EM Fusion Food: Sacher Tarte de Limão

Österreichische Torte trifft auf portugiesische Zitrone

sacher-tarte-de-limao

Du bist so süß, dass ich Zahnschmerzen bekomme. Diesen miesen Spruch könnte man auch bringen, wenn man unser süßes Fusion Food zum EM Spiel Österreich gegen Portugal klarmachen möchte. Zum Fußballspiel muss nicht immer Deftiges oder Fingerfood serviert werden. Wir essen auch gerne mal ein Törtchen dazu. Sachertorte oder Tarte de Limão – wer kann sich da schon entscheiden? Um Entscheidungsschwierigkeiten vorzubeugen, kombinieren wir die beiden Leckereien kurzerhand miteinander und kredenzen euch die Sacher Tarte de Limão.


Sacher Tarte de Limão

Zutaten

Boden
100 Gramm
Butter
150 Gramm
Mehl
50 Gramm
Zucker
2
Eigelb
3 EL
Kakao
Abrieb einer Bio-Zitrone
Prise
Salz
Füllung
1 Dose
Kondensmilch
50 Gramm
Lindt Excellence mit Fleur de Sel (Alternativ Zartbitterschokolade)
2
Zitronen
3
Eiweiß
1 EL
Zucker

Zubereitung

Vermenge die Zutaten mit den Rührhaken deines Mixers und stelle den Teig für eine halbe Stunde bis Stunde abgedeckt in den Kühlschrank.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Tarteform fetten und mehlen.

Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen, in die Tarteform geben und die Ränder nach oben ziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Ofen etwa 20 Minuten backen. Danach kurz abkühlen lassen.

Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und mit der Kondensmilch, dem Saft von zwei Zitronen sowie dem Abrieb einer Zitrone vermengen. Auf dem abgekühlten Tarteboden verteilen.

Zügig das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und auf dem Kuchen verteilen. Halte dich beim schlagen jedoch etwas zurück – aus zu steif geschlagenem Eiweiß lassen sich keine Spitzen formen. Sobald du die Eiweiß-Masse hübsch drapiert hast, kannst du die Sacher Tarte de Limão für weitere zehn Minuten in den Ofen schieben und anschließend nochmal zehn Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

sacher-tarte-de-limao

Claudi
Vielfraß

Essen, Reisen und Sport. Gutes und Gesundes. Regelmäßiges Reisen, möglichst ohne Tourist zu sein. Thaiboxen statt Yoga. Bewusster Konsum. Selbst hämmern und sägen. Und backen. Brutal ehrlich und ein fürchterlicher Klugsche*sser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.