Low Carb Snack: Rote Bete Chips

Snacken kann so gesund sein

rote-bete-chips

Wer die Gemüsechips von Kettle kennt, der weiß auch, dass sämtliche Finger bevorzugt in Richtung Rote Bete Chips wandern. Kein Wunder, sind sie doch das Highlight der Chipspackung. Während Länder wie Schweden das längst erkannt haben und ihre Supermarktregale mit ganzen Packungen voller Rote Bete Chips füllen, müssen wir uns hierzulande anders behilflich sein. Wer sich nicht länger mit mehr Pestinaken- (auch lecker) als Rote Bete Chips zufrieden geben möchte, der kann sich mit denkbar wenig Aufwand eine ganze Ladung voller violetter Chips-Freude zubereiten.

Einfach & lecker, diese Rote Bete Chips

Alles, was du dafür brauchst, ist Rote Bete, etwas Olivenöl, Gewürze nach Wahl und einen funktionieren Ofen. Bisschen schnippeln, würzen, in den Ofen schieben und beim nächsten Filmabend ohne Reue eine ganze Schale voller Chips leeren.

Solltest du die rote Knolle dann doch mal wider Erwarten nicht mehr sehen können, findest du vielleicht auch Gefallen an Radieschen Chips.


Rote Bete Chips selber machen

Eine durchschnittliche große Rote Bete Knolle füllt etwa ein Blech. Nachdem die Chips beim Backen einiges an Größe verlieren, solltest du mindestens zwei Rote Bete Knollen verwenden, wenn andere auch etwas abbekommen sollen.

Liebhaber von Scharfem würzen zusätzlich mit Chili, rosenscharfem Paprika und Cayennepfeffer, während alle anderen Salz Pfeffer und Thymian lediglich mit edelsüßem Paprika ergänzen.

Zutaten

2 Knollen
Rote Bete
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Thymian
Chili, Paprika rosenscharf, Cayennepfeffer

Zubereitung

Heize den Ofen auf 180 Grad bei Ober- und Unterhitze vor.

Nachdem du die Rote Bete gewaschen hast, kannst du sie von den beiden Enden befreien und in dünne(!) Scheiben schneiden. Wenn du eine Allzweckreibe hast, nimm die dünnste Einlage. Natürlich geht auch eine herkömmliche Standreibe. Natürlich kannst du auch richtig old school sein und zum Messer greifen – aber nur wenn du die Scheibchen hauchdünn abscheidest. Damit die Chips möglichst knusprig werden, können deine Scheiben noch etwas dünner sein, als jene auf dem Bild.

rote-bete-chips-selbst-machen

Damit du dein Blech mitsamt den Rote Bete Chips nicht in Öl badest, solltest du die Scheiben nach dem Schneiden erstmal in einer Schüssel sammeln. Nun kannst du sämtliche Gewürze darüber streuen und das Ganze mit etwas Olivenöl begießen. Jetzt wird es dreckig: lange hinein und vermenge Chips, Gewürze und Olivenöl mit den Händen, damit sich alles gut verteilt. Hast du das geschafft, kannst du die Chips auf einem Blech ausbreiten. Wer will, kann noch mal eine Ladung Thymian und etwas Fleur de Sei über die Rote Bete streuen, damit die Chips auch wirklich gut gewürzt sind.

rote-bete-chips

Alles, was jetzt noch bleibt, ist den Chips beim Backen zusehen. Schiebe sie auf die mittlere Schiene und lass sie dort etwa 30 Minuten verweilen. Da die Backzeit von der dicke der Scheiben (und Leistung des Ofens) abhängt, kann sie stark variieren – du solltest also hin uns wieder ein Auge auf deine Rote Bete Chips werfen.

Sind sie kross genug, können sie aus dem Ofen, auskühlen und verschlungen werden.

Joana
Köchin aus Leidenschaft

Joana ist eigentlich Köchin, schreibt aber auch gerne über Essen und alles, was mit Genuss zu tun hat. Dazu zählt auch das Genießen von entspannenden Aktivitäten in ihrer Freizeit. Auf Zitronenzauber.de bereichert dich Joana nicht nur mit leckeren Rezepten, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, sondern mit allem, was zum Wohlfühlen dazu gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.