Avocado Fries

Die gesunde Alternative zu Pommes und Co.!

Warum sind wir da eigentlich noch nicht früher drauf gekommen? Da Avocados mittlerweile ja zu unserer absoluten Leibspeise geworden sind, können wir sie doch auch einfach mal panieren und dippen. Warme Avocado-Fries mit Sauerrahm-Frischkäse-Dip? Yummi deluxe!

Königin der Beeren

Ja, richtig gehört – Königin der Beeren. Die Avocado, die gerne auch mal Butterfrucht genannt wird und sich am liebsten auf getoastetem Sauerteigbrot tummelt, ist eigentlich eine Beere. Aus botanischer Sicht gehört sie zum Obst und nicht zum Gemüse. Trotzdem werde ich sie heute wie eine Kartoffel oder eine andere Gemüsesorte panieren und ausbacken. Seid ihr auch so gespannt auf das Ergebnis? Ich kann nur sagen: Es war himmlisch!

Oh, und schmeißt nach erfolgreichem Geschlemme bloß den Avocado-Kern nicht weg! Aus dem kann man nämlich super einfach einen stattlichen Avocadobaum fürs Wohnzimmer oder den Balkon ziehen – meine Kollegin Sibylle verrät euch wie ihr vom Kern zum Baum kommt! Und mit etwas Geduld könnt ihr so vielleicht irgendwann eure eigenen Avocados ernten…


Avocado Fries mit Sauerrahm-Frischkäse-Dip

Die Avocado Fries sind erstaunlicherweise ganz einfach zu machen und ihr müsst weder frittieren, noch mühsam alle Teile in der Pfanne von jeder Seite knusprig braten. Ich habe mich für einen Sauerrahm-Frischkäse-Dip entschieden, der die Knusper-Ecken hervorragend begleitet hat. Ihr könnt aber natürlich jeden Dip verwenden. Ganz worauf ihr Lust habt. Um dem ganzen Gericht etwas Frische zu verleihen, habe ich noch einen leckeren Feldsalat dazu gemacht.

Zutaten

3
Avocados
3
Eier (M)
4 Esslöffel
Leinsamen (gemahlen oder geschrotet)
90 Gramm
Paniermehl
etwas
Chilli oder Chillifäden (oder beides)
etwas
Olivenöl
1 Becher
Saure Sahne
3 Esslöffel
Frischkäse natur
etwas
frische Kräuter (Petersilie oder Koriander)
1 Zehe
Knoblauch
etwas
frische Zitrone
etwas
Agaven-Dicksaft oder Ahornsirup
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Um alles gut zu timen, fangt ihr damit an, den Ofen auf 200°C Grad Umluft hochzuheizen. Bestreicht das Backpapier mit Olivenöl. Ich nehme übrigens diese Dauer-Backfolie, was immer super funktioniert, Geld spart und nachhaltiger ist.
Verquirlt die Eier und würzt sie mit Salz und Pfeffer. Gebt dann Paniermehl (ich hatte keins und habe deswegen alte Brötchen gerieben), die Leinsamen und das Chillipulver (oder die Fäden) in eine Schüssel. Schält eure Avocados und schneidet sie in Stücke.
Ungefähr so:

Wendet sie dann zuerst in dem Ei und danach in der Panade. Anschließend gebt ihr sie auf das Backblech und schiebt sie für zehn Minuten in den Ofen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euren Dip herstellen. Dafür die saure Sahne mit dem Frischkäse cremig rühren. Knoblauch durch eine Presse drücken und zusammen mit einem Spritzer Zitrone, den Kräutern, Salz und Pfeffer und etwas Süße (nach Belieben) abschmecken. Fertig!

Wer Lust hat reicht dazu einen frischen Salat. Fertig ist ein gesundes und mega leckeres Essen. Und überraschenderweise knuspern die Avocado Fries ganz hervorragend. Taste it!

 

Annika
Die Kleine

Mit einer Körpergröße von gerade einmal 156 cm gehört sie zu den kleinen Menschen unserer Bevölkerungsgruppe. Was ihr an Körpergröße fehlt, macht sie mit ihrer Vielseitigkeit wett. Die kunterbunte Mischung ihrer Interessen ist als Schreiberling eine große Bereicherung. Ob Punk Rock, Sinatra oder Die drei Fragezeichen, Horror- oder Liebesfilm, Steak oder Grünkern – sie kann allem etwas Positives abgewinnen. So richtig entscheiden will sie sich nicht, muss sie ja auch nicht.
Als Schauspielerin und Autorin konnte sie schon einiges von der Welt sehen, viele verschiedene Menschen kennen lernen und fremde Kulturen und Subkulturen erforschen. Kein Wunder also, dass sie jeden Kuchen probieren will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.