2-3-Chai Chai Chai – Hier kommt der große Chai Latte Index!

Eine Infografik mit Rezept!

Chai Latte hat die Welt im Sturm erobert. Kein Wunder, das beliebte Heißgetränk mit seinen intensiven Gewürzen und seiner milchigen Cremigkeit ist ja auch extrem lecker. Und macht extrem süchtig. Wir verraten dir, woher dein Lieblingsgetränk überhaupt kommt, wie es entstanden ist, wieso Chai Latte so gesund ist und wie du ihn zuhause ganz einfach selber machen kannst. Dazu erfährst du, wie tief Menschen auf der ganzen Welt für das In-Getränk in die Tasche greifen – der Starbucks Chai Latte macht’s möglich – und wo sich dein Land im Preisvergleich befindet. Und das alles in einer schicken Infografik! Augen auf, hier kommt unser großer Chai Latte Index!

chai latte global index 

Der Ursprung von Chai Latte

Chai Latte hat seinen Ursprung in Indien. Dort wird chai (dt. “Tee”) schon seit Jahrhunderten getrunken, wie zum Beispiel der würzige masala chai (dt. “Tee mit Gewürzen”), der die Basis für unseren Chai Latte bildet. Der variiert je nach Region, besteht aber meistens aus einem starken Schwarztee und verschiedenen Gewürzen wie Ingwer, Zimt, Nelken, grünem Kardamom und Kardamomsamen. Masala chai wurde in Indien lange Zeit als Heilmittel verwendet und nicht als alltägliches Getränk. Die positiven Auswirkungen von masala chai auf Gesundheit und Leistungsvermögen blieben während der britischen Kolonialherrschaft auch den englischen Geschäftsleuten nicht verborgen, die das Heißgetränk darum an ihre Arbeiter ausschenken. Um den Tee noch nahrhafter zu machen, fügten sie Milch und Zucker hinzu – und fertig war der Vorläufer unseres Chai Lattes!

Chai-Latte-Index

 

Chai Latte erobert die Welt

Chai Latte war aber nicht von Anfang an das In-Getränk, das er heute ist. Seine Beliebtheit begann in den 1990ern Jahre, als der Café-Riese Starbucks den “Tee mit Milch” in sein Produktsortiment aufgenommen hat. So entstand 1994 auch erstmals der Begriff “Chai Latte”. Mit Starbucks eroberte der Newcomer schließlich die ganze Welt, und zwar nicht nur als der klassische Chai Latte, sondern auch als Iced Tea Chai Latte, Pumpkin Spice Latte, Cinnamon Chai Latte und Chocolate Cinnamon Chai Latte.

Globaler Chai Latte Index – Wo zahlt man wie viel?

Dadurch, dass Starbucks weltweit Filialen besitzt, kann man die Preise für Starbucks Chai Latte sehr schön vergleichen. Und das Fazit unseres Chai Latte Index: Du kannst zwar überall auf den Welt in jedem Starbucks deinen geliebten Gewürztee mit Milch trinken, das heißt aber noch lange nicht, dass du auch überall denselben Preis bezahlen wirst. Hier kommen jeweils die fünf teuersten und die fünf günstigsten Länder!

Die 5 Teuersten

  1. China: 5,55 €
  2. Schweden: 5,36 €
  3. Frankreich: 4,75 €
  4. Niederlande: 4,72 €
  5. Österreich: 4,52 €

Die 5 Günstigsten

  1. Ägypten: 1,54 €
  2. Argentinien: 2,34 €
  3. Mexiko: 2,40 €
  4. Türkei: 2,41 €
  5. Südafrika: 2,49 €

Dein Heimatland war hier nicht dabei? Das gesamte Ranking findest du in der Infografik von Versus:

 

Chai-Latte-Index


Chai Latte selber machen

Wenn du nicht erst nach Ägypten fahren möchtest, um großen Genuss zum kleinen Preis zu bekommen, dann kannst du dir leckeren Chai Latte auch ganz einfach selber machen!

Zutaten

480 ml
Wasser
1/2 TL
gemahlener Ingwer
1/2 TL
Kardamom
1/2 TL
Piment
2 Teebeutel
Schwarztee
120 ml
Milch
1 TL
Zimt
1 TL
Zucker, Xylit, Kokosblütenzucker o.ä.

Zubereitung

 

Chai-Latte-Index

Zuerst gibst du Ingwer, Kardamom und Piment in das Wasser, bringst alles zum Kochen und lässt die Mischung für 5 Minuten köcheln.

Anschließend gibst du die Teebeutel dazu und lässt sie 5 bis 10 Minuten lang ziehen, bevor du sie herausnimmst.

In der Zwischenzeit erhitzt du die Milch zusammen mit Zimt und Zucker oder deinem alternativen Süßungsmittel und lässt auch diese Mischung etwas köcheln, damit der Zimt seinen Geschmack entfalten kann.

Zum Schluss vermischt du deinen Gewürztee mit der Milch-Mischung.

Wenn du willst, kannst du deine Kreation zum Servieren noch mit Milchschaum garnieren. Fertig ist dein eigener Chai Latte!

Birgit
Ute Unentschieden

Ist notorisch unentschlossen. Die Frage, ob man heute lieber den blauen oder grauen Pulli anziehen soll, kann einen aber auch aus der Bahn werfen. Deswegen geht Einkaufen auch gar nicht, da stehen zu viele Entscheidungen an. Außer wenn es um Bücher geht. Und Essen für den Sonntagsbrunch. Und Tee. Der hilft auch immer, wenn die Vergesslichkeit mal wieder zuschlägt: Wo ist eigentlich mein Schlüssel? Ach, das war heute?! Puh, erstmal durchatmen und zur Ruhe kommen mit dem Lieblingstee im passenden Kännchen. Versteht sich von selbst. Und Schokolade. Viel. Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.