Bananenchips selber machen

Wir lieben gesunde Snacks!

Bananenchips sind super lecker und eignen sich nicht nur zum Snacken, sie schmecken auch gut in Müsli oder auf Kuchen, Cupcakes und Co.! Wenn ihr beim nächsten Filmabend Lust auf Snacks habt oder für die Arbeit bzw. Schule etwas Knuspriges für Zwischendurch sucht, haben wir hier ein richtig gutes und einfaches Rezept zum Bananenchips selber machen! Die sind nicht nur super lecker, sondern auch eine gesunde Alternative zu Schoki und Chips – und geben dabei eurem Gehirn auch noch einen kleinen Extra-Boost.

bananenchips

Bananenchips selber machen – und noch viel mehr…

In der Banane steckt so einiges drin – sie ist super nährstoffreich und hilft nicht nur, den kleinen Hunger zu stillen, sondern eignet sich auch hervorragend für die Lösung diverser anderer Problemchen: Zum Beispiel hilft sie super gegen Akne, wer hätte das gedacht! Das Wichtigste ist und bleibt aber immer noch das Essen, denn was bringt eine reine Haut, wenn der Magen knurrt? Nicht so viel, das steht fest! Deswegen: Ran an die Bananen, fertig, los!


Rezept für Bananenchips

Dieses Rezept verlangt Feingefühl!

Zutaten

3
Bananen
Etwas
Zitronensaft

Zubereitung

Lege ein Backblech mit Backpapier aus und heize den Ofen auf 90° C Umluft vor. Die Temperatur sollte während des ganzen Chips-Herstellungs-Prozesses gehalten werden, also bietet es sich an, zur Kontrolle ein Ofenthermometer zu verwenden.

Während der Ofen sich nun fröhlich aufwärmt, werden die Bananen in dünne Scheiben geschnitten. Das Obst sollte gerade so reif sein – nicht mehr grün aber auch nicht so viele braune Flecken. Das hilft dir, die Scheiben dünn hinzubekommen, da die Banane relativ „hart“ ist und nicht so stark nachgibt. Die Scheibchen sollten circa 1.5 Millimeter dünn sein – wenn sie dicker werden, brauchen sie länger im Ofen.

Lege sie einzeln auf das ausgelegte Backblech und prüfe das Maß der Scheiben – alle gleich dick? Das ist wichtig, damit alle gleich knusprig werden. Wenn sie alle fein aufgereiht auf dem Blech liegen, musst du sie mit Zitronensaft bepinseln.bananenchips-isoliert

Die Bananenscheiben werden nun für 90 Minuten gebacken. Als nächstes solltest du versuchen, die Chips vom Backpapier zu lösen und zu wenden. Du kannst dafür einen sehr feinen Pfannenwender, ein Messer oder deine Finger benutzen (falls sich die Chips nicht so wirklich lösen lassen, wartest du einfach noch 10 Minuten). Lasse die Chips dann weitere 40 Minuten im Ofen. Insgesamt sollten die Chips ungefähr für 2 bis 3 Stunden im Ofen bleiben – bis sie ausgetrocknet sind. Das erfordert etwas Gefühl!

Wenn die Chips dunkler und nicht mehr feucht sind, kannst du sie aus dem Ofen nehmen. Dann lässt du sie an der Luft auskühlen und wartest, bis sie nach fünf Minuten knusprig werden. Wenn du sie zu früh vom Blech nimmst, werden sie nicht knusprig – dann tust du sie eine weitere Viertelstunde in den Ofen.

Und dann kann es losgehen mit dem gesunden Snacken. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

Elisabeth
Die Macherin

Ist hier irgendwo eine Ausstellung? Oder ein Möbeldesign-Workshop? Wenn ja, dann triffst du mich vielleicht. Ich, Elisabeth, bin eigentlich immer da, wo es geometrische Muster, Farben und abgefahrene Formen gibt. Wenn mir Andere nicht geben können, was ich brauche, mache ich es einfach selbst: meine Wohnung ist ein Museum der DIY-Kunststücke und du bist herzlichst eingeladen, dir etwas abzugucken. Selbermachen ist eh viel schöner als kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.