Low Carb Scones mit Beeren & Zitronenglasur

#zuckerfrei #lowcarb #glutenfrei

low-carb-scones

Bei meiner letzten Reise nach London habe ich nicht nur massig Red Velvet Cupcakes, Salted Caramel Cheesecakes und Cronuts gemampft, sondern auch Scones für mich entdeckt. Lange Zeit waren mir die Teile zu trocken – in Kombination mit fruchtig-säuerlichen Beeren sind Scones allerdings mehr als grandios.

Noch besser: die gesunde Variante. Unsere Low Carb Scones kommen gänzlich ohne Zucker aus und sind dank Kokosmehl auch noch glutenfrei. Gibt es etwas Schöneres, als Süßigkeiten, die man dank massig Proteinen, Ballaststoffen und Vitaminen als gesund bezeichnen kann? Ich glaube nicht.

Low Carb Scones. Aber bitte mit Füllung.

Damit die Low Carb Scones nicht zu trocken und langweilig sind, müssen ein paar Beeren rein. Diese könnt ihr wahlweise einfach unter den Teig rühren oder zu einer richtigen Füllung verarbeiten. Was die Beeren angeht, habt ihr die freie Wahl. Blaubeeren, Johannisbeeren, Himbeeren – muss man alles mal probiert haben. Wer’s mit den Kohlenhydraten nicht so genau nimmt, sollte auch mal eine Füllung aus Cranberries probieren. Die säuerlichen Beerchen in Kombination mit Scones… Yummie!


Glutenfreie Low Carb Scones

Xucker haben wir euch hier ja schon zu Genüge vorgestellt. Für bewusst naschende Backaholics unumgänglich: Puderxucker als zuckerfreie Alternative zu Puderzucker.

Zutaten

120 Gramm
Kokosmehl
115 Gramm
Xucker
4
Eier
170 Gramm
Joghurt
55 Gramm
Butter
1/4 Teelöffel
Backpulver
1/2 Teelöffel
Salz
1 Teelöffel
gemahlene Vanille
Füllung
55 Gramm
Beeren nach Wahl
optional
30 Gramm Puderxucker & 60 Milliliter Wasser
Glasur
50 Gramm
Puderxucker
1
Zitrone

Zubereitung

blaubeer-scones

Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Von den Zutaten zum Teig

Butter mit dem Mixer schaumig schlagen. Xucker dazu geben und mixen, bis alles gut vermengt ist.

In einer weiteren Schüssel das Kokosmehl mit dem Backpulver, Salz und der gemahlenen Vanille vermengen.

Eier und Joghurt vermengen. Langsam unter die Butter-Xucker-Masse mixen. Anschließend bei mittlerer Stufe unter die trockenen Zutaten mixen, bis ein Teig entsteht.

Nun entweder alle Beeren unterrühren oder einen Teil für die Füllung zur Seite stellen.

Beeren Füllung

Das Wasser mit dem Puderxucker und den restlichen Beeren in einem Topf erhitzen. Beeren so lange zerdrücken, bis eine Art Marmelade entsteht.

Vom Teig zum Scone

Teig bis zur gewünschten Dicke ausrollen. Für gefüllte Scones dünner ausrollen, da du später zwei Schichten aufeinander legst.

Mit einem Messer in acht gleich große Stücke schneiden. Im Falle einer Füllung jedes der Stücke diagonal halbieren, damit du kleine Dreiecke erhältst. In jeden Scone einen halben Teelöffel der Beeren Füllung geben. Mit zweiter Hälfte verschließen.

Für 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.

Lemon Baby

Den Puderxucker mit dem Saft der Zitrone verrühren und auf den ausgekühlten(!) Scones verteilen.

Stilecht mit ’ner Tasse Earl Grey genießen.

 

Joana
Köchin aus Leidenschaft

Joana ist eigentlich Köchin, schreibt aber auch gerne über Essen und alles, was mit Genuss zu tun hat. Dazu zählt auch das Genießen von entspannenden Aktivitäten in ihrer Freizeit. Auf Zitronenzauber.de bereichert dich Joana nicht nur mit leckeren Rezepten, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, sondern mit allem, was zum Wohlfühlen dazu gehört.

Eine Antwort zu "Low Carb Scones mit Beeren & Zitronenglasur"

  1. Hab sofort große Augen bekommen als ich dieses Rezept gelesen habe. Somit war klar – muss ich probieren!
    Leider ein totaler Reinfall!!!!!!!! 🙁
    Die Mengenangaben stimmen absolut nicht. Der Teig war komplett flüssig … von einer Konsistenz, die ausgerollt hätte werden können … weit weg!
    Sehr schade!!!!!
    Vielleicht könnt ihr´s korrigieren 🙂

    1. Hallo Silvia,

      tut mir sehr leid, das zu hören.
      Welches Mehl hast du denn verwendet? Kokosmehl absorbiert um ein Vielfaches mehr Flüssigkeit als andere Mehle, weshalb man es leider nicht 1:1 ersetzen kann.
      Für die Konsistenz des Teiges ist es zudem wichtig, erstmal die Butter mit dem Xucker schaumig zu schlagen, bevor man die anderen Zutaten hinzufügt.
      Bei dem Backen mit Kokosmehl kann leider viel schief gehen, weshalb kleinste Änderungen schon zu einem anderen Ergebnis führen können.
      Halt mich gerne auf dem Laufenden. Wenn es nicht am Mehl oder dem ersten Schritt der Zubereitung lag, schmeiße ich nochmal den Ofen an und finde raus, woran es liegen könnte! 🙂

      Lieber Gruß
      Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.