Kultige Teigklopse für jede Party!

Namen hat er viele, der frittierte Hefekloß mit fruchtiger Füllung. Fans auch. Und gerade jetzt zu Fasching können wir einfach nicht genug bekommen von der deutschen Version des Donuts. Und deswegen kommt hier das ultimative Krapfenrezept zum Selberbacken für alle jecken Zitrönchen!

Berliner
Je fettiger, desto besser: Zu Fastnacht hat der Krapfen Hochsaison. Schleckermäulchen verspeisen die runden Teigklopse aber auch zu Ostern, Silvester, im August oder als zweites Frühstück an einem regnerischen Dienstagmorgen.

Das ultimative Berliner Rezept

Zutaten

für 12 Stück

500 g
Mehl
200 ml
Milch
1 Würfel
Hefe
50 g
Zucker
5
Eigelb
60 g
weiche Butter
1 Prise
Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Liter
Öl
Puderzucker
Marmelade

Zubereitung

Die Milch vorsichtig erwärmen (lauwarm reicht), die Hefe und einen TL Zucker hinein geben und darin auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefemilch in die Mulde gießen und zugedeckt, an einem warmen Ort, ungefähr 10 Minuten gehen lassen.

Nun den restlichen Zucker, das Eigelb, Butter, Salz und Zitronenschale zum Teig geben und gründlich verkneten. Zudecken und wieder gehen lassen, bis sich die Teigmenge nach ungefähr 30 Minuten verdoppelt hat.

Den Teig kräftig durchkneten, halbieren und beide Teile zu einer Rolle formen. Jede Rolle in jeweils sechs gleich große Stücke teilen, diese zu Kugeln formen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Das Öl (oder Fett) auf 180°C erhitzen. Falls du keine Fritteuse hast nimm einen großen Kochtopf oder eine hohe Pfanne. Die Berliner darin portionsweise frittieren, bis sie goldbraun sind, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Nach Belieben können sie jetzt noch gefüllt werden – mit Himbeermarmelade, Pflaumenmus, Nutella oder Eierlikör. Hierfür nimmst du einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle, gibst die Marmelade hinein und steckst die Tülle seitlich in den Berliner. Füllung reinspritzen, fertig.

Zu guter Letzt werden die Berliner – so lange sie noch warm sind – in einer Zucker/Puderzucker Mischung gewälzt.

Christina
Jungs- und Hundemama

Von Böblingen nach Berlin – und ab sofort unsere Fachfrau für Beauty, Gesundheit, Körper und Seele. Pfefferminzverrückt. Yogatante. Mit chronischem Putzfimmel. Wohnt entgegen aller Klischees nicht im Prenzlauer Berg. Steckt das Geld für die überteuerte Miete lieber in einen Babysitter und macht regelmäßig die Berliner Clubs unsicher. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.