Waffelzeit: Unser Rezept für Saftige Quarkwaffeln

Heute beglücken wir euch mit einem fabelhaften Waffelrezept! Kennengelernt habe ich die fluffigen, warmen Dinger in der Grundschule beim erstbesten Kuchenbasar, lieben gelernt allerdings erst Jahre später in Amsterdam.
Dabei ist es gar nicht so schwer wirklich leckere Waffeln zu Hause zuzubereiten! Alles, was du brauchst, findest du in diesem leckeren Rezept – und außerdem darf natürlich ein Waffeleisen nicht fehlen.

Im Winter schmecken die Waffeln fabelhaft mit heißen Himbeeren und Vanillesoße, während sie dich im Sommer, zu einer Kugel Eis und etwas frischen Früchten, abkühlen. Yum!
Ein absolutes Allround-Rezept für jede Gelegenheit – ob nun für das nächste Sportfest, einen leckeren Brunch mit deinen Freund*innen oder den kommenden, gefürchteten runden Geburtstag. Guten Appetit!


Waffelzeit: Unser Rezept für Saftige Quarkwaffeln

waffelrezept-1

Zutaten

Reicht für 8 Waffeln

250 Gramm
Speisequark
230 Gramm
Mehl
100 Gramm
weiche Butter
90 Gramm
Zucker
75 Milliliter
Mineralwasser
3
Eigelb
3
Eiweiß
1 Päckchen
Vanillezucker
1/2 Päckchen
Backpulver
1 Prise
Salz

Zubereitung

Das Rezept ist ganz einfach: Rühre die weiche Butter und den Zucker zusammen, dann werden die Eier getrennt und nur das Eigelb eingerührt. Der Quark sollte 40%iger Speisequark sein und kann nun auch zum Teig hinzugefügt werden.

Mische in einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und eine Prise Salz und rühre die trockenen Zutaten dann unter die feuchten. Ab und zu solltest du dabei etwas Sprudelwasser unterheben. Schlage dann mit einem Mixer das Eiweiß steif und rühre es ebenfalls unter.

Das Waffeleisen, aufgeheizt und eingefettet, wird jetzt zu einer heißen Umarmung für deinen Quarkteig und macht innerhalb von drei Minuten lecker-saftige, goldgelb gebackene Waffeln.

Und jetzt? Die Garnierung!

Wie wäre es mit fein geschnittener Sharon-Frucht, Sprühsahne und etwas Heidelbeeren. Oder Ahornsirup? Zimt und Zucker? Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Sophia
Die Räubertochter

Sophia taumelt zwischen Konzerten, Flohmärkten und Versuchspersonenstunden hin und her und versucht das Leben im Zaum zu halten – oder vielleicht ist es auch andersherum. Wenn sie nicht in Psychologie-Vorlesungen sitzt, treibt sie meist Unfug mit Texten, Musik oder FreundInnen und will Sachen machen. Die überzeugte Vegetarierin und selbsterklärte Ästhetikerin ist auf der Suche nach dem Besonderen im Leben und versucht uns mit Ideen, Tipps und Inspiration bei Laune zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.