50 Shades… of Coca Cola

Klassisch, Light, Zero oder Life - Was steckt drin und wo liegen die Unterschiede?

Dass Coca Cola ungesund ist, weil der beliebte Softdrink viel zu viel Zucker enthält, weiß mittlerweile jeder – auch Coca Cola selbst. Und deshalb kamen in den letzten Jahren diverse zuckerfreie Sorten auf den Markt. Cola Light machte im Jahr 1983 im Zuge des Fitness-Booms den Anfang. Es folgten eine koffeinfreie Variante, sowie Coca Cola Light Lemon C mit Zitronenaroma. Seit 2006 gibt es zudem Coca Cola Zero – ebenfalls zuckerfrei und seit 2013 auch koffeinfrei erhältlich.

Cola Life – Cola went green

Vor knapp einem Jahr kam erneut eine Sorte auf den Markt: Cola Life. Mit grünem Etikett und weißem Schriftzug ist sie kaum noch als Mitglied der Coca Cola Familie erkennbar – und das ist auch vollkommen so gewollt! Cola Life will das feuerrot-ungesunde Image abschütteln und ganz neue, natürlich-süße Wege gehen. Und da wären wir auch schon beim Thema, denn süß ist die Neue trotzdem – was unterscheidet Cola Life dann von der klassischen Coca Cola und den zuckerfreien Varianten? Und wenn wir schon beim Thema sind: Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Cola Light und Cola Zero? Das habe ich mich auch schon immer gefragt…

20160403_125146

Cola Light vs. Cola Zero – der (Geschmacks-) Teufel steckt im Detail

Zunächst sei gesagt: Ich trinke sehr selten Cola und wenn, dann meistens die klassische, habe jedoch alle Versionen zumindest schon einmal probiert. Geschmacklich gibt es meiner Meinung nach sehr wohl einen Unterschied zwischen Cola Light und Cola Zero, obwohl viele behaupten, dass es sich ausschließlich um einen Marketing-Gag seitens der Coca Cola Company handelt, die Rezeptur jedoch vollkommen identisch sei. Cola Zero wurde demzufolge nur entwickelt, um männliche Kunden anzuziehen, da Cola Light vornehmlich von Frauen getrunken wird.

Das mag ja tatsächlich so sein, aber ich schmecke definitiv einen Unterschied! Cola Zero mundet mir besser, da sie dem Geschmack der klassischen Coke näher kommt, während Cola Light ihren ganz eigenen künstlichen Süßstoff-Geschmack hat. Ähnlich, aber eher durch die Blume, formuliert das Coca Cola auf der deutschen Firmen-Website selbst: „Geschmacklich ist Coke Zero der klassischen Coke viel näher, diese Geschmacksfacette entsteht durch eine andere Zusammensetzung der Süßstoffe und Aromen.“

Aha! Ich wollte es jedoch genauer wissen und habe mir die Inhaltsstoffe sowie Nährwertangaben der schwarzen Brausen einmal genauer angesehen.

Coca Cola, Cola Light, Cola Zero und Cola Life – Nährwertangaben

Angaben pro 100 ml (Tagesbedarf)

Nährwerte coca-cola cola-light cola-zero cola-life
Eiweiß 0 g 0 g 0 g 0 g
Kohlenhydrate 10,6 g (3,9%) 0 g 0 g 5,1 g (1,9%)
davon Zucker 10,6 g (11,8%) 0 g 0 g 5,0 g (5,6%)
Salz 0 g 0,02 g (0,4%) 0,02 g (0,4%) 0,0 g
Energie 42 kcal (2,1%) 0,2 kcal (0,0%) 0,2 kcal (0,0 %) 20 kcal (1%)

 

Während Cola Light und Cola Zero so gut wie gar keine Nährstoffe enthalten, ist in der klassischen Cola gewohnt viel Zucker drin: 1 Liter deckt über 100 Prozent des täglichen Bedarfs. Die neue grüne Coke überrascht mit tatsächlich über 50% weniger Zucker und damit auch deutlich weniger Kalorien. Cola Life wird nämlich zur Hälfte mit Stevia gesüßt. Genauer gesagt handelt es sich um Stevioglykoside, die durch ein aufwendiges chemisches Verfahren aus der Stevia-Pflanze extrahiert werden. Mit Natürlichkeit hat das Ganze also nicht viel zu tun.

Warum ist die neue grüne Coke nicht vollständig mit Stevia gesüßt, um gar keinen Zucker sowie Kalorien zu enthalten? Das liegt daran, dass Stevia einen bitteren Nachgeschmack hat und deshalb zusätzlich mit Zucker „gestreckt“ werden muss, damit die Coke immer noch nach Coke und vor allem süß schmeckt. Mir schmeckt Cola Life ganz gut, aber nicht besser als Cola Zero oder Light, so dass ich in dem Fall wohl nicht auf den grünen Zug mit aufspringen werde. Zucker ist Zucker, und 1 Liter Cola Life enthält immer noch ca. 17 Stück Würfelzucker.

20160403_125249

Doch zurück zur Frage, was eigentlich Cola Light von Cola Zero unterscheidet. Die Nährwertangaben sind identisch, weshalb des Rätsels Lösung nur anhand der Zutaten gelüftet werden kann, oder?

Coca Cola, Cola Light, Cola Zero und Cola Life – Zutaten

Coca Cola Cola Light Cola Zero Cola Life
  • Wasser
  • Zucker
  • Kohlensäure
  • Farbstoff E150d
  • Säuerungsmittel
    Phosphorsäure
  • natürliches Aroma
  • Aroma Koffein
  • Wasser
  • Kohlensäure
  • Farbstoff E150d
  • Säuerungsmittel
    Phosphorsäure &
    Citronensäure
  • Süßungsmittel
    (Natriumcyclamat,
    Acesulfam K, Aspartam)
  • Aroma
  • Aroma Koffein
  • Wasser
  • Kohlensäure
  • Farbstoff E150d
  • Säuerungsmittel
    Phosphorsäure
  • Süßungsmittel
    (Natriumcyclamat,
    Acesulfam K, Aspartam)
  • Aroma
  • Säureregulator
    Natriumcitrate
  • Aroma Koffein
  • Wasser
  • Zucker
  • Kohlensäure
  • Farbstoff E150d
  • Säuerungsmittel
    Phosphorsäure
  • natürliches Aroma
  • Säureregulator E339
  • Aroma Koffein
  • Süßungsmittel
    Stevioglykoside

 

Ich gebe zu, meine letzte Chemiestunde ist schon etwas länger her, aber so viel wird mir klar: Cola Light und Cola Zero unterscheiden sich von den Zutaten her nur in einem Punkt: Cola Light enthält Citronensäure als Säuerungsmittel, während in Cola Zero Natriumcitrate (übrigens auch bekannt als E331) als Säureregulator drin sind. Natriumcitrat ist das Natriumsalz der Citronensäure und erfüllt den gleichen Zweck: Es bewirkt, dass die Cola nicht nur süß, sondern auch sauer schmeckt, denn süß-sauer schmeckt uns einfach!

Ein anderer Säureregulator, nämlich Natriumphosphat (E339), ist übrigens in Cola Life enthalten. Es dient ebenfalls dazu, der grünen Coke eine angenehme Säure zu verleihen. Vornehmlich hängt der Geschmacksunterschied zwischen Cola Light und Cola Zero, aber letztlich auch zwischen allen anderen Sorten und Cola-Getränken, von den Aromen ab. Das seit über 100 Jahren streng gehütete Coca Cola Geheimrezept kennen wir von Zitronenzauber jedoch leider auch nicht.

Moni
Unicorn of Love

Einhorn auf Fahrrad in Berlin gesichtet! Vorsicht, denn es blickt sehr verträumt drein, hört Musik und übersieht gerne mal die Straßenbahn. Man munkelt jedoch, dass es mit schokolierten Erdbeeren zu besänftigen sei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.