstrengung. Und zur Immunabwehr, denn einige Globuline im Schweiß bekämpfen Keime und schützen uns so vor Krankheiten – ähnlich funktioniert auch der Säureschutzmantel, den der Schweiß mit einem ph-Wert von ungefähr 5 auf unsere Haut legt und schädliche Mikroben abtötet.
Gleichzeitig wird der Mineralstoffhaushalt reguliert, Kochsalz, Kalzium und Magnesium werden beim Schwitzen ausgeschieden. Ja, und dann, dann gibt es da noch die Dufstoffproduktion. Denn direkt bei den Schweißdrüsen sitzen auch spezielle Duftdrüsen, die in Extremsituationen wie Angst, Euphorie oder Wut Dufststoffe absondern.
Manch einer mag jetzt bereits die Nase rümpfen, doch Gemach, Gemach, die Düfte sind so subtil, dass die menschliche Nase sie gar nicht bewusst wahrnimmt. Das, was wir als penetranten Schweißgeruch empfinden, liegt an den diversen Stoffwechselprodukten, wie Fettsäuren und Sexualhormonen, die im Schweiß vorkommen, und dann mit den Bakterien auf unserer Haut reagieren. Und schwupps verwandelt sich der eigentlich geruchlose Schweiß in miefiges Eau de Sueur.

Um den fiesen Geruch unter Kontrolle zu halten, und weder uns noch unsere Mitmenschen geruchstechnisch zu belästigen, halten wir’s wie damals Anno Superlangeher die alten Ägypter: Achseln rasieren (denn weniger Haare = weniger Fläche = weniger Stinkeschweiß) und ordentlich Deo drauf. Nichts mieft mehr, und wir sind unserer sozialen Verpflichtung gegenüber unseren Mitmenschen ausreichend nachgekommen.

Dafür tut sich meist direkt das nächste Problem auf:

Deoflecken entfernen?

Viele Deos hinterlassen unschöne weißliche Flecken auf schwarzer und dunkler Kleidung. Andere Deos wiederum führen zu den ekelgelben Rändern auf weißen Shirts, Blusen und Hemden. Man stinkt nun Deo-sei-Dank zwar nicht mehr, sieht wegen der fleckig-dreckigen Kleidung aber nur mäßig gepflegter aus.

Der ultimative Tipp gegen gelbliche Deo-Verfärbungen auf heller Kleidung ist definitiv, die Ursache zu erkennen, zu bekämpfen und die Flecken gar nicht erst entstehen zu lassen.

Des Rätsels Lösung liegt, ganz simpel, in der Wahl des richtigen Deos:

Nicht der Schweiß selbst verursacht nämlich die Flecken, sondern Schweiß in Kombination mit Aluminiumoxychlorid, kurz Aluminium. Genau eben jenes Aluminium, das sowieso unlängst in Verruf geraten ist, und im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Also am besten einfach beim nächsten Drogeriebesuch die Finger von Deos mit Aluminum lassen und zu einer alufreien Alternative greifen – die wirken, allen Vorurteilen zum Trotz, nämlich auch!

Ist das Kind aber bereits in den Brunnen gefallen – beziehungsweise das weiße Shirt ins Aludeo – hilft dieser Rat natürlich herzlich wenig. Was dagegen wirklich hilft, das ist, wieder einmal, wer hätte es gedacht, unsere gute, alte Zitrone!

Zitronensäure gegen Deoflecken

Wir rechnen mit zwei Esslöffel Zitronensäure auf einen Liter warmes Wasser und geben diese Mischung in eine Schüssel. Das betroffene Kleidungsstück für mehrere Stunden darin einweichen und dann wie gewohnt waschen – der gelbe Deofleck ist weg!

Same same mit Backpulver und Waschsoda

Siehe oben. Zwei Esslöffelchen Zauberpulver auf einen Liter warmes Wasser, rühren, Fleckenopfer hinein geben, ein paar Stunden einweichen, durchwaschen, fertig.

Übrigens…

…funktionieren diese Tipps sowohl für gelbliche Flecken auf heller Kleidung als auch für weiße Flecken auf dunkler Kleidung. Bei empfindlichem Material wie Seide und bunten Stoffen empfiehlt sich allerdings ein kleiner Test auf Farbechtheit an einer verdeckten Stelle, nicht dass am Ende nicht nur der Fleck sondern auch die Farbe aus dem Shirt gewichen ist.

Und falls dein Lieblingsshirt sich noch mit dem ein oder anderen Fleck „infiziert“ hat, keine Bange, wir haben für diverse Flecken rettende Lifehacks am Start: von Schokolade über Rotwein, Blut, Gras, zu Tinte oder Kugelschreiber.

 

Sibylle
Rotkäppchen

Hat einen Faible für schöne, unnütze Dinge – und ist somit bei Zitronenzauber zuständig für Deko und Interior, Lifestyle und ästhetisches Allerlei. Ihre andere große Leidenschaft: Essen. Also Essen essen. Und Essen machen. Und drüber schreiben. Yum. Geht immer: Bier, Käse und Schokolade. Flamingos. Überhaupt alles was Rot ist. Reisen. Riesenräder. Geht gar nicht: Bananen. Winter und kalt. Bananen. Und Bananen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.