DIY: Whiskey mit Bacon-Flavour

Du liebst Whiskey und du liebst Bacon? Dann hast du bis hierher schon einmal alles richtig gemacht. Wenn du dir eine Flasche mit bestem Bacon-Whiskey selbst machen möchtest, haben wir da ein Rezept für dich. Denn Whiskey mit Geschmack ist nicht nur ein tolles Geschenk an Freunde und Familie, es ist auch ein Liebesbrief an dich selbst. So ganz nach dem Motto „Weil ich es mir wert bin“.

Generell solltest du für dieses einen ordentlichen Bacon-Hunger mitbringen: Bei der Zubereitung kommt ein bisschen was davon zusammen, und es wäre ja viel zu schade, den guten Bacon einfach wegzuwerfen, oder?

whiskey-mit-bacon-flasche
gesehen bei modernwifestyle.com

Whiskey mit Bacon-Flavour

Wie viel Bacon du brauchst, hängt davon ab, welchen Alkohol du benutzt: Es muss sicherlich kein High End Whiskey sein, doch je billiger das Produkt desto mehr Bacon brauchst du.

Zutaten

Für 1 Flasche Bacon-Whiskey

750 Milliliter
Bourbon versuche etwas zwischen Fusel und Exklusiv zu finden, was deinen Preisvorstellungen entspricht
450 Gramm
Speck

Zubereitung

Schneide den Speck in Streifen und brate ihn in deiner Pfanne auf mittlerer Hitze. Das machst du so oft mit so viel Fleisch, bis du 100 Milliliter Bacon-Fett zusammenbekommst. Bacon-Fett ist das, was beim Braten aus dem Speck an Flüssigkeit austritt und deinem Whiskey später das gewünschte Aroma gibt. Gieße das Fett aus der Bratpfanne in eine hitzebeständige Schüssel. So behältst du am einfachsten einen Überblick über die Menge: Stelle die Schüssel auf eine digitale Waage, welche auch Flüssigkeiten misst, und stelle dann die Anzeige auf 0 Milliliter. Nach jeder Runde des Speck-Bratens schüttest du das Fett in die Schüssel und siehst so, wieviel du schon gesammelt hast.

Die 100 Milliliter Fett müssen jetzt abkühlen. Währenddessen kannst du die Flasche Bourbon in eine große Schüssel geben und dann das abgekühlte, noch flüssige Fett dazu schütten. Umwickele die Schüssel mit Frischhaltefolie und lass die beiden Flüssigkeiten für 5 Stunden im Kühlschrank oder auf dem Küchentisch ruhen.

Nach der Wartezeit sollte das Fett gehärtet sein, dadurch setzt es sich vom Alkohol ab – du musst es nun behutsam mit einem großen Löffel auffangen und von der Oberfläche entfernen. Um wirklich jedes Fettauge und alle Speck-Reste zu entfernen, solltest du den Whiskey ein paar Mal durchsieben. Zum Schluss kannst du den Alkohol mit Geschmack noch filtern, dazu kannst du ein Käsetuch verwenden oder einen Teefilter, was auch immer du gerade zu Hause hast. Danach hast du einen klaren, fettfreien und rauchig-leckeren Whiskey. Ganz einfach!

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.