Kuhmilch-Alternative Hafermilch selber machen

hafermilch-selbst-machen

Ob nun Veganer oder laktoseintolerant – viele Menschen wollen aus den unterschiedlichsten Gründen auf Kuhmilch verzichten. Soja-, Mandel-, Haselnuss-, Macadamia- oder Hafermilch sei Dank, es mangelt heute definitiv nicht mehr an Alternativen. Auch wenn diese geschmacklich so gar nicht an das Original erinnern, kann man sich an den Geschmack gewöhnen. Manch einer mag ihn sogar bevorzugen. Den neutralsten Geschmack bietet uns Hafermilch, die im Supermarkt für etwas mehr Geld als die herkömmliche Kuhmilch über den Ladentisch wandert. Trinkst du Milch wie Wasser, oder gehörst zu den Selbermachern, kannst du Hafermilch auch kostengünstig und einfach selbst herstellen. Alles, was du dafür brauchst, sind Haferflocken, Wasser, Salz und gegebenenfalls ein Süssungsmittel (Zucker, Stevia, Honig, Agavendicksaft, etc.) nach Wahl.


Hafermilch selber machen

Zutaten

80 Gramm
Haferflocken
1 Liter
Wasser
1 Prise
Salz
nach Belieben
Süssungsmittel

Zubereitung

Lass das Wasser in einem Topf aufkochen und nimm es anschließend vom Herd. Füge die Haferflocken, das Salz und gegebenenfalls ein Süssungsmittel deiner Wahl hinzu. Lass das Ganze unter gelegentlichem Rühren so lange quellen, bis es eine breiige Konsistenz hat.

Sobald der Haferbrei erkaltet ist, kannst du ihn zu einem homogenen Brei pürieren. Lege ein Sieb mit einem Küchenhandtuch aus und gib den Brei portionsweise hinein. Stelle eine Schüssel unter das Sieb und wringe das Tuch so lange aus, bis keine Mehr mehr fließt.

Wenn die Hafermilch in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt wird, ist sie etwa drei Tage haltbar.

Joana
Köchin aus Leidenschaft

Joana ist eigentlich Köchin, schreibt aber auch gerne über Essen und alles, was mit Genuss zu tun hat. Dazu zählt auch das Genießen von entspannenden Aktivitäten in ihrer Freizeit. Auf Zitronenzauber.de bereichert dich Joana nicht nur mit leckeren Rezepten, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, sondern mit allem, was zum Wohlfühlen dazu gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.