Das deutsche Reinheitsgebot: Putzen mit Bier!?

9 tolle Möglichkeiten, Bier im Haushalt anzuwenden

Das typisch deutsche Gerstengebräu macht nicht nur schlau und schön, es gibt auch diverse Anwendungsmöglichkeiten für Bier im Haushalt – abseits des üblichen oralen Konsums. Welche ungeahnten Fähigkeiten das gute, alte Lieblingsgesöff der Deutschen auf Lager hat, verrate ich euch hier.

Möbelpolitur

Wenn ihr euch schon immer prunkvoll glänzende Möbel gewünscht habt und zufälligerweise ein schaler Rest des wertvollen Gerstensaftes den gestrigen Bundesliga-Abend überlebt hat und mittlerweile warm und traurig auf dem Wohnzimmertisch sein Dasein fristet, probiert ihn doch gleich mal als Möbelpolitur auf selbigem aus. Er schützt das Holz und bringt es gleichzeitig zum Glänzen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Holzpflegemitteln besteht darin, dass die Poren des Holzes nicht verstopft werden, was eine häufige Ursache für Flecken ist. Für die abschließende Versiegelung empfehlen wir Olivenöl.

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Hairstyling

Mit Bier verpasst ihr euren Haaren eine Intensivkur, da das bittere Gebräu über dreißig verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente enthält. Ob ihr es nach dem Spülen auswascht oder nicht, bleibt euch überlassen. Vielleicht ist euch auch das Haarspray ausgegangen? Dann einfach mal schnell eine Pulle Bier zweckentfremden und in einen Zerstäuber füllen. Das Bierspray könnt ihr genauso wie normales Haarspray verwenden und müsst angeblich auch keine Angst haben, wie ein Alkoholiker zu riechen, denn der Geruch soll nach dem Trocknen verschwinden. Selbst ausprobiert habe ich das Bierspray bisher übrigens nicht – verschiedene Quellen behaupten aber, dass es klappt, ich bin also auf eure Erfahrungsberichte gespannt!

Gesichtsmaske

Wenn ihr mal ein wenig fahl und blass um die Nase seid und euer Gesicht die letzten, etwas zu langen Nächte dokumentiert, lässt sich aus Bier auch die optimale Gesichtsmaske zaubern: Zerquetscht einfach eine sehr reife Avocado, gebt zwei Teelöffel Weizenbier, einen Schuss Essig und jeweils einen Esslöffel Honig und Jojoba-Öl dazu. Glattrühren und aufs Gesicht auftragen. Nach einer halben Stunde abnehmen und ihr werdet aussehen wie neu!

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Sanfte Füße

Zu gleichen Anteilen mit Pfefferminztee gemischt, eignet sich Bier hervorragend für die Pediküre. Bade deine Füße einfach für 20 Minuten in besagter Mixtur, und sie werden sich ungeahnter Sanftheit erfreuen.

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Schmuckpflege

Kaum zu glauben, aber sehr effektiv! Angelaufener Silberschmuck erstrahlt dank Bier wieder in neuem Glanz und auch Gold lässt sich wunderbar damit polieren. Den Silberschmuck einfach über Nacht in eine Schüssel mit Bier legen: Durch den hohen Säuregehalt des Gerstengetränks verschwinden die bräunlichen Flecken bis zum nächsten Morgen. Die Reste sollten dann natürlich sorgfältig abgespült werden. Bei kleineren Verfärbungen des Goldes sollte es genügen, es mit einem weichen, in etwas Bier getränkten Tuch zu polieren.

Verrostete Schrauben

Bier ist ein klasse Rostlöser. Haben euch verrostete Schrauben schon oft zur Verzweiflung gebracht, weil sie sich einfach nicht mehr aufdrehen lassen? Mit ein Paar Tropfen Bier lassen sie sich innerhalb von Sekunden sehr viel leichter lösen.

Angebrannte Töpfe

Gerade in Töpfen aus Gusseisen können angebrannte Stellen richtig hartnäckig sein, und selbst nach endloser, anstrengender Schrubberei ist kein Glanz in Sicht. Auch dafür ist Bier im Haushalt sehr hilfreich. Schüttet einfach etwa einen Viertelliter Bier in den noch warmen Topf und lasst es einwirken. Die Flecken werden fast wie von alleine verschwinden.

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Bier im Haushalt als Mittel gegen Kakerlaken und Schnecken

Tränkt einfach ein Tuch mit Bier und legt es an einer warmen Stelle aus. Beide Plagegeister werden verständlicherweise von dem leckeren Geruch angelockt und am nächsten Tag müsst ihr nur das Tuch samt Getier entsorgen. Im Garten könnt ihr einfach eine Schale mit Bier füllen und bis zum Rand einbuddeln, um unerwünschte Gäste von eurem Salat fernzuhalten.

Bier als Pflanzendünger

Wenn ihr nach der nächsten Party haufenweise schales Bier herumstehen habt, schüttet es in eine Gießkanne und mischt es im Verhältnis 1:2 mit Wasser, um einen hervorragenden Pflanzendünger zu bekommen. Ihr solltet euch dabei allerdings auf Grünpflanzen beschränken, denn Blumen wie Alpenveilchen, Tulpe und Co. mögen leider kein Bier.

Daniel
Der Professor

Daniel leidet unter chronischem Fernweh, weil er seiner Reiseleidenschaft aus finanziellen Gründen viel zu selten nachkommen kann. Seinen überdurchschnittlich gesunden Lebensstil versucht er an Wochenenden durch die ein oder andere Party zu kompensieren. Er ist, seit er denken kann, Vegetarier und kann mehr über Antioxidantien und Aminosäuren erzählen, als über das aktuelle Weltgeschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.